morgens Zeit sparen
So startest du ohne Stress in den Tag.

Gerade Morgenmuffel tun sich in der Früh oft schwer. Sie vertrödeln endlos Zeit und erreichen das Büro oft in letzter Sekunde oder sogar mit Verspätung. Doch mit ein paar einfachen einfachen Tricks lässt sich die Zeit zwischen Aufstehen und dem Verlassen der Wohnung effizient verkürzen.
 

Niemals die Snooze-Taste drücken

Viele Wecker verfügen über eine sogenannte Snooze-Taste, die einmal gedrückt dafür sorgt, dass der Wecker zunächst Ruhe gibt und erst fünf Minuten später wieder aktiv wird. Und gerade Menschen, die morgens schwer aus dem Bett kommen, drücken diesen Knopf oft mehrfach, so dass die geplante Aufstehzeit sich auch mal um eine halbe Stunde nach hinten verschieben kann. Wenn dein Wecker über eine solche Taste verfügt, solltest du sie abkleben oder dir gleich einen Wecker besorgen, der solange nervt, bis du wirklich aufgestanden bist. Da sich natürlich auch eine Weckuhr ohne Snooze-Taste problemlos ausschalten lässt, ist es ratsam, die Uhr weit vom Bett aufzustellen, so dass du gezwungen bist, aufzustehen, um den Wecker abzuschalten.
 

Kalte Dusche sollte mit dabei sein

Auch unter einer warmen Dusche lässt es sich herrlich dösen und es kann viel Zeit verstreichen, bis du mit der morgendlichen Körperpflege fertig bist. Stelle dir eine Zeitschaltuhr auf fünf Minuten und beende dann dein Duschbad konsequent mit einem kalten Guss. Du wirst erstaunt sein, wie schnell die Lebensgeister erwachen.
 
kalte Dusche am morgen

Jetzt lesen:  Natural Cycles: Deine digitale Verhütungsmethode

 

Badeutensilien immer bereit

Egal, ob es sich um Zahnbürste und Zahnpasta handelt oder um das morgens benötigte Duschgel; stelle alle Utensilien am Vorabend griffbereit ins Bad. So vermeidest du, morgens im Dämmerzustand ewig lange nach den Gegenstände für die Morgentoilette suchen zu müssen.
 

Keine Zeitung in der Toilette

Viele Menschen verbinden den morgendlichen Toilettenbesuch mit einer ausführlichen Zeitungslektüre. Die solltest du besser auf die U-Bahnfahrt verschieben oder dir für den Feierabend aufheben. So sparst du am Morgen jede Menge Zeit.
 

Klamotten bereit legen

Auch die Auswahl der Garderobe für den Tag kannst du problemlos auf den Vorabend verlegen. Wenn alles am Morgen bereit liegt, bist du im Handumdrehen fertig für die Arbeit.
 

Schnelles Frühstück spart Zeit

Es ist natürlich schön, morgens ein ausgiebiges Frühstück zu genießen. Doch mit einem normalen Arbeitstag ist so ein Ritual in den seltensten Fällen zu verbinden. Entscheide dich lieber für ein Frühstück, das in Windeseile zubereitet ist. Ein Müsli etwa wird einfach aus der Packung geschüttet. Dann musst du nur noch Milch darüber gießen, ein paar Beeren dazu und du kannst loslegen. Und schon zehn Minuten später ist dein gesundes Frühstück beendet. Und den üppigen Brunch kannst du dann ja gemeinsam mit Freunden am Wochenende zelebrieren.
 
schnelles gesundes Frühstück
 

Jetzt lesen:  Die wirklich wichtigen Blowjob-Tipps

Kaffeekochen automatisieren

Gehörst du auch zu den Menschen, die ohne eine Tasse Kaffee keine klare Entscheidung treffen können? Dann solltest du die Zubereitung automatisieren und dich nicht in den frühen Morgenstunden mit der Kaffeemaschine herumärgern. Schaffe dir einfach eine Kaffeemaschine mit Timer an. Dann kannst du am Abend Kaffeepulver und Wasser einfüllen und wenn du aus der Dusche kommst, duftet es in der Wohnung schon verführerisch nach Kaffee.
 

Keine elektronischen Medien

Smartphone, Fernseher und sogar Radio sind in den Morgenstunden echte Zeitfresser. Im Smartphone warten vermeintlich wichtige E-Mail, die du sofort beantworten willst. Im Fernsehen wird ein Special über deinen Lieblingsstar gezeigt. Und das Radio liefert spannende Nachrichten, die du natürlich gerne verfolgen möchtest. Auch wenn es schwer fällt, solltest du in der Früh auf jegliche elektronische Medien verzichten und die erste Mail erst im Bus auf der Fahrt ins Büro beantworten. Und wenn du mit dem Auto unterwegs bist, müssen die Mails eben bis zur Mittagspause warten. Über das Weltgeschehen informiert dich immerhin dein Autoradio.
 

Jetzt lesen:  The L.A. Diaries: In San Francisco mit PicsArt

Todo-Liste an der Wohnungstür

Viele Menschen verbringen in den Morgenstunden endlos Zeit, um einen Tagesplan zu erstellen. Da in den frühen Stunden das Denken noch nicht so leicht fällt, ist es ratsam, den Plan besser Abends zu erarbeiten. Dann kannst du ihn an deine Wohnungstür hängen und sofort strukturiert in den Tag starten.
 

Alle Gegenstände an ihren Platz

Auch die ständige Suche nach dem Wohnungsschlüssel sollte der Vergangenheit angehören. Überprüfe noch am Abend, ob alle Gegenstände, die du für den Tag benötigst, an Ort und Stelle sind. Der Schüssel gehört in die Hosen- oder Handtasche, der Laptop in die Arbeitstasche und das Handy ins Jackett. So musst du morgens nicht grübeln, ob Du alles dabei hast, sondern kannst ganz entspannt ins Büro aufbrechen.

 

Foto © PeopleImages, AnaBGD, ansonsaw/iStock