Aus diesem Grund stöhnen wir wirklich beim Sex

Aus diesem Grund stöhnen wir wirklich beim Sex

OMG!

Aus diesem Grund stöhnen wir wirklich beim Sex

Jede und jeder hat wohl schon einmal den Spruch gehört: „Sex ist nur dann gut, wenn danach sogar die Nachbarn eine Zigarette brauchen.“ Spätestens seit Harry und Sally sollte jedoch eines klar sein: Frauen stöhnen nicht immer nur, weil sie gerade ihre Ekstase in die Welt hinausschreien wollen. Im Gegenteil: Es gibt sogar Studien, die besagen, dass Frauen beim eigenen Höhepunkt eher leiser werden. Warum also stöhnen Frauen beim Sex?
 

Mit dem Partner kommunizieren

Frauen sind zumeist subtiler und wollen oftmals, besonders direkt beim Sex, nicht unbedingt sagen: „Hey, mach das besser anders.“ Lauteres, intensiveres Stöhnen soll dem Partner signalisieren: „Mach so weiter und hör’ bloß nicht damit auf.“ Wenn wir leiser werden, dann ist es Zeit zu handeln: Irgendetwas passt nämlich gerade nicht. Werden Frauen leiser, kann das heißen, der Mann sollte wieder das tun, das seine Partnerin vorhin noch in laute Verzückung versetzt hat.
 

Die richtige Stimmung schaffen

Du kennst das sicher: Eigentlich hast du gerade Sex. Dein Partner bemüht sich auch wirklich. Aber im Kopf kreisen eben die Probleme des Tages und irgendwie kommst du nicht so richtig dazu, dich auf die Situation ein- und dich fallenzulassen. Manche Frauen nutzen das Stöhnen dazu, ihren Kopf aus- und ihre Libido einzuschalten. Auch peinliche Stille kann so übertönt werden.
 

Den Orgasmus des Partners beschleunigen

Laut einer Studie zweier britischer Forscher, die 2011 in der Zeitschrift „Archives of Sexual Behavior“ veröffentlicht wurde, kam heraus, dass Frauen mit dem Stöhnen ihren Partner manipulieren: Wenn sie gelangweilt oder müde sind, oder sie sich schlichtweg unwohl fühlen, stöhnen sie laut, um den Partner schneller zum Ejakulieren zu bringen.
 

Sie kommt selbst zum Orgasmus

Ja, viele Frauen werden besonders leise, wenn sie einen intensiven Orgasmus erleben. Einige drehen dann aber auch erst so richtig auf.

 
Gründe zum Stöhnen gibt es also viele. Und sie sind alle sehr unterschiedlich. Im besten Fall kommunizierst du mit deinem Partner über deine Bedürfnisse und Wünsche und kannst auch ansprechen, was man besser machen kann – nur so habt ihr beide langfristig ein erfülltes Sexleben.

 

Foto: Jacquie Boyd / Getty Images

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Kolumne: Never Ending Lovestory: Wieso die On/Off-Beziehung nicht aus der Mode kommt!

Kolumne: Never Ending Lovestory: Wieso die On/Off-Beziehung nicht aus der Mode kommt!

Er liebt mich, er liebt mich nicht! Heutzutage ein weit verbreitetes Phänomen in der Welt der Beziehungsgeschichte

MEHR
Steigere mit dem A-Punkt und U-Punkt deine Lust

Steigere mit dem A-Punkt und U-Punkt deine Lust

Der G-Punkt ist ja nun kein Geheimtipp mehr. Davon hast du sicher schon gehört. Doch wie verhält es sich mit dem

MEHR
Alles neu macht der Mai – auch in Beziehungsfragen!

Alles neu macht der Mai – auch in Beziehungsfragen!

Während sich die einen noch mit ihren Winterspeckröllchen und dem blassem Winterteint beschäftigen, schauen die

MEHR
Verliebt in den besten Freund… was tun?

Verliebt in den besten Freund… was tun?

Wenn du dich in deinen besten Freund verliebst, kann daraus eine tolle Beziehung werden – oder du verlierst e

MEHR

Kommentieren