6 Tipps für den perfekten Quickie

Quickies stehen im Verruf, keinen Raum für Zärtlichkeit zu lassen. Wenn du und dein Partner es aber richtig macht, kommt ihr dabei beide voll auf eure Kosten. Aber nicht nur der Fun Factor spricht für das eine oder andere schnelle Nümmerchen zwischendurch. Der Nervenkitzel hält die Beziehung frisch und ermöglicht auch im oft stressigen Alltag die nötige Nähe zum Partner. In diesem Sinne: ran an den Mann! Es geht ja auch ganz schnell…

1. Let’s talk about Sex, Baby…

Absprechen vor dem Sex ist unsexy? Ganz im Gegenteil! Beim Sexting könnt ihr nicht nur planen, was ihr miteinander anstellen wollt, sondern regt nebenbei auch die Fantasie an.

Mit heißen Fotos zeigt ihr, auf was der andere sich freuen kann. Das Beste: Ihr habt euer kleines, schmutziges Geheimnis, von dem das Umfeld nichts mitbekommen muss. Probier es doch mal auf dem Heimweg von der Arbeit aus und sieh, wie süß dein Feierabend sich dadurch gestaltet.

2. Dress to access

Dein sexy Cocktailkleid ist sowieso zu heiß, um es auszuziehen? Beim Quickie ist das gerade richtig, denn das Entblättern verbraucht nur unnötige Zeit. Wenn der schnelle Sex nicht spontan passiert, verzichte am besten auf komplizierte Schnürungen an Höschen und BH – oder lass beides komplett weg. Das sorgt für zusätzlichen Nervenkitzel. Das Beste daran? Studien zufolge ist es sogar wahrscheinlicher, einen Höhepunkt zu erreichen, wenn du beim Sex die Socken anlässt.

3. Am richtigen Ort zur richtigen Zeit

Ein Quickie zu Hause hat seine Vorteile. Ihr seid in der gewohnten Umgebung und könnt so laut sein, wie ihr wollt. Falls euch die Lust beim Wäschemachen überkommt: Einfach die Tür zum Waschkeller abschließen und auf der Waschmaschine das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden.

Doch auch ausgefallene Locations haben ihren Reiz. Besonders beliebt sind Autos und Umkleidekabinen beim Shoppen oder im Schwimmbad. Du kannst aber auch die Ruhe im Büro während der Mittagspause für einen spontanen Besuch deines Schatzes nutzen. Oder ihr startet den gemeinsamen Liebesurlaub mit einem Knall – und zwar schon im Flugzeug.

4. Flutsch und weg

Bevor es zur Sache geht, heizt euch mit intensivem Körperkontakt und ausgiebigem Knutschen an. Trotzdem kann es sein, dass du noch nicht feucht genug bist. Zwing dich dann auf keinen Fall zur Penetration, sonst ist der Spaß beim Quickie ganz schnell dahin. Gleitgel ist dafür die perfekte Lösung – und eigentlich generell immer eine gute Idee beim Sex. Wenn es keine Zeit für ein Vorspiel gibt, ist es aber schon fast ein Must-have. Dabei könnt ihr richtig auf Tuchfühlung gehen und mit sinnlichen Berührungen verwöhnen.

5. Begebt euch in Position

Auf der Küchenanrichte sitzend oder doch schnell ins Bett gelegt? Das sind natürlich gute Positionen für einen Quickie. Allerdings haben sie doch oft etwas von „Standard“ – und sind manchmal gar nicht möglich, je nachdem, wo ihr euch befindet. Flexibler seid ihr da bei Sex im Stehen. Und auch dabei könnt ihr verschiedene Stellungen ausprobieren, je nachdem, was euch am besten gefällt. Probiert es beispielsweise mal mit dem „Tango“ und liebt euch so heiß wie spanische Tänzer.

6. Das richtige Zubehör

Nicht nur auf die Position kommt es an, sondern auch auf die Ausführung. Da es beim Quickie schnell gehen sollte, greift am besten auf das zurück, was für euch garantiert funktioniert. Sextoys machen zu Hause Spaß und es gibt sie auch in unauffälligen Varianten für die Handtasche. Damit kannst du deinen Liebsten nochmal ganz besonders überraschen. Auch wenn du mal bei dir selbst Hand anlegst statt bei ihm oder ihr, könnte das einen neuen Reiz in die Erfahrung bringen. Und wenn du ihm dabei noch erotische Wünsche und Fantasien zuflüsterst, kann dein Partner es sicher kaum erwarten, selbst zu übernehmen.

 

Foto: VadimGuzhva / stock.adobe.com