So gelingt das perfekte Augen-Make-up

Blau, Braun, Smokey? Welche Farbe darf’s denn heute sein? Jedes Jahr beglücken uns die Beauty-Labels mit neuen Farben, jede Saison ist ein anderer Stil angesagt und wenn es um das Augen-Make-up geht, verbringen wir Frauen gerne einige zusätzliche Minuten vor dem Spiegel. Doch für strahlende Augen sollte nicht jeder Trend mitgemacht werden. Wir verraten dir, welche Farben am besten zu dir passen und wie du deine Augen am besten zum Leuchten bringst.
 

Kleine Augen oder große Augen?

Charismatische Katzenaugen wie Taylor Swift oder die großen Kulleraugen von Katy Perry? Je nachdem, wie die Augen geformt sind, sollten sie anders geschminkt werden, um das Beste aus deinem Augen-Make-up rauszuholen. Um kleine Augen optisch zu vergrößern, benutzt du am besten Eyeliner: Dicht am oberen Wimpernkranz setzt du einen dunklen Lidstrich in Schwarz oder Braun, der auch ruhig etwas kräftiger ausfallen kann und nach hinten verlängert wird. So bekommt frau ganz schnell sexy Cat-Eyes. Die untere Wasserlinie mit weißem Kajal umranden, das öffnet den Blick und bringt ihn zum Strahlen. Smokey Eyes mit viel Mascara bringen zusätzlich Dramatik und lassen die Augen größer wirken.

Große Augen dagegen können komplett auf Eyeliner verzichten. Wer dennoch darauf zurückgreifen will: Für den Alltag die Augen minimal und möglichst nah an den Wimpern mit Kohlkajal umranden. Wer große Augen hat, der sollte den Lidstrich eher schlicht halten, es sei denn, der auffällige Vintagelook ist einem für tagsüber nicht zuviel. Ein paar farbige Akzente und etwas Wimperntusche – fertig. Kräftige Farben solltest du lieber für die Abendstunden aufheben.

Weitstehend oder eng aneinander liegend?

Weitstehende Augen lassen sich mit Lidschatten gut kaschieren: Helle Farben mittig ansetzen und nach innen hin dunkel auslaufen lassen. Den Lidstrich immer auch in die Augeninnenwinkel führen. Bei enganliegenden Augen wird der Schminkprozess umgekehrt: Die Innenwinkel der Augen werden mit hellen, strahlenden Farben geschminkt, nach außen hin dann dramatisch verdunkeln. Mit schwarzem Eyeliner den Lidstrich an den Außenwinkeln sichtbar verlängern, das schummelt optisch Weite hinzu.

Welche Lidschatten für welche Augenfarbe?

Farbliche Akzente sollten immer mit Augenfarbe und Typ abgestimmt werden: Helle Typen mit blonden Haaren und blauen Augen dürfen es mal mit der Trendfarbe Grau probieren. Farbverläufe in Silber-Grau-Schwarz eignen sich dabei bestens für Smokey Eyes. Bei grünen Augen sind rosige Farben in Kombination mit erdigen Brauntönen sehr schön, andere Möglichkeiten sind Goldschimmer und kräftige Grüntöne, das lässt grüne Augen richtig leuchten. Braune Augen können sehr dunkle Farben wählen: Ob nun Schwarz, Braun, ein dunkles Blau oder tiefes Violett – intensiv, aber nicht zu grell sollte es sein. Was immer geht: Nude-Töne.

Typveränderung gefälligst?

Wer mal was Anderes ausprobieren möchte und sich eine Rundumerneuerung zutraut: Wie wär’s mit farbigen Kontaktlinsen? Im Handumdrehen ist nicht nur die Augenfarbe geändert, sondern der komplette Look. Und nicht nur die Farbe lässt sich nach Belieben wählen: Kontaktlinsen können Augen größer wirken lassen und genießen daher besonders viel Beliebtheit bei Frauen mit kleineren Augen. Linsen sind also nicht nur eine Alternative für Brillenträger. Einfach zusätzlich Augen-Make-up und Stil umkrempeln und sich selbst mal von einer ganz anderen Seite erleben. Kontaktlinsen kannst du dafür am besten online kaufen, hier hast du eine schier unendliche Auswahl an Farben und Größen.
 

Foto: puhhha / stock.adobe.com