Cocooning: Das steckt hinter dem neuen Wohntrend

Du kennst diese Situation. Es ist Freitagabend. Du hattest dich Anfang der Woche voller Tatendrang mit deiner Freundin zum Kino verabredet. Jetzt merkst du aber, dass du von der anstrengenden Arbeitswoche erschlagen bist. Du möchtest am liebsten zu Hause bleiben und nicht mehr unter Leute. Nichts anderes tun, als dich auf dein Sofa zu lümmeln, deine Lieblingsserie weiterzuschauen und bei einem heißen Tee oder deinem Lieblingspudding deinen Feierabend zu genießen, wäre jetzt das Größte. Dann tu es! Mit dieser Einstellung bist du längst nicht mehr alleine, sondern liegst voll im Trend.

Abgrenzen statt ausgrenzen

Wenn dir die Begriffe Hygge oder Lagom etwas sagen, dann kannst du schon erahnen, um was es hier geht. Nämlich um Cocooning. Dieser Begriff ist abgeleitet von dem englischen Begriff cocoon, übersetzt Kokon. Das englische Verb to cocoon ist gleichbedeutend mit einhüllen oder auch einmummen. Unter dem neuen Trend Cocooning wird demnach der Rückzug aus der immer stressiger werdenden Welt um uns herum in die eigenen vier Wände genannt.

Versteh das nicht falsch. Gemeint ist nicht die völlige Abschottung von der Außenwelt oder das Einsiedlerdasein fernab von jeglichen menschlichen Kontakten. Es geht vielmehr um ein Gefühl. Um dein Gefühl der Geborgenheit in deinen eigenen vier Wänden.

Make it cozy: Aber bitte gemeinsam!

Cocooning bedeutet nicht, dass du Trübsal blasend mit dir selbst zurechtkommen musst. Bitte deine beste Freundin oder gleich den lustigen Haufen vom letzten Mädelsabend mit dir einen gemütlichen Abend zu verbringen.

Der Trend vom Ausgehen in Bars oder Diskotheken ist seit Jahren stark rückläufig. Die Menschen bevorzugen es mehr und mehr, ihre Freizeit im privaten Rahmen zu verbringen. Sei es mit Freunden oder der Familie, einer feiernden Meute im eigenen Wohnzimmer oder einem gemütlichen Abendessen, das sich über Stunden hinzieht. Zu Hause kannst du dich ganz ungezwungen und entspannt geben.

Was gibt es darüber hinaus Schöneres, als gemeinsam mit deinen Liebsten in Jogginghose, übergroßem Pulli oder ausgelatschten Wollsocken über Gott und die Welt zu philosophieren?! Gute Gespräche unter Freunden haben schon so manches Problem unbedeutend werden lassen.

Make it cozy

Lass deiner Kreativität freien Lauf und entwirf deine eigene kleine Welt

Wie richtest du nun deine Wohnung oder dein Haus ein, damit dein Zuhause diesem neuen Trend entspricht? Eine genaue Anleitung gibt es zum Glück nicht. Noch mehr Stress, den du durch deinen Alltag ohnehin schon hast, kannst du wirklich nicht gebrauchen. Das Tolle ist, dass deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Ein Richtig oder Falsch gibt es nicht. Alles muss sich ausschließlich für dich stimmig anfühlen.

Mit diesen Ideen liegst du voll im Trend

Mit nur wenigen Handgriffen kannst du deine eigenen vier Wände in eine heimelige Wohlfühloase verwandeln, die vor allem dir, aber auch jedem deiner Gäste das Gefühl geben wird, geborgen und behütet zu sein.

Deinem etwas in die Jahre gekommenen Sofa kannst du mit einer flauschigen Decke und dicken, zum Hineinkuscheln einladenden Kissen zu neuer Gemütlichkeit verhelfen. Deinen großen Deckenlampen oder Stehleuchten, die dazu geeignet wären, ein ganzes Fußballfeld bei Nacht auszuleuchten, solltest du in nächster Zeit etwas mehr Missachtung schenken, wenn das nordische Lebensgefühl Einzug halten soll. Versuche dich stattdessen mit Lichterketten, Lampions oder natürlichen Lichtquellen. Welche Frau kann denn schon genug von Kerzen haben?!

Teppiche mit verspielten Mustern oder aus dicker Schurwolle sorgen ebenfalls für ein behagliches Gefühl und vertreiben zudem die lästigen, kalten Füße.

Accessoires aus Naturstoffen verleihen deinem Zuhause darüber hinaus ein weiteres, ganz besonderes Flair. Denn Naturmaterialien strahlen Ruhe und Naturverbundenheit aus und sind wohltuend. Sammle beim nächsten Strand- oder Wald- und Wiesenspaziergang ein paar verschnörkelte Äste, Tannenzapfen, schön geformte Steine oder was dir sonst noch ins Auge sticht.

gemütlich einrichten

Schaffe dir deine individuellen Bereiche

Um deinem Alltag zu entfliehen, richte dir in deiner Wohnung oder deinem Haus am besten gemütliche Ecken ein. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Kuschelecke auf einer Fensterbank mit einem ungestörten Blick ins Freie? Oder mit einem kleinen Reich in einer Wohn- oder Schlafzimmerecke, die du dir mit dicken Sitzkissen gemütlich machst?
Die verschiedenen Bereiche kannst du zusätzlich mit Zimmerpflanzen voneinander abgrenzen. So gelingt es dir ganz einfach, unterschiedliche Plätze für dich zu schaffen, die dadurch noch umso gemütlicher werden.

Cocooning ist so einzigartig wie du

Wenn du dich mit diesem Wohntrend identifizieren kannst und du bereits bei dem Gedanken an gemütliche und entspannte Stunden in deinen eigens von dir gestalteten vier Wänden das Träumen beginnst, dann ist Cocooning genau das Richtige für dich. Du kannst dich nach Belieben austoben und alles nach deinen Wünschen umgestalten, damit du dich in deinem Reich heimelig und geborgen fühlen kannst.

Cocooning bietet dir unendlich viele Möglichkeiten, wie du deine Wohnung oder dein Haus zu deinem individuellen Zuhause machen kannst. Sei verspielt, sei kreativ, aber sei vor allem du selbst und erschaffe dir deine eigene kleine Welt nach deinen Vorstellungen.

 

Foto: Christian Hillebrand; Alena Ozerova / stock.adobe.com