Schöne Gestaltungsideen und Inspirationen für deine Terrasse

Wer das Glück hat, eine Terrasse sein Eigen nennen zu dürfen, verlagert in den Sommermonaten einen Großteil seiner Freizeit nach draußen: Das Frühstück oder die Yoga-Session in der Morgensonne, Entspannen mit einem guten Buch oder aber das abendliche Grillen mit den Freunden. All das und noch viel mehr macht auf einer hübsch gestalteten Terrasse gleich umso mehr Spaß.

In diesem Beitrag haben wir dir eine Hand voll Tipps zusammengestellt, mit denen du den Wohlfühlfaktor in deinem ‚Outdoor-Wohnzimmer‘ erhöhst und dieses zu einem ganz besonderen Ort machst. Mit den richtigen Möbeln, Pflanzen und Accessoires kannst du den Sommer dann in vollen Zügen zu Hause genießen.

Die passenden Terrassenmöbel finden

Zu den Basics einer gemütlichen Terrasse gehört erst einmal der ideale Bodenbelag. Falls du mit dem bereits vorhandenen Boden nicht zufrieden bist, bietet es sich an, das Projekt Wohlfühlterrasse mit einem neuen zu starten. Dabei kannst du auf verschiedenste Varianten zurückgreifen: Ob Holz, Stein, Keramik oder Kunststoff – für jeden Geschmack und Geldbeutel ist ganz bestimmt der richtige Belag zu finden. Dieser sollte dann unkompliziert zu verlegen und vor allem barfußfreundlich sein. Dazu gehört weiterhin, dass der Bodenbelag selbst bei starker Sonneneinstrahlung nur wenig Wärme speichert; denn niemand möchte sich auf deiner Terrasse die Füße verbrennen. Achte bei deiner Auswahl außerdem auf die Pflegefreundlichkeit und die Witterungsbeständigkeit der Werkstoffe. Echtholz muss so zum Beispiel mehrfach jährlich gereinigt und neu geölt werden, sodass man sich langfristig daran erfreuen kann. Wenn es hingegen schnell gehen soll, schaff dir einfach einen gleichermaßen praktischen und hübschen Outdoor-Teppich an.

Im nächsten Schritt geht es darum, die passenden Möbel für deine Bedürfnisse auszusuchen. Je nachdem, wie viel Platz du zur Verfügung hast, erstreckt sich das erdenkliche Spektrum von platzsparenden, klappbaren Tischen und Stühlen bis hin zu großzügigen Loungemöbeln, Liegen, Hollywood-Schaukeln oder Hängematten zum Relaxen und Sonne tanken. Vielleicht hast du aber auch Lust auf einen Strandkorb? Seit einigen Jahren liegen weiterhin selbstgebaute Möbel aus Euro-Paletten voll im Trend. Diese sind vielseitig einsetzbar und du kannst dich kreativ und handwerklich austoben. Das gibt deiner Wohlfühl-Oase nebenbei bemerkt einen individuellen, persönlichen Touch. Was auch immer dir schließlich vorschwebt – auf genügend Sitzgelegenheiten für dich, deine Familie und deine Freunde solltest du nicht verzichten. Bequeme Polster machen dabei nicht nur das gemeinsame Essen angenehmer, auch können auf diese Weise tolle Farbakzente gesetzt werden.

Schützt euch vor neugieren Blicken, Wind und der Sonne

Ein Sichtschutz bietet bei Bedarf die nötige Privatsphäre, wenn deine Terrasse für Nachbarn oder Passanten auf der Straße einsehbar ist. Etwa mit der Hilfe von Sichtschutzmatten, Zäunen oder einer Seitenmarkise bist du nicht nur vor neugierigen Blicken, sondern auch gegen Wind geschützt. Eine weitere Alternative, um sich abzuschirmen, ist eine blickdichte Bepflanzung der Terrasse, beispielsweise mit hohen Topfpflanzen oder Rankgittern aus Holz oder Metall. Auch ein hängender Garten ist hierfür eine Möglichkeit.

Wenn für den entsprechenden Sicht- und Windschutz gesorgt ist, macht ein schicker und funktionaler Sonnenschutz deine Terrasse komplett. Auch in diesem Bereich sind zahlreiche Ausführungen erhältlich, die sich perfekt in das Konzept deines Freiluft-Wohnzimmers einfügen. Schicke Sonnensegel oder hochwertige Sonnenschirme von Solero erweisen sich nicht nur als optisches Highlight, sie spenden an besonders heißen Tagen wohltuenden Schatten. Am besten positionierst du den Sonnenschutz über dem Esstisch, um dich und deine Gäste vor einem Sonnenbrand zu bewahren. Oder aber du legst dir eine flexible Lösung zu, mit der du je nach Bedarf verschiedene Bereiche der Terrasse abdecken kannst. Wenn du die Sonne jedoch in vollen Zügen genießen möchtest, sollte sich der Schirm schnell und einfach zusammenschieben lassen.

Sonnenschirme von Solero

Mit der richtigen Beleuchtung für Atmosphäre sorgen

Der Sonnenuntergang bedeutet nicht, dass deine Feier oder der gemütliche Abend im Kreis der Liebsten innerhalb der Wohnung fortgesetzt werden müssen. Mit einer schönen Beleuchtung könnt ihr auch die milde Sommernacht auf der Terrasse genießen. Romantisch wird es mit Kerzen oder Fackeln. Um eine Feuerschale kann es sich sogar bei langsam sinkenden Temperaturen immer noch gemütlich machen und den Abend bei süßen Marshmallows ausklingen lassen. Doch auch mit elektrischen Lichtquellen, beispielsweise in Form von Laternen, Lichterketten oder dezenten, in den Boden eingelassenen LED-Spots schaffst du ein großartiges Ambiente und hilfst deinen Gästen, sich im Dunkeln auf der Terrasse zu orientieren. Kreiere einen Beleuchtungsmix, mit dem ihr euch am wohlsten fühlt.

Eine blühende Flora und weitere Deko-Highlights

Selbstredend dürfen Pflanzen in deinem Outdoor-Bereich nicht fehlen, um ihn mit Leben zu füllen. Es gibt eine große Vielfalt an Balkon- und Kübelpflanzen, die robust und pflegeleicht sind und dir das ganze Jahr über Freude bereiten. Diese kannst du im Sommer spielend leicht mit saisonalen Blühpflanzen kombinieren, um nicht nur grüne, sondern auch farbenfrohe Highlights zu setzen. Diverse Farben, Muster und Formen bringst du übrigens auch mit deiner Auswahl an Blumentöpfen ins Spiel. Als Ergänzung bieten sich frische Kräuter auf einer Pflanzentreppe an – diese sind nicht nur schön anzusehen, sie versprühen auch einen tollen Duft auf der Terrasse oder auf dem Balkon und können stets frisch zum Essen geerntet werden. In einem Hochbeet am Rand der Terrasse baust du, wenn du magst und einen grünen Daumen hast, etwa leckere Erdbeeren, Tomaten, Frühlingszwiebeln oder Salate an. Das sogenannte Urban Gardening erwies sich in den letzten Jahren nämlich ebenfalls als Riesentrend.

Weitere Gestaltungsmöglichkeiten für deine Terrasse bieten dir verschiedenste dekorative Elemente. Hier kannst du deiner Kreativität wieder einmal freien Lauf lassen und selbst gestalterisch aktiv werden. Als Tierliebhaber freust du dich vielleicht über ein Insektenhotel, eine Vogeltränke oder ein Vogelhäuschen. Auch lässt sich eine alte Regentonne oder ein Viehtrog zu einem kleinen Teich mit Fischen und Wasserspielen umwandeln. Auch große Steine, Skulpturen oder kunstvolle Windspiele lassen sich in deine Wohlfühloase integrieren. Was natürlich nicht fehlen darf, sind Kissen und eine hübsche Tischdeko, beispielsweise mit selbstgemachten Windlichtern aus leeren Marmeladengläsern. Hier ist erlaubt, was gefällt.

Wir wünschen viel Spaß beim Umsetzen unserer Tipps und viel Freude in deinem sommerlichen Outdoor-Wohnzimmer!

 

Fotos: Photographee.eu / stock.adobe.com; solero-online.de