Du hast den Wunsch nach langen Haaren? Dann hast du diese 6 Fehler garantiert auch schon einmal begangen

Du hast den Wunsch nach langen Haaren? Dann hast du diese 6 Fehler garantiert auch schon einmal begangen

Rapunzelhaare

Du hast den Wunsch nach langen Haaren? Dann hast du diese 6 Fehler garantiert auch schon einmal begangen

Lange, volle, gesunde und glänzende Haare sind der Traum einer jeden Frau. Doch nicht jede ist von Geburt an damit gesegnet, sodass es oftmals viele Jahre und noch mehr Pflege bedarf, um eine Rapunzelmähne zu bekommen.

Wenn du auch dabei bist dir die Haare wachsen zu lassen und es dir trotz großer Mühe nicht gelingt, dass sie lang bleiben oder noch länger werden, dann könnte es vielleicht an diesen Fehlern liegen:
 

1. Du benutzt zu viele Produkte

Wenn du täglich zu viele Haarpflege- und Styling-Produkte benutzt, können deine Poren auf der Kopfhaut verstopfen und somit das gesunde, natürliche Haarwachstum deiner Haare beinträchtigen. Hin und wieder solltest du daher zu einem Cleansing Shampoo oder Conditioner greifen, um deine Kopfhaut von den Rückständen der Styling-Produkte zu befreien. Verzichte auch ruhig einmal einen Tag aufs Haare Waschen und Stylen, sodass deine Haare durch nichts beschwert werden.

 

2. Du stylst deine Haare im nassen Zustand

Nasse Haare schwellen leicht an und sind in ihrer Struktur schwächer, weshalb du die Finger vom Glätteisen lassen solltest, solange sie noch nass oder feucht sind. Auch Bürsten können zum Feind werden und dein Haar zum Brechen bringen. Verwende zum Entwirren lieber einen großzinkigen Kamm.

 

3. Du gehst zu selten zum Friseur

Auch wenn dir jeder Millimeter zu viel vorkommen wird, wenn du dabei bist dir die Haare wachsen zu lassen: Regelmäßiges Spitzen schneiden gehört dazu, um Spliss vorzubeugen. Daher ist es ratsam, alle acht bis zehn Wochen einen Termin beim Friseur zu machen, um die Spitzen schneiden zu lassen.

 

4. Du schläfst auf Baumwollkissen

Baumwoll-Kissenbezüge können Feuchtigkeit aufsaugen, wodurch dein Haar schneller austrocknet und brüchig wird. Deshalb solltest du dich lieber auf Satin-Bezügen betten, denn das glatte Material raut dein Haar nicht auf.

 

5. Du kämmst deine Haare falsch

Um deine langen Haare in den Spitzen vorsichtig zu entknoten, solltest du sie von der Mitte an sanft nach unten und dabei bloß nicht zu aggressiv durchbürsten. Generell ist es ratsam darauf zu achten was du für eine Bürste verwendest. Am besten sind Tangle Teezer oder Haarbürsten mit Naturborsten, denn sie verteilen den Talg im Haar und glätten so die Oberfläche.

 

6. Du trägst ständig einen Zopf

Haargummis üben immer Druck auf empfindliche Haare aus, deshalb solltest du sie öfters offen tragen – vor allem nachts. Wenn du sehr gerne und häufig einen Zopf trägst, dann solltest du zumindest darauf achten, dass du ihn nicht immer an derselben Stelle trägst, um Spliss und Strapazen zu vermeiden.

 

Foto: CoffeeAndMilk / Getty Images

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Hautalterung durch Glykation: Verzuckert unsere Haut?

Hautalterung durch Glykation: Verzuckert unsere Haut?

Wie wir ohne es zu wissen eine schnellere Hautalterung begünstigen Dass die Haut unter Einflüssen wie Sonne, Ziga

MEHR
Das bedeuten die Symbole auf Kosmetik-Produkten wirklich

Das bedeuten die Symbole auf Kosmetik-Produkten wirklich

Ist die Vorderseite eines Kosmetikproduktes oft ein Sinnbild warmer Sinnesfreuden und Genuss für jeden Geschmacksl

MEHR
Entdecke die Beauty-Geheimwaffe Manuka-Honig

Entdecke die Beauty-Geheimwaffe Manuka-Honig

Wir alle lieben ihn von Kind auf: Honig. Doch bisher war das Naturprodukt nur für seine Süße bekannt. Jetzt habe

MEHR
Schlupflider: Das hilft wirklich gegen hängende Lider

Schlupflider: Das hilft wirklich gegen hängende Lider

Was sind Schlupflider eigentlich? Ein Schlupflid ist eine Hautfalte, die sich über das eigentliche Augenlid legt.

MEHR

Kommentieren