Selfie

Instagram ist voll davon und von Rihanna über Angela Merkel bis hin zur Nachbarin nebenan: Jeder tut es. Das Selfie gehört mittlerweile zum Standard-Repertoire eines jeden Fotoalbums.

Unsere Bilder lassen wir längst nicht mehr nur von anderen machen. Vor allem wir Frauen geben bei Fotos ungern die Kontrolle aus der Hand und wollen uns stets im Blick behalten, um das perfekte Foto von uns zu bekommen. Ob für das nächste Facebook-Anzeigebild oder nur, um es an den heißen Typen zu schicken, den wir gerade kennengelernt haben, mit Selfies wissen wir immer, wie das Ergebnis wird und wann der optimale Zeitpunkt ist, um auf den Auslöser zu drücken. Für alle, die noch keine Profis sind, haben wir hier ein paar Tipps.

Jetzt lesen:  Coregasm - So funktioniert der Orgasmus beim Sport

1. Der perfekte Hintergrund

Das chaotische Zimmer oder die dreckige Spüle im Hintergrund sind nur selten charmant und eignen sich auch bei Selfies nicht als Kulisse. Der perfekte Hintergrund rückt dich in den Mittelpunkt und lenkt nicht ab. Optimal sind neutrale Umgebungen oder beeindruckende Kulissen wie eine faszinierende Grünfläche oder der wunderschöne Strand im Urlaub.

2. Das richtige Licht

Nicht zu hell und nicht zu dunkel, am besten natürliches Sonnenlicht – das ist die Regel für alle Fotos und gilt auch für das Selfie. Stell dich am besten vor einer warmen Lichtquelle, so gibst du dem Bild die schönsten Farben und vermeidest unvorteilhafte Beleuchtungen. Die können dich nämlich ganz schnell älter, ein paar Kilo schwerer oder einfach nur anders aussehen lassen.

Jetzt lesen:  The World's End

3. Der optimale Winkel

Jeder hat seine Schokoladenseiten und die dürfen auch ruhig gezeigt werden. Kenne deine Vorzüge und stelle sie ins richtig zur Schau. Arbeite mit Licht- und Schatteneinfälle, um kleine Makel zu kaschieren und das zu betonen, was dir am besten gefällt. Der richtige Winkel kann Augen größer, das Gesicht schmaler oder die Figur schlanker schummeln.

4. Das ideale Posing

Verabschiede dich bitte von Duckface, Fischmund und Co. Das sieht in den allermeisten Fällen einfach nur lächerlich, überheblich und unnatürlich aus. Ein strahlendes Lachen und ein freundlicher Blick wirken viel attraktiver. Auch die Körperhaltung ist wichtig: Nicht zu gestellt, aber aufrecht und selbstbewusst muss es sein.

Jetzt lesen:  Warum Verletzlichkeit für eine glückliche Beziehung sorgt

5. Der nötige Feinschliff

Korrigierte Lichtverhältnisse, das richtige Format und ein Filter können wahre Wunder bewirken. Dabei zählt aber: Entweder natürlich oder total abgedreht. Fantasievolle Vintage-Looks, elegante Schwarz-Weiß-Bilder oder bunte Portraits sind ebenso schön wie natürlich belassene Fotos. Was gar nicht geht: Sich selbst ins Unerkenntliche zu retuschieren.

Foto top: Selfie von Paško Tomić via flickr.com, CC BY 2.0