So planst du die perfekte Gartenparty

Die Tage werden länger, die Nächte kürzer – also die ideale Zeit für die ein oder andere Gartenparty. Ob mit Freunden oder der Familie, die fröhliche, ausgelassene und ebenso gemütliche Stimmung einer Gartenparty ist im Sommer unumgehbar. Solche kleinen Veranstaltungen sind es, die uns in Erinnerung bleiben und tief in uns ein Gefühl von Geborgenheit auslösen. Damit auch deine nächste Gartenparty ein voller Erfolg wird, sind hier einige Organisations-Tipps und gesunde Rezepte für Snacks.

Die Vorbereitung

Vorab solltest du dir eine Liste erstellen, auf der du alle Gäste auflistest. So hast du bei der Planung einen guten Überblick. Mit diesem Schritt hast du dir schonmal den Grundbaustein deiner Party gelegt.

Nun kommt es ganz darauf an, unter welchem Motto deine Party stehen bzw. in welchem Stil diese stattfinden soll. Soll es eine gemütliche, abendliche Runde am Lagerfeuer oder doch eine ausgelassene Poolparty werden? Sobald du dir dessen bewusst bist, geht es an das Dekorieren der Location. Du kannst den Garten beispielsweise mit Lampions, Girlanden, Windlichtern oder auch Luftschlagen verschönern. Somit entsteht gleich eine angenehm festliche Atmosphäre, in welcher sich die Gäste wohlfühlen.

Jetzt lesen:  Sungazing - Die Kraft der Sonne nutzen

Was natürlich nicht fehlen darf, ist die Musik. Egal ob per Musikanlage oder übers Handy mit Lautsprecherboxen – du solltest dir vorab eine gemixte Playlist zusammenstellen, in der alle Musikgeschmäcker abgedeckt werden. So vermeidest du, dass sich der ein oder andere Gast ausgeschlossen fühlt.

Wenn für die Dekoration und die Musik gesorgt ist fehlt natürlich noch der genüsslichste Part: das Essen. Besonders auf Partys stehen die Snacks besonders im Vordergrund und runden das „Gesamtpaket“ harmonisch ab. Doch gerade auf Feten mit einer größeren Gästeanzahl ist es meist etwas schwierig, für jeden etwas Passendes zu organisieren. Wir kennen es alle: der eine isst vegetarisch, der andere sogar vegan oder verträgt keine Lactose. Damit wirklich für jeden etwas zum Essen dabei ist, bietet sich ein Büfett super an. So kann sich jeder individuell das nehmen, wonach ihm gerade ist. Für etwas Inspiration geben wir dir hier einige gesunde Partyrezepte.

Jetzt lesen:  So lecker sind die neuen Buddha Bowls

Gesunde Party-Snacks:

1. Weintrauben-Käse-Spieße (lowcarb)

Weintrauben-Käse-Spieße
Zutaten: Käse nach Wahl (für die Sportler unter uns bietet Harzer Käse eine super Proteinquelle), grüne/rote Weintrauben, kleine Holzspieße
Zubereitung: Zuerst die Weitrauben waschen und anschließend pro Spieß eine Traube aufspießen. Im Anschluss den Käse in kleine Würfel schneiden und ebenfalls zu den Trauben auf den Spieß stecken.

2. Herzhafte Protein-Muffins (lowcarb) – für 8 Personen

Herzhafte Protein-Muffins
Zutaten: 160g Kochschinken, 2 Paprika, 120g Fetakäse, Basilikumblätter, 12 Eier, Salz, Pfeffer

Zubereitung: Backofen auf 175 Grad vorheizen. Schinken, Paprika und Feta würfeln, Basilikum hacken. Mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel vermengen & nach Belieben würzen. Die Muffinform einfetten und die Eiermasse gleichmäßig auf die Formen verteilen. Für 15-20 Min. backen, bis die Eier gestockt sind.

3. Brownies (vegan) – für ein Blech

Brownies
Zutaten: 4 Bananen (sehr reif), 180g Apfelmark, 60g Haferflocken, 80g Kakaopulver,
60g veganes Proteinpulver (Schokolade), 2 Prisen Salz, 120ml Hafermilch, optional 25g Schoko-Tröpfchen

Zubereitung: Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Die Bananen in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Apfelmus vermengen. Haferflocken, Kakaopulver, Protein-Pulver und Salz dazugeben und alles miteinander vermengen. Die Milch untermengen, bis ein Teig entsteht. Den Teig in eine eckige, eingefettete Form geben. Nach Belieben Schoko-Tröpfchen darüberstreuen. Für 25-30 Minuten im Ofen backen. Vor dem Verzehren auskühlen lassen.

Jetzt lesen:  Die 10 größten Verschwörungstheorien der Weltgeschichte

4. Rohkostteller mit Kräuterquark (lowcarb)

Rohkostteller mit Kräuterquark
Zutaten: Gemüse nach Wahl (Gurke, Paprika, Karotten, …), 500g Magerquark, Knoblauch und Schnittlauch (gehackt), Salz, Pfeffer

Zubereitung: Gemüse waschen und in Streifen schneiden, Magerquark in einer Schüssel mit ca. 4 EL Mineralwasser vermengen. Anschließend Knoblauch und Schnittlauch hinzugeben. Würzen und abschmecken.

5. Vitamin-Teller (vegetarisch)

Vitamin-Teller
Zutaten: Obst der Saison, 300g Hüttenkäse, Zitronensaft, Zucker, Erdnussmus

Zubereitung: Das Obst waschen und in Streifen schneiden. In einer Schüssel den Hüttenkäse mit etwas Zitronensaft und Zucker mischen. Am besten die perfekte Säure/Süße nach Wunsch abschmecken. Der Nuss-Mus kann entweder direkt über das Obst getröpfelt oder in einer separaten Schüssel danebengestellt und ebenfalls zum Dippen genutzt werden.

 

Fotos: fineart-collection; iuliia_n; Nickola_Che; chandlervid85; 13smile; Mirko / stock.adobe.com