StartLifestyleLiebe & BeziehungBeziehungsarbeit: So kannst du erfolgreich deine Partnerschaft stärken

Beziehungsarbeit: So kannst du erfolgreich deine Partnerschaft stärken

Eine Partnerschaft ist eine wunderschöne und erfüllende Sache, solange die Beziehung auf Augenhöhe funktioniert und beide Parteien wirklich glücklich sind. Doch oft stellen sich schnell die ein oder anderen Probleme ein und werden mit der Zeit so groß, dass die Beziehung auf der Kippe steht oder gar zerbricht.

Damit deine aktuelle oder kommende Beziehung nicht im Desaster endet, haben wir im Folgenden hilfreiche Tipps und Anregungen, wie eine gute und erfolgreiche Beziehungsarbeit aussehen kann.

Warum gehen so viele Beziehungen in die Brüche?

Sicher hast du auch schon gehört, dass es Arbeit bedeutet, eine gute Beziehung zu führen. Doch was genau ist damit gemeint?

Das Wichtigste in einer Partnerschaft ist natürlich die Liebe, doch auch das gegenseitige Verständnis und absolutes Vertrauen sind enorm wichtig, damit eine Bindung auf einer gesunden Basis steht.

Wenn du deinem Partner nicht vertrauen kannst, eifersüchtig bist oder ständig die Bestätigung von ihm brauchst, dass er dich liebt, kann es auf Dauer sehr schwierig werden zwischen euch. Denn dein Freund wird dieses Misstrauen deutlich spüren und mit der Zeit auf Abstand gehen.

Das hat damit zu tun, dass du ein Gefühl von Bedürftigkeit ausstrahlst, und das ist der Tod für jede Beziehung. Denn damit gibst du ihm das Gefühl, dass er für dein Lebensglück verantwortlich ist und diesen Druck kann niemand ertragen. Also wird er gereizt oder genervt reagieren und beginnen sich zurückzuziehen. Du wirst noch mehr klammern und verlangen und er wird weiter zurückweichen. Und so dreht ihr euch im Kreis, bis es irgendwann zum großen Knall kommt und die Beziehung beendet wird.

Im Übrigen gilt dasselbe für den umgekehrten Fall und wenn du mal in dich hineinhörst, wirst du sicherlich feststellen, dass du auch keinen Mann an deiner Seite möchtest, der klammert und immer wieder hören will, wie wichtig er dir ist.

Doch es gibt einige wichtige Grundsätze, die ihr beherzigen könnt, um eure Beziehung gar nicht erst an diesen Punkt kommen zu lassen. Hier kommen unsere Tipps für eine erfolgreiche Beziehungsarbeit:

Beziehungsarbeit Tipp 1: Wie ihr eure Kommunikation verbessern könnt

Miteinander reden zu können ist ein ganz wichtiger Faktor, um eine Beziehung am Leben zu erhalten und insbesondere um zu wissen, was der Partner für Bedürfnisse und Wünsche hat.

Zu Beginn ist das oft noch einfach, denn da seid ihr beide aufmerksam und hört zu. Doch mit der Zeit kann das weniger werden und dann nehmen auch Streitereien zu.

Bevor es so weit kommt, kannst du jedoch schon ansetzen, indem du das Gespräch gleich in dem Moment suchst, wenn du etwas bemerkst, dass dich stört. Warte nicht auf den richtigen Moment, denn den wird es niemals geben. Bitte deinen Partner um seine Aufmerksamkeit und wenn er gerade in dem Moment beschäftigt ist oder nicht möchte, dann frage ihn, wann er Zeit hat, mit dir zu sprechen.

Das ist eine sichere Methode, auch wirklich ein gutes Gespräch hinzubekommen, denn dann fühlt er sich nicht überfahren und du hast gleichzeitig eine fixe Zeit, an der du ansprechen kannst, was dir auf der Seele brennt.

Aber sprich auch über Dinge, die dich glücklich machen. Ihr wollt euer Leben teilen, also teilt auch eure Freude an Erlebnissen und Gedanken.

Beziehungsarbeit Tipp 2: Findet eine Streitkultur

Streit ist nicht negativ, denn er reinigt und hilft den anderen besser kennenzulernen. Also habe keine Angst vor einem Streit, doch warte eben auch nicht, bis du so wütend bist, dass du gleich lospolterst.

Sprich es zeitnah an und bleibe dabei klar bei deiner Sicht und bei dem, was dich gerade nervt. Keine Vorwürfe machen, sondern von dir sprechen. Dann werdet ihr schnell eine Lösung finden und der Streit ist vergessen.

Tipp 3: Akzeptiere ihn, wie er ist

Jeder Mensch hat seine Macken und so wird auch dein Partner Seiten haben, die du nicht so magst oder die dich nerven. Dennoch musst du auch diese akzeptieren und ihr solltet gemeinsam einen Weg finden, damit umgehen zu können.

Wenn dich etwas an ihm stört, dann versuch es doch einmal aus seiner Perspektive zu betrachten. Vielleicht merkst du dann, dass es gar nicht so schlimm ist, wie du dachtest. Du wirst ihn nicht ändern können, doch du kannst deine Einstellung zu seinen Macken verändern und sie dadurch liebevoll annehmen können.

Beziehungsarbeit Tipp 4: Beginne bei dir und setze klare Grenzen

Wie ist deine Beziehung zu dir selbst? Kannst du sagen, dass du dich liebst, dass du dich gut findest und gerne mit dir selbst zusammen wärst?

Eine gute Beziehung fängt immer zuerst bei dir selber an, denn nur wenn du ein gewisses Maß an Selbstliebe hast, wirst du in der Lage sein, einem anderen Menschen Liebe zu schenken und diese von ihm anzunehmen.

Daher darfst du anfangen, deine Selbstliebe zu stärken und dich selbst zu lieben, denn dann wirst du auch automatisch die richtigen Grenzen setzen und es wird keine Überschreitungen dieser mehr geben. Denn oft passieren diese aus einem einzigen Grund: Der Partner weiß nicht, dass es ein No-Go ist!

Also darfst du es klar äußern und dann weiß er, bis wohin er gehen kann und ab wann es deine persönliche Grenze überschreitet.
Doch wenn du es nicht mitteilst, wird er es nicht wissen können und sich nicht entsprechend verhalten.

Beziehungsarbeit Tipp 5: Nehmt euch Zeit füreinander

Es geht nicht darum, den gesamten Tag miteinander zu verbringen. Doch räumt eurer Beziehung immer wieder feste Zeiten ein, in denen ihr nur gemeinsam seid. Ohne Handy, Fernseher oder andere Ablenkungen.

Ihr könnt dazu schöne Musik anstellen, Kerzen anzünden und euch einander gegenübersetzen. Dann schaut ihr euch an und beginnt euch Fragen zu stellen. Seid mutig und fragt auch Dinge, über die ihr noch nie gesprochen habt. Es wird helfen, den Partner noch besser kennenzulernen und zu verstehen.

Dies können auch ganz verrückte Fragen sein, an die ihr bisher noch gar nicht gedacht habt. Oder ihr sprecht einfach und erzählt euch eure Träume und Wünsche, was euch früher Angst gemacht hat oder was ihr erlebt habt, bevor ihr euch kanntet.

Es gibt so viel, was in solchen Momenten ausgetauscht werden kann. Manchmal ist es auch einfach schön zu schweigen und sich tief in die Augen zu schauen. Denn die sprechen viel mehr als du ahnst.

Tipp 6: Zeigt einander, dass ihr euch wichtig seid

Es gibt so viele kleine Gesten, mit denen du deinem Partner zeigen kannst, dass er dir wichtig ist.

Es müssen gar nicht immer große Geschenke sein, ein kleiner Zettel mit einer liebevollen Botschaft, ein Kaffee ans Bett oder das Lieblingsessen werde ihm zeigen, dass du ihm etwas bedeutest.

Und wenn du diese Dinge für ihn tust, wird er im Gegenzug auch für dich etwas machen wollen. Denn das Bedürfnis, dir ebenfalls Gutes zu tun, wird automatisch geweckt.

So haltet ihr mit vermeintlichen Kleinigkeiten eure Liebe am Leben. Dabei ist es immer wieder überraschend, da es keine festen Regeln gibt, denen diese Aufmerksamkeiten folgen.

 

 

Wenn du dich und deinen Partner akzeptierst und nimmst, wie ihr seid, dann wird eure Liebe eine lange Lebensdauer erreichen können. Dazu gehören viel Akzeptanz und Verständnis, doch das ist es sicherlich auch, was du dir von ihm wünscht. Also beginne bei dir und lass ihn sein, wie er ist. So schaffst du neue Nähe und er wird auch dich lieben und mit all deinen Macken akzeptieren.

 

Foto: Goran / stock.adobe.com

Amazon: Affiliate-Link - mehr Infos / Letzte Aktualisierung am 27.05.2024 / Bilder der Amazon Product Advertising API

Mia Winter
Mia Winter
Mia Winter ist bekannt für ihre direkte und unverblümte Art, mit der sie die Themen Liebe, Beziehungen und Erotik in ihren Artikeln bei AJOURE´ behandelt. Ihre Texte sind ein mutiges Eintauchen in die Tiefen menschlicher Intimität, wobei sie kein Blatt vor den Mund nimmt. Mit einer Mischung aus persönlichen Anekdoten und scharfsinnigen Beobachtungen schafft Mia es, ihre Leser zu fesseln und gleichzeitig zum Nachdenken anzuregen.

BELIEBTE BEITRÄGE

AKTUELLE BEITRÄGE