So close, so far, so Rebekka Ruétz!

So close, so far, so Rebekka Ruétz!

So close, so far, so Rebekka Ruétz!

Cityfever sind die ersten Eindrücke und Bilder die an der Wand des Runways gezeigt werden. Sehr schnell wendet sich aber das Blatt, denn Ruétz gibt ein persönliches Statement, für wen ihre Mode angedacht sei, nämlich für die moderne Amazone.

Sie möchte mit ihrem Intro eine Message bezüglich ihrer großen Liebe, nämlich ihrer Heimat Tirol geben. Ein Auftakt der ganz besonders emotional erfassenden Art! Schon mit dem ersten Walk bekommt das Publikum die Kraft und Energie zu spüren, die hinter der Philosophie der Designerin liegt. Der bekannte Stilbruch Rebekka’s kommt sofort zum Vorschein! Denn mit jeder Kreation ist die Mixtur aus dem Modernen und Traditionellem gegeben. Sie schafft es auch dieses Mal wieder, ihre Kreationen so zu gestalten, dass die Trägerin in der Lage ist, sie situationsgerecht tragen zu können.

Die Stoffauswahl des Labels vertritt von weichen fallenden Stoffen, sowie schwereres Filzmaterial so einiges an Hochwertigkeit. Auch Rebekka’s Meinung zu Pelz ist sehr offensichtlich, denn seien es nun die Mäntel oder Accessoires im Pelzlook, sie ist ein Fan von Faux Fur! Die Schnitte der Designerin sind sehr facettenreich, denn von Volands, Röcken mit Lasercuts, bis hin zu glamourösem Strick ist alles vertreten.

Das Erstaunliche an Rebekka Ruétz ist, dass sie diverse Stilrichtungen ineinander verfließen lässt. Denn trotz traditionsgerechten Einwirkungen meistert sie die Balance zum Avantgardistischem mit einer absoluten Leichtigkeit. Durch Prints mit alpinen Motiven, Gesteinsstrukuren oder Waldszenen verewigt Rebekka in jeder Kreation ein Stück von sich, ein Stück von ihrer Heimat Tirol.

Die Farbauswahl basiert auf Naturnuancen und beinhaltet Töne wie offwhite, greige, schwarz, petrol, nachtblau, Farben die man harmonischer nicht hätte auswählen können. Der Titel der Kollektion „So close, so far“ unterstreicht die Hommage an Rebekka Ruétz Heimatliebe und zeigt, dass sie nun ihre Inspirationen weltweit gesammelt hat, aber ihre liebste Muse letzenendes dennoch dort ist, wo auch ihre eigenen Wurzeln liegen.

 

Hier einige der Show-Highlights:

Rebekka Ruetz Herbst Winter 2016/17

Rebekka Ruetz Herbst Winter 2016/17

Rebekka Ruetz Herbst Winter 2016/17

Rebekka Ruetz Herbst Winter 2016/17

Rebekka Ruetz Herbst Winter 2016/17

Rebekka Ruetz Herbst Winter 2016/17

Rebekka Ruetz Herbst Winter 2016/17

Rebekka Ruetz Herbst Winter 2016/17

Rebekka Ruetz Herbst Winter 2016/17

Rebekka Ruetz Herbst Winter 2016/17

Rebekka Ruetz Herbst Winter 2016/17

Rebekka Ruetz Herbst Winter 2016/17

 

Fotos: AJOURE´ Redaktion

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

So stylst du Kleider und Röcke im Winter

So stylst du Kleider und Röcke im Winter

Kleider und Röcke sind nur etwas für die warme Jahreszeit? Falsch gedacht! Auch im Winter kannst du damit ohne zu

MEHR
Editorial of the Month: Wild Life

Editorial of the Month: Wild Life

Fotograf: Sacha Tassilo Hoechstetter Model: Sophia Scheffner @MD Management Styling: Trang Cao @Fame Agency Hair�

MEHR
Diese Styling-Tricks  können wir uns von skandinavischen Frauen abschauen

Diese Styling-Tricks können wir uns von skandinavischen Frauen abschauen

Skandinavisches Design ist uns allen ein Begriff: unangestrengt, zeitlos, hochwertig – und dabei interessant

MEHR
Knackiger Po dank Push-up Jeans?!

Knackiger Po dank Push-up Jeans?!

Eine schmale Hüfte und trotzdem ein knackiger schöner Po, wer wünscht sich das nicht? Doch leider sind die meist

MEHR

Kommentieren