Augenbrauen färben

Deine Augenbrauen sind für deine Augen das, was der Rahmen für das Bild ist: Sie rücken sie stärker in den Fokus und heben sie optisch hervor. Gepflegte, ausdrucksstarke Augenbrauen lenken die Blicke auf die Augen und Wimpern darunter, öffnen den Blick und lassen ihn strahlen. Zudem sind Augenbrauen aktuell wieder im Trend: Und zwar nicht die bleistiftdünngezupften wie in den Achtzigern und Neunzigern – bei alle Retro-Liebe, just no!

Model Cara Delevingne hat’s vorgemacht, indem sie sich zur blondierten Mähne ihre dunklen, starken Brauen stehen ließ. Was aber, wenn man von Natur aus nicht mit dichtem Brauenwuchs beschenkt ist? Oder, wenn man von Natur aus helle Augenbrauen hat, die ungeschminkt kaum sichtbar sind? Hier lässt sich zum Beispiel durch Augenbrauen färben geschickt nachhelfen.

Natürlich gibt es Eye-Brow-Kits mit Augenbrauen Schablone, Stiften, Pinseln und Gelen…aber ganz ehrlich, wer könnte nicht darauf verzichten, sich in der morgendlichen Hektik auch noch die Brauen zu stylen? Permanent Make-up ist oft auch keine Option, sehr teuer und es kann viel scheifgehen bevor die perfekte Form erreicht ist. Gefärbte Augenbrauen können hier eine Lösung sein – und das muss gar nicht der Friseur oder die Kosmetikerin erledigen. Moderne Produkte für zu Hause sind mittlerweile einfach und sicher in der Anwendung, sodass du auch Zuhause ein perfektes Ergebnis für deine Augenbrauen erzielen kannst. Spoiler: Perfekt heißt im Falle von Augenbrauen eben nicht allzu perfekt, denn oft will man ja einen natürlichen Look erreichen!

Trend-Piece Fluffy Brows

Dieser Trend hat sogar einen eigenen Namen: Fluffy Bows! Dahinter verbergen sich nicht etwa wildgewachsene, buschige Augenbrauen, sondern volle, natürlich wirkende Augenbrauen. Und genau hier kommen Colorationen ins Spiel, denn ihre große Stärke ist die Natürlichkeit. Während man mit Brow-Powder oder Augenbrauenstift oftmals nur die Haut unter den Augenbrauen färbt, sodass diese manchmal einen Balken-Effekt haben, färben Colorationen nur die Härchen, nicht die Haut.

Weshalb die Brauen trotzdem stärker wirken? Weil eine Augenbrauen-Coloration mit dem richtigen Farbton nicht nur die Brauen von Blondinen oder Gingerheads dunkler färbt, sondern im Allgemeinen auch die helleren, feineren Härchen erwischt, die selbst jede Natur-Brünette oder Schwarzhaarige in ihren Augenbrauen hat. Denn meist verbergen sich hinter kleinen Lücken in den Augenbrauen nicht etwa keine Haare – sondern einfach nur sehr helle.

Mit den folgenden Tipps und Tricks gelingen der Fluffy-Brow-Look und Wow-Brows durch Augenbrauen-Farbe ganz easy.

Augenbrauen färben mit Colorationen für zu Hause

Moderne Augenbrauen-Colorationen färben die Augenbrauen nicht nur unkompliziert, sondern auch sanft – und sind zudem freundlich zur Haut. Vorbei die Zeiten, als man noch tagelang mit verfärbter Haut im Brauenbereich herumlaufen musste! Die heutigen Produkte können zwischen Haut und Haar unterscheiden und färben nur das, was sie färben sollen: nämlich die Augenbrauen. Beispiele aus der Drogerie sind die Augenbrauen-Färbemittel von Swiss-o-Par oder das Syoss Augenbrauen Kit.

Praktisch ist es, auf ein komplettes Augenbrauen-Färbe-Set zurückzugreifen. Hier sind schon alle Utensilien enthalten, die man für die Brauen-Coloration benötigt: Erstmal natürlich die Coloration selbst, dann eine Entwicklerlotion, wie man sie auch vom Haarefärben kennt, ein Bürstchen zum Auftragen, eine Schale zum Anmischen und gegebenenfalls Einmalhandschuhe, oft ist sogar eine Schritt-für-Schritt-Anleitung fürs Färben mit dabei. Ansonsten benötigt man diese – genauso wie Wattepads oder -stäbchen und Fettcreme, beispielsweise Vaseline oder Melkfett.

Die richtige Farbe für deine Brauen finden

Faustregel für die Farbwahl: Die Augenbrauenfarbe sollte der aktuellen Haarfarbe möglichst nahekommen. Wer blondes bzw. blondiertes oder hellbraunes bzw. hellbraun gefärbtes Haar trägt, ist mit einem sanften Aschton gut beraten. Die Augenbrauenfarbe kann umso kräftiger ausfallen, je dunkler das Kopfhaar ist. Soweit zumindest die Theorie, und für Frauen, die eher auf zeitlose, klassische Eleganz als auf Modetrends setzen, gilt dies sicherlich immer noch. Auch das Alter ist hier nicht zu vergessen – ab dreißig oder vierzig schmeicheln hellere Töne dem Gesicht mehr – ob beim Haar, den Wimpern, den Augenbrauen – und selbst bei Lidschatten und Lidstrich. Allzu dunkles lässt die Gesichtskonturen unvorteilhaft wirken, und zu dunkle Augenberauen wirken schnell unnatürlich.

Junge Frauen, die mit der Mode gehen und sich eher an It-Girls als an klassischer Eleganz orientieren, dürfen hier weitaus experimentierfreudiger sein – denn die kräftigen, gern auch dunkleren Augenbrauen liegen voll im Trend! Wer hier zu einer allzu hellen Farbe greift, erhält unter Umständen nicht die gewünschte Intensität und damit nicht den gewünschten Ausdruck.

Unsicher, welcher Ton passt? Wer zwischen zwei Nuancen schwankt, geht mit der helleren der beiden auf Nummer sicher. Erzielt diese nach dem Färben nicht den gewünschten Ausdruck, kann man sich Schritt für Schritt an die passende Farbe herantasten – also jedes Mal eine Nuance dunkler färben, bis man zufrieden ist. Gegebenenfalls muss man sich die für den gewünschten Look perfekte Farbe auch aus zwei Nuancen zusammenmischen. Hierbei sollten die Farben von demselben Hersteller stammen, sodass das Risiko unliebsamer chemischer Reaktionen vermieden bzw. minimiert werden kann.

Schrittweises Herantasten dauert zu lange? Eine erste Orientierung können auch Augenbrauenstifte, Brauenpuder oder -gels geben. Da man aber sicherlich für eine Farbprobe nicht alle Produkte gleich kaufen möchte, setzt man am besten auf Tester. Die meisten Drogeriemärkte und Parfümerien halten von jeder Nuance einen Tester vor. Gefällt das Ergebnis nicht, lässt es sich einfach abwischen. Passt es, gilt es, dieselbe Nuance als Coloration zum Auftragen finden.

Drei Extra-Tipps zum Augenbrauen färben

  1. Immer auch vor die Tür gehen, um die Wirkung bei Tageslicht zu testen. Das beste Kunstlicht in Drogerien oder Parfümerien ersetzt kein Tageslicht.
  2. Ruhig auch das eine oder andere Selfie machen und einer stilsicheren Vertrauensperson schicken.
  3. Die richtige Farbe ist bei den Colorationen nicht dabei? Trotzdem Finger weg von Haarfarben, auch wenn der Griff danach noch so reizt und die Farbpalette hier viel größer ist als bei den Augenbrauenfarben. Nur Augenbrauenfarben sind auf die sensible Augenpartie abgestimmt. Notfalls muss man sich seinen ganz persönlichen Farbton selbst mischen.
  4. Wer sich trotz aller Vorsicht und allen Ausprobierens mit der Farbe vertan hat (oder wem seine ausgewählte Nuance nach ein paar Tagen einfach nicht mehr gefällt), braucht nur ein wenig Geduld: nach vier bis sechs Wochen ist von den Augenbrauenfarben zum Selbstfärben so gut wie nichts mehr zu sehen. .

Welches Produkt für zu Hause?

Die Entscheidung für einen Farbton ist gefallen. Welches Produkt ist jetzt aber das beste fürs Brauenfärben zu Hause? Wer sich zum allerersten Mal allein die Augenbrauen färbt, greift idealerweise erst einmal zu einem colorierten Augenbrauengel. Dieses verhält sich zur Augenbrauen-Coloration wie die Haartönung bzw. der getönte Schaumfestiger oder das Tönungsshampoo zur Haar-Coloration. Getöntes Augenbrauengel färbt die Brauen bis zu drei Tagen ein. Es wird ganz easy mit dem beigelegten Applikator auf die Brauen gegeben und nach Packungsanweisung einwirken gelassen. Ideal auch für besondere Events, wo man einen intensiven Ausdruck möchte, ihn im Alltag aber nicht tragen kann.

Wer sich mit der Anwendung durch das Brauengel vertraut gemacht hat, kann nun zur Permanent-Farbe greifen. Die Farbe aus den Colorations-Sets hält dauerhaft und lässt sich nicht auswaschen. Vielmehr wächst sie im natürlichen Wachstumszyklus der Augenbraue heraus. Ein Augenbrauenwachstumszyklus beträgt etwa vier Monate. Dabei wachsen die Härchen in der ersten Zyklusphase, haben dann eine Ruhephase und fallen letzten Endes aus. Nachfärben kann man nach etwa vier bis sechs Wochen, wenn ein deutlicher Ansatz erkennbar ist.

Augenbrauen färben Step-by-Step

1. Zunächst müssen die Augenbrauen vorbereitet werden. Das heißt, sie sollten sauber, entfettet und frei von Make-up beziehungsweise Make-up-Resten sein. Da muss der Make-up-Entferner ran. Überstehende Härchen sollten erst nach dem Färben ausgezupft werden – die Farbe könnte sonst in die Mikroverletzungen, die das Zupfen hinterlässt, eindringen und dort für Entzündungen oder sichtbare Farbablagerungen sorgen.

2. Rund um die Augenbrauen, trägt man nun, am besten mit einem Wattestäbchen, Fettcreme auf. Die verhindert, dass die umliegende Haut gefärbt wird.

3. Jetzt wird die Farbe mit der Entwicklungslotion gemäß Packungsanleitung angemischt. Wie, unterscheidet sich von Produkt zu Produkt und steht in der Packungsbeilage. Faustregel: Eine kleine Menge Farbpaste kommen auf zehn Tropfen Entwicklerflüssigkeit. Ist die Mischung zu fest, mehr Entwickler hinzugeben. Ist sie zu flüssig, mehr Paste zufügen. Sofort verwenden, um die Oxidation der fertigen Mischung zu verhindern!

4. Die fertig angemischte Coloration wird nun mit dem beiliegenden Applikator oder einen Pinsel möglichst dick in Wuchsrichtung der Brauenhärchen und in der gewünschten Form aufgetragen. Dabei vom Brauenansatz beim inneren Augenwinkel zum Ende voran arbeiten. Dadurch wird erreicht, dass die Braue an der breitesten Stelle etwas dunkler gerät als an der schmalen, was der natürlichen Färbung der Augenbraue entspricht und für ein harmonisches Gesamtbild sorgt. Sicherheitshalber solltest du dabei Einweghandschuhe tragen, um nicht aus Versehen in direkte Berührung mit der Farbe zu kommen. Geht mal etwas Farbe daneben, solltest du diese sofort mit einem Wattestäbchen entfernen, um keine Farbrückstände zu riskieren.

5. Nun wird die aufgetragene Coloration gemäß der auf der Packungsbeilage angegebenen Zeit einwirken gelassen. In der Regel beträgt dieser Zeitraum zwischen fünf und fünfzehn Minuten.

6. Nach Ablauf der Einwirkzeit nimmst du die Coloration mit einem mit warmem Wasser angefeuchteten Wattepad und etwas Creme ab. Wenn nötig, die Haut um die Augenbrauen herum zusätzlich mit Farbflecken-Entferner behandeln. Auch das Gesicht solltest du nun einmal komplett mit einem milden Reinigungsprodukt reinigen.

7. Das gereinigte Gesicht mit Feuchtigkeit versorgen. Normalerweise cremt man die Brauen einfach mit ein – nach der Coloration haben sie sich aber eine Extraportion Pflege verdient! Reines Rizinusöl beispielsweise tut den Härchen super gut – zur Not tut es aber auch der Griff zum Olivenöl aus der Küche. Nun sind deine Augenbrauen für midnestens 3 Wochen perfekt und du brauchst sie nicht mehr jeden Morgen mit Make-up auffrischen.

 

 

Foto: Parilov / stock.adobe.com

Letzte Aktualisierung am 6.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API