Rosmarinwasser

Glänzende, kraftvolle und strahlende Haare wünscht sich wahrscheinlich jeder. Doch die Realität sieht oft anders aus. Unsere Haare sind durch chemische Behandlungen und tägliche Hitze wie Föhnen oder Glätten strapaziert. Das lässt unsere Haare strohig, spröde und glanzlos aussehen. Etliche Shampoos, Spülungen und Kuren versprechen Abhilfe zu schaffen. Deshalb geben viele von uns viel Geld aus, um diese vermeintlichen Wundermittel auszuprobieren. Gerade Social Media ist voll von angeblichen Tipps und Tricks, besonders im Beautybereich. Seit Wochen kursiert nun ein neuer Trend rund um Rosmarinwasser, der jedoch sehr vielversprechend klingt.

Der Allrounder Rosmarin

Rosmarin kennt wahrscheinlich jeder. Nicht nur als Allrounder in der Küche, sondern auch im Beauty-Bereich findet man Rosmarin mittlerweile immer öfter. Der kräftige Duft erinnert an sonnige Tage am Strand.

Die kreislaufstärkende Wirkung des Rosmarin ist schon länger bekannt. Auch verspannte Muskeln können damit gelockert werden. Zudem wirkt die Pflanze entzündungshemmend und fördert die Verdauung.

In den sozialen Medien wird das Gewürz ebenfalls sehr gehypt. Es verbreiten sich Videos, insbesondere auf TikTok, die das Wundermittel Rosmarinwasser anpreisen, um das Haar besonders zu pflegen und schnell wachsen zu lassen. Unsere Redaktion hat sich das mal genauer angesehen.

Gründe für Haarausfall

Haarausfall kann viele Gründe haben. Besonders Frauen haben damit zu kämpfen, wenn sie betroffen sind. Aber auch immer mehr Männer möchten das Problem bekämpfen und nehmen Haarausfall nicht einfach so hin.

Haarausfall ist physiologisch. Haare erneuern sich, wachsen und fallen aus. Dafür wachsen neue Haare nach. Wenn man allerdings von mehr als 100 ausgehenden Haaren täglich ausgeht, spricht man von Haarausfall. Dies ist auch der Fall, wenn kahle, also haarfreie Stellen, sichtbar werden.

Die Ursachen für Haarausfall können sehr unterschiedlich sein:

  • Stress
  • Hormonelle Veränderungen
  • Krankheiten
  • Nebenwirkungen von eingenommenen Medikamenten
  • Mangelernährung
  • Erblich bedingt

Je nach Ursache kann der Haarausfall behandelt werden. Am häufigsten ist der erblich bedingte Haarausfall. Die Haarwurzeln reagieren hierbei auf die männlichen Sexualhormone, was wiederum zu Haarausfall führt. Dies wird androgenetische Alopezie genannt.

Es gibt allerdings auch Autoimmunerkrankungen, die beispielsweise kreisrunden Haarausfall verursachen.

Grundsätzlich sollte bei übermäßigem Haarausfall erst einmal ein Arzt kontaktiert werden. Dieser wird aufgrund der Anamnese eine Diagnostik durchführen. Eventuell kann die Ursache dann medikamentös behandelt werden.

Wirkung von Rosmarin wissenschaftlich bestätigt

Das Wellness-Unternehmen Volant recherchierte zur Wirkung von Rosmarin auf das Haarwachstum ausgiebig. Volant wurde 2020 gegründet in Norwegen gegründet und stellt Diffuser und die dazugehörigen Bio-Öle her. Das Unternehmen entdeckte, dass die ätherischen Öle, die im Rosmarin enthalten sind, Haarverlust tatsächlich entgegenwirken können.

Außerdem regt es die Durchblutung an, somit wird auch die Kopfhaut besser mit Nährstoffen versorgt, die besonders für das Haarwachstum wichtig sind. Haare können somit verstärkt wachsen.

Mehrere Studien beschäftigten sich bereits mit der Wirkung von Rosmarin auf Haarausfall. Eine Studie im Jahr 2015, die an Männern über sechs Monate lang durchgeführt würde, zeigte besonders die positive Wirkung auf. Für diese Studie testeten Männer mit androgenetischer Alopezie, also Haarausfall durch männliche Hormone, das angebliche Wundermittel. Nach sechs Monaten bemerkten die Probanden eine deutliche Besserung. Aber bereits 1998 gab es erste Studien über die Wirkung des Rosmarins.

Besonders ist außerdem, dass das Rosmarinwasser nicht zu juckender Kopfhaut führt, wie viele andere Mittel, die gegen Haarausfall eingesetzt werden.

Auch Schuppen können damit effektiv bekämpft werden. Auf Dauer kannst du also von glänzendem, gesundem und längerem Haar profitieren.

Rosmarinwasser selbst herstellen

Das Rezept dafür ist ganz einfach:

  • Gib frischen Rosmarin, auch getrockneter Rosmarin ist geeignet, in destilliertes Wasser. Du kannst auch Rosmarinöl verwenden.
  • Koche das Wasser auf.
  • Die Mischung lässt du nun mindestens eine Stunde durchziehen.
  • Du kannst die Lösung nun sofort anwenden. Sie ist aber auch zwei Wochen lang im Kühlschrank haltbar. Du musst die Lösung also nicht jedes Mal frisch herstellen, wenn du sie anwenden möchtest. Das schont nicht nur deinen Geldbeutel, sondern ist auch nachhaltig.
@kaligirly

♬ original sound – Kali • The Wellness Girly

Wie wendest du das Rosmarinwasser an?

Wenn du die Lösung selbst hergestellt hast, solltest du diese am besten in eine Sprühflasche umfüllen. So ist die Anwendung leichter.
Rosmarinwasser kannst du ansonsten in der Apotheke oder im Drogeriemarkt käuflich erwerben.

Damit die Wirkstoffe optimal aufgenommen werden, solltest du die Lösung abends vor dem Schlafengehen auftragen. Sprühe die gesamte Kopfhaut ein, auch an den Seiten.

Nutze anschließend Seide, um deine Haare bestmöglich zu schützen. Seide kann die Reibung deutlich verringern. Entweder du nutzt eine Haube aus Seide, die über die Haare gestülpt wird, oder du nutzt einen Kopfkissenbezug aus Seide. Somit verknoten auch die Haare weniger, was wiederrum Haarbruch reduziert. Am nächsten Morgen kannst du deine Haare wie gewohnt waschen.

Unser Fazit zu Rosmarinwasser gegen Haarausfall

Haarausfall kann viele verschiedene Gründe haben. Es sollte also bei diffusem Haarausfall auf jeden Fall ein Arzt kontaktiert werden. Auch wenn der Haarausfall medikamentös behandelt wird, kann unterstützend Rosmarinwasser eingesetzt werden. Viele Studien untermauern die positive Wirkung des Rosmarinwassers. Ausprobieren schadet also nicht. Die Lösung kannst du mit unserem Rezept selbst zu Hause herstellen oder einfach online bzw. im Drogeriemarkt kaufen.

Rosmarinwasser kaufen: Die 3 beliebtesten Produkte

 

Foto: Snoflinga / stock.adobe.com

Letzte Aktualisierung am 8.12.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API