Das passiert mit deinen Brüsten, wenn du keinen BH mehr trägst

Das passiert mit deinen Brüsten, wenn du keinen BH mehr trägst

Gut oder schlecht?

Das passiert mit deinen Brüsten, wenn du keinen BH mehr trägst

Von festen Brüsten ohne Dehnungsstreifen träumen viele Frauen, weshalb manche sogar nachts einen BH tragen. Doch eine französische Studie behauptet nun, dass das Weglassen des BHs nicht nur den Busen schöner und straffer mache, sondern mitunter sogar eine Cup-Größe mehr drin sei.
 

Sportmediziner: BHs fördern Hängebrüste

Jede Frau kennt das Gefühl, nach einem langen Tag nach Hause zu kommen und zuerst den BH in die Ecke zu werfen. Doch so bequem die Freiheit sich innerhalb der vier Wände anfühlt, draußen würde keine auf den BH verzichten. Schließlich möchte niemand Hängebrüste riskieren. Viele Stars und Sternchen brechen jedoch in der Presse und sozialen Medien eine Lanze für den Verzicht. “Free the nipple!” wird so vehement gefordert, wie es einst die Feministinnen der 1960er taten.

Ein französischer Arzt gibt der Bewegung Rückhalt. Der Sportmediziner Jean-Denis Rouillon hat herausgefunden, dass BHs die Entstehung von Hängebrüsten sogar fördern. Denn durch das permanente Tragen würden Muskeln und Bindegewebe erschlaffen. Der Arzt vergleicht es mit dem Korsett-Effekt: wenn nach dreimonatigem Tragen Bänder und Ösen gelöst würden, wäre die Körperhaltung krumm und der Rücken lädiert, weil das Gewebe die Belastung einfach nicht mehr gewohnt sei.
 

Den BH lieber nur zeitweise weglassen

Die Studie wird vor allem diejenigen freuen, die sich nichts sehnlicher als eine Körbchengröße mehr wünschen. Denn das Weglassen des BHs trainiert die Brustmuskeln und so kann ein natürlicher Lifteffekt einsetzen, der die Cup-Größe von B nach C katapultiert. Innerhalb eines Jahres, so die Studie, hätten sich die Brustwarzen um rund sieben Millimeter angehoben. Auch lästige Dehnungsstreifen können verschwinden und Rückenbeschwerden sich verbessern.

Das heißt aber nicht, dass nun alle BHs in die Mülltonne entsorgt werden sollten. Denn die Studie des Sportmediziners hat einen Haken. Da sie erst angelaufen ist, gibt es noch nicht wirklich belastbare Langzeit-Ergebnisse und an den Studien nahmen nur sportliche Frauen zwischen 15 und 30 Jahren teil.

Frauenärzte sehen kein Problem darin, wenn der BH einmal zeitweise weggelassen wird. Das sei vor allem für Frauen mit kleinen Brüsten völlig unproblematisch. Doch sollten schon junge Mädchen einen BH tragen, der ihre Brustform sanft forme und unterstütze, damit das Brustgewebe nicht ausleiere, rät Dr. Christian Albring, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte. Nachts gehört der BH jedoch ausgezogen, damit sich das Gewebe regenerieren kann und ungestörtes Durchschlafen gewährleistet ist. Auch braucht die Haut eine Erholung, denn der Körperschweiß sammelt sich gerne zwischen Busen und BH, was einen idealen Nährboden für Bakterien abgibt.
 

Die meisten Frauen tragen die falsche BH-Größe

Gerade Frauen mit großen Brüsten fühlen sich mit BH deutlich wohler. Nicht zu leugnen ist jedoch die Tatsache, dass die meisten Frauen die falsche Größe tragen. Schlechtsitzende Träger und Bündchen können nicht nur die Haut aufscheuern, sondern wenn der BH zu eng ist, kann es auch zu Kurzatmigkeit, Verspannungen, chronischen Rückenschmerzen und Schwindel kommen. Werden die Brüste frei gelassen oder stecken zumindest in der richtigen Größe, verbessert sich automatisch die Blutzirkulation.

Der richtige BH sitzt waagerecht und stramm, darf aber die Haut nicht einschneiden. Das Körbchen sollte die Brust vollständig umschließen. Ein Test mit den Trägern empfiehlt sich ebenfalls, die dürfen beim Abstreifen nämlich nicht rutschen. Ober- und Unterbrustweite sollten im Geschäft oder zu Hause gemessen werden. Die bei unmittelbar am Brustansatz gemessenen Zentimeter des Unterbrustempfangs bilden die BH-Größe. Steht man zwischen zwei Größen, sollten beide anprobiert werden.

Die Oberbrustweite wird auf der Höhe der Brustwarzen gemessen, von ihr wird anschließend die Unterbrustweite abgezogen. Bei einem Unterschied von 12 bis 14 Zentimetern ist A die richtige Körbchengröße, bei 14 bis 16 Zentimetern B und C liegt zwischen 16 und 18 Zentimetern. Frauen mit großen Brüsten sollten ihre Oberweite beim Sport immer mit einem BH unterstützen.

 

Foto: Image Source / Getty Images

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Beauty-Tipps für den Winter: Haut- und Körperpflege in der kalten Jahreszeit

Beauty-Tipps für den Winter: Haut- und Körperpflege in der kalten Jahreszeit

In der kalten Jahreszeit wirken sich gleich mehrere Faktoren denkbar schlecht auf die sonnenverwöhnte und gesunde

MEHR
So zauberst du dir morgens schnelle & einfache Frisuren

So zauberst du dir morgens schnelle & einfache Frisuren

Das hast du sicher auch schon oft genug erlebt: Nach einer durchzechten Nacht oder einer unruhigen Nacht mit Baby m

MEHR
Arganöl: Das Beauty-Wundermittel für Haut und Haare

Arganöl: Das Beauty-Wundermittel für Haut und Haare

Trockene Haut, fettige Kopfhaut, spröde, splissige Haare, und im Winter wird’s sogar noch schlimmer – vielleic

MEHR
Die Brille als Modestatement:  Coole Styling-Tricks

Die Brille als Modestatement: Coole Styling-Tricks

Noch vor wenigen Jahren war sie ein notwendiges Übel, das sich nicht so recht mit modischem Styling anfreunden kon

MEHR

Kommentieren