Die besten Reinigungstipps für die eigene Wohnung

Jeder kennt es, die meisten hassen es: Das Putzen der eigenen vier Wände. Meist gehört dazu viel Arbeit, Zeit, Schweiß und Nerven. Denn nicht jedem liegt die Hausarbeit. Doch in der Regel gibt es hier immer etwas zu tun und Staub, Schmutz und Dreck lauern gefühlt in jeder Ecke. Wer ein ganzes Haus besitzt, kennt vermutlich die Misere: Gerade an der einen Stelle fertig geworden, kann man an der anderen wieder von vorne beginnen. Kennst du das auch? Damit das Aufräumen und Putzen zuhause etwas leichter fällt, haben wir die besten Reinigungstipps hier für dich zusammengestellt.

Vorbereitung ist alles: Die richtige Atmosphäre schaffen

Klingt absurd, ist aber ein bewährtes Hilfsmittel: Ablenkung. Bevor du mit dem Putzen beginnst, solltest du dich in die richtige Stimmung bringen. Dreh die Musik auf, mach dein Lieblingshörbuch an oder lasse einen Podcast laufen. Ganz egal wonach dir der Sinn steht, mit etwas Musik geht dir der Wohnungs- beziehungsweise Hausputz einfacher von der Hand. Erstelle dir doch deine eigenen Hausputz-Playlist. Tipp: Auch gemeinsam mit dem Partner oder den Kindern zu putzen, kann wahre Wunder bewirken.
 


 

Jetzt lesen:  Im Cardigan-Fieber

Tipps für blitzblanke Böden

Wischen sowie Saugen gehören wohl zu den zeitintensivsten und häufigsten Aufgaben, die beim Großputz anfallen. Gerade bei Fliesen- und Holzböden ist das Wischen oft aufwändig. Insbesondere dann, wenn man mit einem Eimer und Wischmop zu Gange ist, raubt das ständige Wechseln des Wischwassers oder das Auswringen des Wischmops viel Zeit. Außerdem musst du regelmäßig ins Schmutzwasser greifen und den Eimer Stück für Stück über die Fläche schieben. Hilfreicher sind hingegen elektrische Haushaltshelfer, die das Schmutzwasser direkt aufsaugen und in einem Behälter sammeln. Die Vorteile eines Saugwischers im Überblick:

  • Kein lästiges Eimerschleppen
  • Kein Auswringen des Mops
  • Schmutzwasser sammelt sich direkt im Wasserbehälter
  • Frischwassertank mit Reinigungsmittel integriert
  • Zeitersparnis durch zwei Schritte in einem
  • Einsetzbar auf PVC, Vinyl, Parkett, Fliesen und Laminat
  • Schonend für den Rücken
Jetzt lesen:  Gong Bao

 


 

Kosten und Alternativen

Selbstverständlich ist die Investition für einen Saugwischer höher als für einen einfachen Wischmop und Eimer. Dennoch wirst du merken, wieviel Zeit dir der Putzhelfer abnimmt und wie effektiv die Technik deine Böden reinigt. Die Investition lohnt sich also allemal! Wenn du dennoch etwas weniger ausgeben möchtest, lohnen sich die günstigeren Sprühwischer. Hierbei ist eine Düse am Stiel integriert, mit denen du die Fläche mit Reinigungsmittel und Wasser besprühen kannst und schließlich mit dem befestigten Mikrofasertuch darüber wischen kannst. Der Auffangbehälter sowie die Saugfunktion wie beim Saugwischer sind jedoch nicht vorhanden.

Schlierenfrei: Tipps für das Fensterputzen

Gerade beim Thema Fenster stellen sich bei vielen die Nackenhaare auf. Doch insbesondere im Frühling, wenn die ersten Sonnenstrahlen durch die Fenster scheinen, gibt es keine Ausreden mehr. Denn diese offenbaren wirklich jeden Wasserfleck, Staub und Schmutz. Das Problem: Die ungeliebten Schlieren, die beim Fensterputzen eigentlich immer zurückbleiben. Die Alternative: Ein praktischer Fenstersauger. Diesen kannst du nicht nur für deine Fenster, sondern ebenso für Spiegel, Duschkabinen, Fliesen, Türen oder Glastische verwenden. Durch die integrierte Saugfunktion wird das schmutzige Wasser direkt im Behälter gesammelt, was du später einfach ausschütten kannst.

Jetzt lesen:  Der ultimative „Quit-Smoking-Guide“

Struktur und Planung: Putzen mit Plan

Damit dir beim Frühjahrsputz nichts entgeht, solltest du unbedingt auf diese Stellen achten. Zudem solltest du dir überlegen, nicht nur einmal im Quartal alles zu putzen, sondern lieber in regelmäßigen Abständen kleine Putzaktionen durchzuführen. So vermeidest du, dass sich unnötig viel Staub und Schmutz ansammelt. Auch ein Putzplan, in welchem du festhältst, wann welche Räume dran sind, kann dir helfen, den Überblick zu behalten und dich Stück für Stück durch die gesamte Wohnung zu arbeiten. Mit einigen Tipps für den Frühjahrsputz gelingt es dir zudem, strukturiert alles abzuarbeiten und deine Wohnung wieder auf Vordermann zu bringen.
 

 

Foto: LIGHTFIELD STUDIOS / stock.adobe.com