Strahlend weiße Zähne – mit Hausmitteln

Strahlend weiße Zähne – mit Hausmitteln

Strahlend weiße Zähne – mit Hausmitteln

Wenn wir lächeln, sieht jeder hin. Dabei steht eine Reihe Zähne im Vordergrund, die im Idealzustand strahlend weiß sind. Wer jedoch Rotwein und Kaffee als engste Freunde hat, muss meist etwas nachhelfen, um das natürliche Erscheinungsbild wieder herzustellen. Ajouré zeigt simple Tricks, die schon die gute alte Großmutter kannte.

Zahnsteinentfernung ist Pflicht

Der Gang zum Zahnarzt ist für viele Menschen ein Graus, aber wer weiße Zähne möchte, ist hier immer noch am besten beraten. Zum Einen kann der Arzt professionelle Bleachings anbieten, zum Anderen gibt es die Zahnsteinentfernung, die der Grundsubstanz den lästigen verfärbten Mantel abstreift. Zahnstein ist ein wiederkehrendes Übel, welches sich durch nahezu kein Mittel komplett verhindern lässt, deshalb ist der regelmäßige Arzttermin die einzige Lösung.

Was Oma schon nutzte…

Schon immer galten weiße Zähne als attraktiv und so nutzten unsere Vorfahren natürliche Mittel, um den gewünschten Effekt zu erhalten. Das gängigste Mittel hierfür ist Natron, welches auf eine Zahnbürste aufgestreut wird. Danach einfach wie mit Zahnpasta die Zähne bürsten. Öfter als alle zwei Wochen ist diese Methode jedoch nicht zu empfehlen, da der Zahnschmelz Zeit zur Regeneration benötigt. Ebenso selten sollte man mit Zitronensäure arbeiten. Hierfür braucht man den Saft von einer Südfrucht, damit wird der Mund gespült, anschließend mit normalem Wasser nachspülen. Das mag super unangenehm sein, da die Säure nicht gerade lecker schmeckt, aber es erzielt den passenden Effekt.

Dauerhaft im Haushalt vorhanden, ist gewöhnliches Speisesalz. Es schrubbt ähnlich wie Natron die oberste Schicht des Zahnschmelzes runter und entfernt so lästige Beläge. Ein Mal in der Woche ist diese Behandlung erlaubt, direkt nach der Anwendung sollte man jedoch aufs Essen verzichten, um den Zahnschmelz nicht noch mehr zu strapazieren. Wer den Einkauf gerade gemacht hat, findet sicher auch ein paar Erdbeeren darunter. Diese süßen Früchtchen werden in zerdrückter Form auf die Zähne aufgetragen und kurz einwirken gelassen. Wissenschaftlich ist bisher nicht bewiesen, warum diese Frucht eine Wirkung auf das Lächeln hat.
Für weißere Zähne sorgt auch Backpulver. Einfach etwas Backpulver in Wasser auflösen lassen und mit der wässrigen Lösung die Zähne schrubben. Schon nach wenigen Anwendungen sind Ergebnisse sichtbar.

Für die hartnäckigeren Fälle

Bei extremen Verfärbungen kann mit einer bleachenden Zahncremes nachhelfen. Diese Exemplare sind in der Drogerie bereits ab wenigen Euros erhältlich. Meist enthalten sie Schmiergelpartikel, die die oberste Schicht des Zahnschmelzes abrubbeln. Eine langfristige Anwendung ist nicht zu empfehlen, da der Zahnschmelz so zu wenig Gelegenheit zum Wiederaufbau erhält.

Foto:Chris Jackson/Getty Images for IWC

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Hautalterung durch Glykation: Verzuckert unsere Haut?

Hautalterung durch Glykation: Verzuckert unsere Haut?

Wie wir ohne es zu wissen eine schnellere Hautalterung begünstigen Dass die Haut unter Einflüssen wie Sonne, Ziga

MEHR
Das bedeuten die Symbole auf Kosmetik-Produkten wirklich

Das bedeuten die Symbole auf Kosmetik-Produkten wirklich

Ist die Vorderseite eines Kosmetikproduktes oft ein Sinnbild warmer Sinnesfreuden und Genuss für jeden Geschmacksl

MEHR
Entdecke die Beauty-Geheimwaffe Manuka-Honig

Entdecke die Beauty-Geheimwaffe Manuka-Honig

Wir alle lieben ihn von Kind auf: Honig. Doch bisher war das Naturprodukt nur für seine Süße bekannt. Jetzt habe

MEHR
Schlupflider: Das hilft wirklich gegen hängende Lider

Schlupflider: Das hilft wirklich gegen hängende Lider

Was sind Schlupflider eigentlich? Ein Schlupflid ist eine Hautfalte, die sich über das eigentliche Augenlid legt.

MEHR

Kommentieren