So findest du neue Freunde

Gute Freunde sind Gold wert. Freundschaften bereichern das Leben mit Spaß, Vertrauen, guten Gesprächen, einem Gefühl der Zusammengehörigkeit und Wertschätzung. Doch manchmal gehen alte Freunde, weil sich die Lebenswelten ändern, und es ist manchmal gar nicht so einfach, neue Freunde zu finden. Wir zeigen dir, wie du es trotzdem schaffst, neue Freundschaften aufzubauen, die lange halten und dir viele glückliche Stunden bescheren!

Was machen gute Freunde aus?

Zunächst einmal müssen wir herausfinden, was Freundschaft überhaupt bedeutet. Die ersten Freundschaften bilden sich bereits im Kindergarten und in der Schule aus. Kinder sehen einander täglich, spielen miteinander und pflegen Rituale wie Pausenbrot, Singen oder auch ein gemeinsamer Heimweg. Ähnlich läuft es später im Studium und Job weiter. Manche Freundschaften halten jahrelang, andere leben nur für einen begrenzten Zeitraum. Echte Freunde zeichnen sich durch eine faire zwischenmenschliche Beziehung aus. Freunde geben und nehmen gleichermaßen. Freunde stehen in regelmäßigem Kontakt, interessieren sich füreinander, hören einander zu, führen gute Gespräche und haben Spaß miteinander.

Auf der Suche nach Freunden

Freunde fliegen natürlich nicht durch dein Fenster, während du vor dem Fernseher liegst oder dich hinter deinem Smartphone versteckst. Von Nichts kommt Nichts! Du musst also schon aktiv werden und dir ein bisschen Mühe geben!

Wo findest du neue Freunde?

Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, andere Menschen kennenzulernen. Hier verraten wir dir einige davon.

Raus aus dem Haus!

Verkrieche dich nicht zuhause, sondern gehe raus! Zeig dich, sei präsent, geh an belebte Orte und bleib dabei immer offen für Kontakte. Es gibt einige Orte und Lokalitäten, die perfekt sind, um neue Leute kennenzulernen:

  • Studentencafés
  • Festivals
  • Pubs
  • Parks
  • Fitnessstudios

Tritt Vereinen oder Clubs bei!

Anstatt wahllos an den genannten Orten aufzutauchen, kannst du auch ganz gezielt einer Gruppe von Menschen anschließen, die dieselben Interessen mit dir teilen. Einige Beispiele hierzu:

  • Sportmannschaften
  • Politische Vereinigungen
  • Kreative Hobbies
  • Ehrenämter
  • Mutter-Kind-Treff

Suche Kontakt zu Kommilitonen und Kollegen!

Der Vorteil hierbei ist, dass du diese Leute schon kennst. Du musst dich also nicht überwinden, jemanden anzuquatschen, der dir völlig fremd ist. Du musst nur die Bekanntschaften zu Freundschaften ausbauen.

Nutze Social-Media und andere Plattformen!

Wenn du nicht sonderlich viel Freizeit hast oder Menschenmengen lieber meiden willst, kannst du auch online Freunde suchen. Es gibt spezielle Plattformen zu diesem Zweck, jedoch findest du auch in Foren oder auf sozialen Medien viele Leute, mit denen du dich verstehen könntest.

neue Freunde finden

Wie beginnt eine Freundschaft?

Du hast ein paar neue Leute kennengelernt. So weit, so gut. Doch wie geht es jetzt weiter? Wie entwickelt sich aus einer Bekanntschaft eine
Freundschaft?

Suche regelmäßigen Kontakt!

Wenn du jemanden kennengelernt hast, warte nicht ab, bis derjenige weiter auf dich zukommt. Beginne regelmäßig ein Gespräch, ruf an oder like Fotos auf Facebook. Selbstverständlich solltest du dabei nicht übertreiben: Regelmäßig, aber in Maßen!

Schlage ein gemeinsames Treffen vor!

Verstehst du dich erst einmal mit jemandem, zögere nicht, ihn um ein Treffen zu bitten. Schlage etwas vor, was euch beiden gefällt. Seid ihr Fußballfans, geht gemeinsam ins Stadion. Gesundheitsbewusste Menschen gehen vielleicht gerne auf Märkte. Aber ein einfacher Kaffee tut es natürlich auch.

Sei interessiert!

Zeige deinem Gegenüber, dass du echtes Interesse hast. Stelle Fragen, höre zu und sei aufmerksam!

Erzähle auch von dir!

Vergiss nicht, auch ein bisschen von dir zu erzählen. Die Menschen sollen schließlich auch wissen, wer du bist.

Wie blüht eine Freundschaft?

Du hast es also geschafft, so etwas wie eine Freundschaft entstehen zu lassen. Nun darfst du dich aber nicht darauf ausruhen! Wie jede andere zwischenmenschliche Beziehung müssen auch Freundschaften gepflegt werden, sonst vergehen sie wieder.

Bleib interessiert!

Dein Interesse, das du am Anfang gezeigt hast, sollte nicht nachlassen. Du solltest immer zuhören und wirklich wissen wollen, wie es deinen Freunden geht oder was sie bewegt.

Sei für deine Freunde da!

Bei Hochzeiten heißt es: „Wie in guten, so in schlechten Zeiten.“ Dasselbe gilt auch für Freundschaften. Laufe nicht davon, wenn deine Freunde einmal Probleme haben und sie für Spaß eine Weile nicht zu haben sind. Manchmal wollen sie sich einfach an deiner Schulter ausheulen. Es kann auch mal sein, dass ihr Streit habt. Bemühe dich um die Freundschaft und wirf sie nicht gleich weg.

Bleibt regelmäßig in Kontakt!

Manchmal kann es schwierig sein, wenn man viel um die Ohren hat, aber bleibt in Kontakt. Ihr solltet regelmäßig voneinander hören, sonst entfernt ihr euch automatisch. Versucht euch auch zu treffen, sonst rutscht euer Kontakt auf eine virtuelle und damit wenig intensive Basis.

Habt Spaß!

Was ist schon eine Freundschaft ohne Spaß? Lustige Dinge zu erleben gehört zu Freundschaften dazu! Es schweißt zusammen und sorgt auch in Zukunft für Lacher und schöne Erinnerungen!

Findet gemeinsame Rituale!

Enge Freunde haben Insider-Sprüche, ein Stammcafé oder ein gemeinsames Hobby. Sorgt für solche Rituale, die nur euch gehören. Das stärkt eure Bindung!

Sei ehrlich und loyal!

Das sollte selbsterklärend sein. Belüge und täusche deine Freunde nicht, sprich nicht hinter ihrem Rücken über sie und stehe zu ihnen. Ansonsten riskierst du sogar das Ende eurer Freundschaft!
 

Wie du siehst, es gibt einige Wege, neue Leute zu treffen und diese vielleicht einmal zu Freunden zu machen. Hab keine Angst, auf andere zuzugehen, sei du selbst, zeige Interesse und sei offen für Neues – dann kann nichts schiefgehen!

 

Fotos: Dima Aslanian; Lumina Images / stock.adobe.com