Bullet Journal Dezember Ideen

So langsam neigt sich das Jahr dem Ende zu. Draußen wird es kälter und dunkler, die Weihnachtszeit rückt immer näher. Aber auch für den letzten Monat im Bullet Journal kannst du noch einmal richtig kreativ werden. Gerade der Dezember bietet viele tolle Möglichkeiten, das eigene Notizbuch zu gestalten und die wichtigsten Punkte des Jahres noch einmal Revue passieren zu lassen.

Auf die Weihnachtszeit einstimmen

Das Beste am Dezember ist für viele die Adventszeit und das bevorstehende Weihnachtsfest. Man steckt viel Planung in diese Tage und das Bullet Journal kann einem dabei unglaublich viel Arbeit abnehmen. Mache dir am besten schon zu Anfang eine grobe Übersicht über die Dinge, die du für das Fest brauchst. Dazu gehören Geschenke, mögliche Rezeptideen für die kalten Tage oder einen eigenen Wunschzettel.

Später kannst du dann für alle diese Punkte weitere Listen anlegen. Somit ist alles an seinem Platz, aber du hast zu Beginn schon eine Idee, was du alles im Dezember brauchst.

Motivideen Dezember

Noch dazu kannst du die entsprechenden Seiten mit schönen Zeichnungen dekorieren. Ein kleiner Schneemann hier ein paar grüne Zweige mit Weihnachtsbaumkugeln dort – deiner Kreativität steht nichts im Wege. Wenn du dein Bullet Journal gestaltest, kannst du es dir nebenbei mit einer heißen Schokolade gemütlich machen. So schreibt es sich doch immer am besten.

Weitere Bullet Journal Dezember Ideen fürs Zeichnen:

  • ein Lebkuchenhaus
  • Kekse und Plätzchen, die alle schön bunt dekoriert sind
  • Zuckerstangen und andere Süßigkeiten
  • Geschenke in verschiedenen Größen und Farben
  • einen schön geschmückten Weihnachtsbaum mit Lichterketten und Kugeln, obendrauf noch einen hellen Stern

Die dominanten Farben im Dezember sind vor allem Grün und Rot. Sie sind fast schon symbolisch für die Weihnachtszeit und lassen sich gut miteinander kombinieren. Ein helles Blau kann für den Schnee genutzt werden, Gelb für Sterne oder Lichterketten.

Geschenke planen

Geschenke für die Liebsten zu planen, ist für viele Menschen eine stressige Zeit. Aber das muss nicht unbedingt immer in Last-Minute-Käufen enden. Selbst im November kannst du dir schon Pläne aufschreiben, wer welches Geschenk bekommen soll und auch, wo du es kaufen kannst. Hast du das noch nicht erledigt, bleibt auch im Dezember noch genügend Zeit.

Solange du dir bewusst bist, wo und wie du an die entsprechenden Geschenke herankommen kannst, musst du nicht in Stress verfallen. Ein Bullet Journal hilft, das alles organisiert zu haben. Für jede Person ein eigenes Kästchen anlegen und Ideen festhalten ist perfekt. Vielleicht sogar kleine Zeichnungen hinzufügen, damit du direkt siehst, was du brauchst.

Natürlich kannst du auch schon festhalten, wenn du Geschenke bereits gekauft hast. Hierfür eignet es sich immer, entweder verschiedene Farben oder Checkboxen zu nutzen. Ein Bullet Journal sollte sowieso bunt aussehen, damit die einzelnen Schriften gut hervorstechen.

Eigene Wünsche festhalten

Manchmal muss man sich auch etwas gönnen. Auf der eigenen Wunschliste kann man im Dezember Dinge festhalten, die man für sich selbst kaufen möchte. Natürlich musst du nicht alles auf einmal kaufen, aber vielleicht fällt dir genug ein, was du im nächsten Jahr nach und nach kaufen kannst. So eine Liste kann auch helfen, Impulskäufen entgegenzuwirken.

Einmal alles aufgeschrieben, kannst du besser abwägen, was wirklich nötig ist und was du dir vielleicht nur wünschst, aber im Endeffekt doch nicht brauchst. Solche Unterschiede wieder farblich zu markieren, kann auch helfen, wenn du dir die Liste später wieder anschaust.

Rezeptideen sammeln

Der Dezember ist einer der wohl leckersten Monate im ganzen Jahr. Es werden Plätzchen gebacken und zum Weihnachtsfest tolle Mahlzeiten gekocht. Ein Bullet Journal kann dabei helfen, dass du einen Überblick über die Rezepte behältst. Wenn du selbst der Organisator der Festtage bist, dann ist es umso besser, dir vorher schon einen Plan zu überlegen. Einige Rezepte halten dich vielleicht länger in der Küche und das Journal hilft dabei, den Durchblick zu haben.

Du kannst aber auch Rezepte von anderen festhalten. Vielleicht bist du ja bei jemandem zu Gast und derjenige hat ein so leckeres Essen gekocht, dass du es nachkochen möchtest. Im Bullet Journal kannst du diese Idee festhalten und auch, von wem sie stammt.

Filme, Serien oder Bücher auflisten

Winter ist auch die Zeit, wo man mehr drinnen ist. Zu Weihnachten werden dann eine ganze Reihe an Filmen und Serien geschaut. Warum dazu nicht einfach eine Liste anlegen? So weißt du ganz genau, was du geschaut hast oder welche Filme du unbedingt noch sehen möchtest.

Dasselbe kannst du natürlich auch für Bücher machen. Ein Bullet Journal eignet sich hervorragend dafür, dein Leseverhalten festzuhalten und zu sehen, wie viel du täglich schaffst. Es motiviert, sich immer wieder zu steigern und sich am Tag Zeit zu nehmen, zumindest ein paar Seiten zu lesen.

Das Jahr abschließen mit unseren Bullet Journal Dezember Ideen

Zuletzt ist es natürlich immer toll, auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Der Dezember und vor allem die Tage zwischen Weihnachten und Silvester laden immer dazu ein, in sich zu kehren und über die letzten 356 Tage nachzudenken. Wenn du vorher schon dein Bullet Journal geführt hast, dann ist dies spielend leicht. Blättere durch jede Seite und schau dir an, wie viel du erreicht hast.

Zu deinen erreichten Zielen kannst du eine Liste anlegen und dir selbst bewusstwerden, wie sehr du dich in diesem Jahr verändert hast. Aber auch ein Ausblick auf das neue Jahr schadet nicht. Vielleicht sind ja Dinge auf der Strecke geblieben. Auch diese kannst du in eine eigene Liste aufschreiben und dann im folgenden Dezember schauen, ob du alles abhaken kannst.

 

Foto: lavrenkova / stock.adobe.com