Home Lifestyle Food Say Cheese! Veganer Käse, der Geschmack und Nachhaltigkeit vereint

Say Cheese! Veganer Käse, der Geschmack und Nachhaltigkeit vereint

Veganer Käse

Käse ist ein vielseitiges Nahrungsmittel, das normalerweise aus tierischer Milch hergestellt wird. In der vegetarischen und veganen Ernährung fällt dies jedoch aus verschiedenen Gründen aus der eigenen Ernährung heraus. Einige Käseliebhaber suchen trotzdem nach Alternativen, Käse doch in ihre Gerichte zu verarbeiten. Mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten, Käse auch aus anderen Produkten, zum Beispiel von Milch mit pflanzlicher Herkunft, herzustellen.

In diesem Beitrag bekommst du alle Infos rund um den veganen Käse, wo du ihn finden kannst und was in den verschiedenen Sorten drinsteckt. Danach wird es auch noch ein Rezept geben, wie du veganen Käse ganz einfach selber machen kannst. Als Veganer musst du nicht auf dieses leckere Produkt verzichten und stehst so trotzdem zu deinen eigenen Prinzipien.

Warum der Verzicht auf tierischen Käse?

Käse wird normalerweise aus tierischer Milch hergestellt, allen voran der klassischen Kuhmilch. Es gibt auch Varianten, die Ziegen- oder Schafsmilch verwenden. Diese Milch wird dann verarbeitet und gelagert, bis der Käse gereift ist und gegessen werden kann. Problematisch sind Milchprodukte vor allen Dingen wegen der damit verbundenen Massentierhaltung. Ein Großteil der Vegetarier und Veganer möchten sich mit dem Verzicht auf tierische Produkte gegen eben diese Tierhaltung lehnen. Ein weiterer Grund für den Umschwung zu einer veganen Ernährung können auch körperliche Unverträglichkeiten sein, zum Beispiel Laktoseintoleranz.

Jedoch ist Käse ein allseits beliebtes Produkt, was eigentlich in jeder Küche Anwendung findet. Egal, ob auf einer Scheibe Brot, in einem Salat mit Gemüse oder überbacken auf einem Auflauf, Käse findest du eigentlich überall. Daher ist ein Umschwung auf Ersatzprodukte wichtig. Diese sollen zwar einerseits den traditionellen Käse ersetzen, aber gleichzeitig bilden sie auch eine ganz neue Kategorie der Nahrungsmittel. Sie simulieren dabei die Konsistenz und teilweise auch den Geschmack von tierischem Käse, sollen auch keine direkte Kopie sein. Immerhin ist es schwer, die eigentlichen Komponenten von Kuhmilch nachzustellen. Das soll der vegane Käse aber auch nicht.

Du solltest dich absolut nicht schlecht fühlen, zwar Appetit auf Käse zu haben, aber aus deinen eigenen moralischen oder gesundheitlichen Gründen darauf zu verzichten. Die Welt der Lebensmittel ist groß und du gehst damit einen richtigen Schritt in die richtige Richtung, auf tierische Produkte zu verzichten.

Der Unterschied zwischen tierischem und pflanzlichem Käse

Normaler tierischer Käse setzt sich vor allem aus Enzymen, Milchfett und Eiweißen zusammen, die pflanzliche Milchprodukte so nicht simulieren können. Das macht den Geschmack von Kuhmilch aus und überträgt sich später auch auf den Käse. Käse, der nicht aus tierischen Produkten besteht, möchte diese Herstellung jedoch zumindest in Teilen replizieren. Dazu gehören der Geschmack und die Textur von Käse, die sehr einzigartig sein kann. Immerhin gibt es viele verschiedene Käsesorten, die sich auch im Sortiment der pflanzlichen Käseprodukte wiederfinden.

Käsesorten, die nur teilweise aus pflanzlichen Zutaten bestehen, werden oftmals auch Kunstkäse oder Analogkäse genannt. Wenn er komplett aus Ersatzprodukten besteht, dann ist er veganer Käse. Allgemein werden die Produkte als “Käseersatz” bezeichnet, eine direkte Abgrenzung ist aber nicht in der deutschen Käseverordnung vorgesehen. Wie auch andere vegane Produkte gibt es immer wieder Streitigkeiten, was nun als “Käse” bezeichnet werden darf. Demnach darf veganer Käse im Supermarkt nicht so genannt werden und muss anders auf der Verpackung gekennzeichnet sein.

Veganer Käse setzt sich grundlegend aus Wasser, pflanzlichen Eiweißen und pflanzlichen Fetten zusammen. Für Eiweiße werden hier entweder Soja oder Bakterien genommen. Für Pflanzenfette gibt es verschiedene Ausweichprodukte, wie Nüsse oder Kokosöl. Stärke wird oftmals genommen, um die richtige Konsistenz herzustellen. Mit verschiedenen Gewürzen wird dann versucht, den richtigen Geschmack zu treffen. Hier gibt es keine Grenzen, wodurch entweder Konkurrenzprodukte zu herkömmlichem Käse oder ganz neue Kreationen entstehen können.

Ein weiterer Vorteil gegenüber tierischem Käse ist der nicht notwendige Reifungsprozess. Käse aus Tiermilch braucht viele Monate und sogar Jahre, um eine eigentliche Form zu erhalten und seinen Geschmack zu entfalten. Bei pflanzlichem Käse ist dies nicht notwendig. Hier müssen im Normalfall nur alle Zutaten vermischt und gekühlt werden, dann ist der vegane Käse auch schon fertig. Weiter unten haben wir auch ein Rezept für dich, um selbst veganen Käse herzustellen.

Wenn wir einen Blick auf die Nährstoffe werfen, dann fallen hier trotzdem große Unterschiede zwischen dem tierischem und pflanzlichem Käse auf. Veganer Käse nutzt als Grundlage oftmals Kokosöl oder Palmöl, um die Fette zu simulieren. Das Öl enthält viele gesättigte Fettsäuren, sehr viel mehr als Milchfette. Eine Basis aus Cashew-Kernen ist dazu eine gesündere Alternative, ersetzt hier auch das Milchfett, ist aber deutlich gesünder als Kokosöl und auch normale Kuhmilch. Auch in Sachen Proteinen und Kalzium schneidet der vegane Käse schlechter ab. Jedoch solltest du dich dadurch nicht davon abhalten lassen, auf pflanzliche Produkte zu wechseln. Sei dir nur bewusst, welche Nährwerte fehlen und wie du diese durch andere Nahrungsmittel ersetzt. Du kannst veganen Käse genauso gut genießen wie tierischen Käse.

Welche Produkte und vegane Käsesorten gibt es?

Wenn du auf der Suche nach einem speziellen Ersatzprodukt bist, dann gibt es beim Käse eine große Auswahl. Mittlerweile gibt es eigentlich zu jeder herkömmlichen Käsesorte eine vegane Variante, die sowohl den Geschmack als auch die Konsistenz der eigentlichen Sorte nachahmt. Stelle dich darauf ein, dass es natürlich nicht genauso schmecken wird, aber vielleicht entdeckst du ja eine tolle Alternative, die dir sogar noch besser als der Käse aus tierischer Milch schmeckt.

Mittlerweile bietet fast jede große Supermarktkette in Deutschland verschiedene vegane Käseprodukte an. Diese sind nicht direkt als Käse ausgewiesen, wie oben bereits besprochen. Oftmals sind die Produkte als vegan gekennzeichnet und geben bestimmte Serviervorschläge an, wie zum Beispiel streuen oder reiben. Achte beim Kauf darauf und schon findest du die veganen Käseprodukte im Regal. In Bioläden bist du sogar noch besser dran und findest eine Auswahl von lokalen Ersatzprodukten. Es gibt mittlerweile auch viele Online-Shops, die sich auf den Verkauf von veganen Produkten fokussieren.

Bedda

Bedda ist eine Firma, die sich auf die Herstellung von veganem Käse spezialisiert hat. Die Vielfalt an Produkten wächst stetig und lässt sich auch in vielen Supermärkten finden. Dabei verzichtet der Hersteller auf die Zugabe der herkömmlichen Zutaten, die etwa Palmöl, Soja, Gluten oder Geschmacksverstärker enthalten. Alle Produkte sind demnach vegan und gut verträglich, zudem auch noch gesund.

Die beliebtesten Produkte von bedda sind ihre Käsescheiben und Blockkäse. Alleine hier gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Sorten zu finden. Auch ihre verschiedenen veganen Frischkäsesorten sind perfekt als Aufstrich oder Dip geeignet. Zudem bietet die Firma auf ihrer Website eine Reihe an Rezepten zum Nachkochen an.

Veganz

Veganz lässt sich bereits seit vielen Jahren im Supermarktregal finden und ist einer der größten Hersteller von veganen Produkten. Mittlerweile gehört auch veganer Käse zum Sortiment dazu. Dabei bieten sie eine Reihe von veganen Käsesorten an, darunter Camembert, kleine Genießerwürfel, Scheibenkäse und Streukäse. Die meisten der Sorten sind aus Cashewnüssen und Kokosöl hergestellt, noch dazu mit verschiedenen Gewürzen verfeinert.

SimplyV

Die Firma SimplyV wurde im Jahre 2015 gegründet und fokussiert sich auf die Produktion von veganen Käsesorten. Sie bieten dabei eines der größten Sortimente auf dem veganen Produktmarkt und lassen sich in eigentlich jeder großen Supermarktkette finden. Dabei verzichten sie bei ihren Produkten auf die Zugabe von Palmöl, Soja, Gluten und Laktose. Das macht die Käsealternativen noch einmal um einiges gesünder. Hergestellt werden die Lebensmittel stattdessen mit Mandeln, Walnüssen oder Cashews.

Im Sortiment von SimplyV findest du eigentlich jede Art von Käse. Von normalem Scheibenkäse, über Frischkäse bis hin zu Mozzarella ist alles dabei. Auf ihrer Website gibt es außerdem eine Reihe an leckeren Rezepten zu finden, die allesamt vegan sind und die SimplyV-Produkte in verschiedene Gerichte einarbeiten.

Violife

Violife fokussiert sich bereits seit über 30 Jahren auf die Herstellung von veganen Produkten, darunter auch veganer Käse. Dabei verzichten sie auf die Zugabe von Gluten, Konservierungsstoffen und Soja. Das macht ihre Produkte noch einmal nachhaltiger und gesünder. Beliebt sind vor allem die verschiedenen Scheibenkäsesorten, aber auch verschiedene Arten von Streukäse, veganer Fetakäse und Camembert.

Rezept für veganen Käse

Veganer Käse ist einfach in der Herstellung und lässt sich auch ganz einfach zuhause selber machen. Im Gegensatz zu herkömmlichem Käse fällt hier der Reifeprozess weg, du kannst den Käse also schon kurz nach dem Kochen genießen. Wir haben schon ein paar Produkte erwähnt, die als Grundlage für veganen Käse dienen können. Wichtig ist es, Ersatzprodukte für die tierischen Eiweiße und Fette zu finden. Hier wird entweder Soja, Nüsse oder Kokosöl genommen. Auch Hefe ist eine wichtige Zutat und simuliert dabei den eigentlichen Geschmack von Käse. Wir stellen dir ein einfaches Rezept vor, das du in nicht einmal einer halben Stunde nachkochen kannst.

Zutaten:
350 g Kokosmilch
30 g Hefeflocken
15 g Agar-Agar-Pulver
70 g Sauerkrautsaft
Salz
Verschiedene Gewürze nach Wahl (Zwiebelpulver, Knoblauchpulver, Paprikapulver, Kurkuma)
1 bis 2 EL Tapiokamehl

  1. Um den Käse selbst herzustellen, brauchst du eine Schüssel, die du mit pflanzlichem Öl oder Fett einreibst. Die Zutaten vermischst du dann alle zusammen in einem separaten Topf mit einem Schneebesen.
  2. Lass diese Mischung für fünf Minuten auf niedriger Hitze köcheln, aber nicht zu sehr aufkochen. Die Masse dickt ein, wenn du sie gleichmäßig umrührst.
  3. Gebe die Käsemasse dann in die vorher eingefettete Schüssel und streiche sie oben glatt. Wenn sie abkühlt, wird sie sehr schnell fest. Sobald die Mischung bei Raumtemperatur etwas abgekühlt ist, stelle sie für mindestens drei Stunden in den Kühlschrank, am besten über Nacht. Danach ist dein eigener veganer Käse fertig.
  4. Um den Käse besser anrichten, kannst du die Schüssel auch auf einen separaten Teller stürzen. Durch das Agar-Agar-Pulver sollte er fest bleiben, aber eine gewisse Cremigkeit haben.

 

Foto: M.studio / stock.adobe.com

Amazon: Affiliate-Link - mehr Infos / Letzte Aktualisierung am 12.04.2024 / Bilder der Amazon Product Advertising API

Franziska König hat sich schon seit ihrer Jugend für Japan interessiert und ist mit Anime, Manga und Videospielen aufgewachsen. 2015 begann sie ihr Studium für Japanologie an der Universität Leipzig und hat ihren Master 2023 erfolgreich abgeschlossen. Seit 2022 arbeitet sie aktiv als selbstständige Texterin und fokussiert sich dabei auf Themen wie Popkultur und Reisen. Ihr macht es Spaß, sich journalistisch mit verschiedenen Themenbereichen zu befassen und bringt das Wissen aus ihrem akademischen Werdegang mit in die Recherche der Beiträge ein.
Die mobile Version verlassen