Horny Hangover

Kennst du das: Du hast es in der Nacht ordentlich krachen lassen und eigentlich brummt dir noch der Schädel. Doch ein paar Stockwerke tiefer macht sich noch etwas ganz anderes bemerkbar – du hast unheimliche Lust auf Sex! Egal, ob du einen Partner hast oder nicht, dir gehen plötzlich nur noch die erotischsten Fantasien durch den Kopf. Dieses Phänomen hat einen Namen: Horny Hangover.

Was für ein Morgen!

Die letzten beiden Cocktails hätten letzte Nacht vielleicht doch besser nicht sein müssen. Wieso vergisst man beim Feiern nur immer, dass am nächsten Morgen der Kater droht?

Erst wenn die ersten Sonnenstrahlen deine Augen wie Laserstrahlen treffen, der Straßenlärm zehnmal stärker ist als sonst und dein Magen stöhnt, erinnerst du dich an die unschönen Folgen des Alkoholkonsums.

Doch das ist meistens nicht alles, was ein Kater dir am Morgen nach dem Feiern beschert – dass die Folgen des Alkoholkonsums auch schöne Seiten haben können, zeigt das Horny Hangover Syndrom.

„Horny Hangover“ bedeutet übersetzt so viel wie „geiler Kater“. Etwas schöner ausgedrückt könnte man auf Deutsch auch „lustvoller Kater“ dazu sagen. Was zunächst Paradox erscheint, ergibt durchaus einen Sinn, wenn du dir die Wirkung von Alkohol auf deinen Körper etwas genauer ansiehst:

Jetzt lesen:  Flick Metrix: So einfach findest du die besten Filme und Serien auf Netflix & Amazon Prime

Deine Sinne werden geöffnet

Alkohol sorgt für eine erhöhte Durchblutung und für eine Weitung deiner Gefäße. Dazu wirkt er auf gewisse Nervensysteme im Gehirn. Während du trinkst, wirst du zunächst freier, dann nach dem dritten oder vierten Cocktail setzt langsam ein Gefühl der Betäubung ein.

Am Morgen nach dem Rausch hat der betäubende Effekt schon weitestgehend nachgelassen. Was bleibt, sind die viel sensibleren Sinne. Die Augen sind empfindlicher als sonst und dein Gehör ist feiner. Durch die verbesserte Durchblutung vibriert deine Haut ganz fein und ist sehr leicht erregbar.

Erotische Erlebnisse der Nacht flammen auf

Beim Feiern flirtest du, beim Tanzen bewegst du dich sexy und der ein oder andere Mann guckt dich lustvoll an. All die Erlebnisse heizen deinen Hormonhaushalt richtig an und leiten deinen Geist in sinnliche Bahnen.

Die Eindrücke der vergangenen Feiernacht sorgen auch am nächsten Morgen noch für erotische Gedanken.

Vielleicht hast du auch mit deinem eigenen Freund wild geflirtet, geknutscht – und dann wart ihr für den Sex doch zu müde oder zu betrunken. Das wird jetzt gleich nachgeholt!


Unser Shopping-Tipp:

Drink Revovery
Vit2go DRINK RECOVERY – Elektrolyt- & Vitamin-Pulver zum Trinken für die Nacht und den Morgen nach der Party


Alkohol erhöht deinen Testosteronspiegel

Auch Frauen haben immer einen gewissen Anteil Testosteron im Blut. Durch Alkohol wird der weibliche Testosteronspiegel deutlich erhöht. Deswegen wirst du durch den ein oder anderen Drink auch selbstsicherer und selbstbewusster. Erst wenn die Alkoholmenge einen gewissen Punkt überschreitet, überwiegen die betäubenden Effekte. Dann hast du schlimmstenfalls motorische Ausfälle und schwankst.

Jetzt lesen:  Gartentrends 2019: unsere Tipps für deinen Garten

Doch zurück zum Morgen danach: Das Testosteron ist dann noch da – und kann dich am Horny Hangover Morgen so richtig auf Touren bringen. Testosteron macht dich grundsätzlich empfänglicher für sexuelle Stimulation und verleiht dir mehr Lust auf Sex.

Mit Restalkohol kann er ewig

Horny Hangover Sex kann durch einen kleinen, feinen Umstand sehr lustvoll werden: Männer haben durch Alkohol mehr Östrogen im Blut. Sie tun sich mit dem Orgasmus schwerer – das kann bei Frauen unter Alkoholeinfluss übrigens genauso sein. Hat er deutlich zu viel getrunken, kann das Östrogen so viel sein, dass er Probleme mit der Standfestigkeit bekommt.

Am nächsten Morgen ist das meistens so weit abgeflaut, dass sein bestes Stück steht (verbesserte Durchblutung) und dein Schatz ewig kann, weil er nicht zum Höhepunkt kommt.

Auch Männer sind durch Restalkohol gefühlvoller (Östrogen) und empfänglicher für sinnliche Reize. Das erotische Erlebnis am Horny Hangover Morgen zieht sich somit manchmal über Stunden, wenn nicht sogar über den ganzen Tag hinweg.

Alkohol nimmt dir die Hemmungen

Das ist sicherlich eine der Hauptgründe, warum wir Menschen gerne mal einen trinken. Gedanken lassen nach und du schreitest eher zur Tat als nüchtern. Gerade deswegen fällt es uns beschwipst auch viel leichter, soziale Einschränkungen hinter uns zu lassen und andere Menschen kennenzulernen.

Jetzt lesen:  Liebe dich selbst: 9 Tipps für mehr Selbstliebe

Am Horny Hangover Morgen sind die Hemmungen immer noch nicht voll zurückgekehrt und Sex wird viel lustvoller und intimer als sonst.

Ein Orgasmus wirkt wie eine Kopfschmerztablette

Kommst du zum Höhepunkt, feiert dein Körper ein Fest der Hormone: Freigesetztes Serotonin und Endorphine sind in etwa mit der Wirkung von starken Schmerztabletten vergleichbar. Warum also ein paar Aspirin schlucken, wenn ein Orgasmus dasselbe kann – und das noch auf ganz natürliche Weise!

Dazu brauchst du auch nicht unbedingt einen Partner. Den Heil-Orgamus kannst du dir auch selbst schenken!

Kuscheln heilt und streichelt die Seele

Ein richtig doller Kater kann dich in den Status eines liebesbedürftigen kleinen Mädchens zurückkatapultieren: Du fühlst dich elend, dir fehlt die Kraft, du bist besonders anschmiegsam und sehnst dich nach zärtlichen Berührungen.

Viele Männer lieben das, es törnt sie regelrecht an, wenn sie sich um ihr kleines Mädchen kümmern können und die starken Männer sein dürfen. Durch Kümmern und Liebhaben wird das Kuschelhormon Oxytocin ausgeschüttet. Das macht die Haut schön weich, weitet die Gefäße, lässt uns Liebe spüren und dann kommt eines zum anderen …

Du siehst also, ein Kater muss nicht nur schlimm sein. Es kommt immer darauf an, was du daraus machst. Lass deinen erotischen Gefühlen am Horny Hangover Morgen das nächste Mal also ruhig so richtig enthemmt und lustvoll ihren Lauf! Viel Vergnügen!

 

Foto: Fxquadro / stock.adobe.com