So kannst du Chelsea Boots stylish kombinieren

Wir nennen ihn einfach Chelsea: Ursprünglich stammen die traditionellen Chelsea Boots aus England und die Männerwelt was davon begeistert. Mit der Zeit verliebten sich aber auch immer mehr Frauen in den schlichten und sachlichen Männerschuh. Heute besitzen Frauen mindestens ein Exemplar des total angesagten Schuhklassikers. Aufgrund der großen Auswahl ist es oftmals gar nicht so einfach, das passende Modell zu finden. Wir zeigen die schönsten Looks und erzählen dir ein wenig über die Chelsea Boot Story.

Die markanten Details der Chelseas

Charakteristisch für den Schuhklassiker sind die seitlichen Gummieinsätze, der knöchelhohe Schaft und die praktische Zugschleife. Dank dieser Details sitzt er perfekt und das An- und Ausziehen ist unglaublich bequem. Anfänglich hatte der Chelsea Boot einen sehr flachen Absatz. Mittlerweile gibt es zahlreiche Modellvarianten, die sich durch Material, Farbauswahlwahl, Sohlenart und Funktion voneinander unterscheiden.

Die Story zum Chelsea Boot

Schon um 1830 war diese Art von Stiefeletten eine kleine Revolution. Der Schuhmacher J. S. Hall aus dem Londoner Stadtteil Chelsea entwarf und schusterte das erste Modell. Zu diesem Zeitpunkt war Mr. Hall Schuhmacher und königlicher Hoflieferant von Queen Victoria. Angenommen wird, dass ihn die Königin seinerzeit beauftragte, einen komfortablen Allroundschuh zum Reiten und zum Jagen zu entwickeln. Das gelang ihm mit größter Perfektion – und bis heute ist der Kultschuh fester Bestandteil der Schuhmode.

Ein Chelsea-Styling-Crashkurs

Die Grundregel für perfektes Styling heißt: Niemals Chelsea Boots verstecken, sondern immer schön in Szene setzen! Deshalb achte darauf, dass Hosen, Röcke, Mäntel und Kleider immer über dem Schaft enden.

Wir haben die coolsten Looks mit dem bequemen Must-have-Schuh aufgespürt:

Der klassische Chelsea Boot

Die Klassikmodelle sind strikt auf das Wesentliche reduziert, aber dabei keinesfalls langweilig. Zu den traditionellen Schuhfarben gehört neben satten Brauntönen auch ein tiefes Schwarz. In der Regel ist der Chelsea aus Leder gefertigt und hochwertig gearbeitet. Perfekt kombiniert ergänzt er das lässige Alltagsoutfit wie auch den schicken Businesslook. Dabei drückt er gleichzeitig die Stilsicherheit der Trägerin aus. Die Allroundboots kannst du zum Hosenanzug, zur Jeans oder auch zum schlichten, kleinen Schwarzen tragen.


Unser Produkttipp:

Wexford Waterproof Boot

Wexford Waterproof Boot
Diese wunderschön gearbeiteten, eleganten, schlichten und geschmeidigen Stiefel bieten Komfort im Country-Style.
• ATS®-Technologie für Stabilität und Tragekomfort – den ganzen Tag lang
• Waterproof Pro™-Konstruktion mit wasserfestem Vollnarbenleder
• Traditioneller Style mit beidseitigen Elastikeinsätzen
• Elegantes Karo-Innenfutter
• Abriebfeste Gummisohle
190,00 € – jetzt auf ariat.com shoppen


Die Color Chelsea-Boots

Der modische Chelsea Boot in aktuellen Trendfarben ist solo schon ein echter Hingucker. Gleichwohl kannst du den Farbton der Wow-Schuhe im Outfit wieder aufgreifen. Zum Beispiel, indem du einen Pulli, einen Schal oder einer Tasche in der gleichen Farbe der Boots dazu kombinierst. Verzichte dabei auf zu harte Kontraste und achte auf ein harmonisches Gesamtbild. Sei einfach kreativ und probiere den auffälligen Gute-Laune-Look einfach aus.

Socken und Chelsea-Boots

Schicke Chelseas und süße Socken: An dem hochaktuellen Mix & Match kommt niemand vorbei. Und zum Glück wirst du damit selbst im Herbst oder Winter keine kalten Füße bekommen. Achte darauf, dass Farben und Materialien miteinander kooperieren und dein Look auch zum Anlass passt.

Unser Tipp: Dicke Stricksocken zu derben Boots kombinieren und dazu Häkelstrümpfe bzw. unifarbene Socken zu schlichteren Modellen auswählen. Wenn du aber richtig auffallen möchtest, dann greif zum ausgefallenen Sockendesign. Der Mix & Match-Look ist gleichzeitig ein Art Stilbruch und sieht sensationell zu Mantel, Minirock, Midikleid oder zu Hosen aus.

Scandi-Chelsea-Boots

Wären die Engländer nicht so schnell gewesen, dann hätten garantiert skandinavische Designer den Chelsea Boot erfunden. Gerade diese Chelseas unterstreichen den beliebten Oversize-Look und die gewohnte nordischen Lässigkeit, den Purismus und die Natürlichkeit. Sowohl am Tag, beim Meeting, zum Shoppen, zum Date oder in der Freizeit: So bist du immer gut angezogen. Die robusten Boots sind in satten Naturfarben erhältlich und verleihen Ton-in-Ton-Looks das gewisse Etwas

Cooler White Chelsea-Chic

Die coolen Chelseas in der Nicht-Farbe Weiß werden demnächst die Regale bevölkern. Das mag sich ungewöhnlich anfühlen, sieht aber angezogen einfach megacool aus. Der Statementboot ist Hauptakteur und deshalb solltest du ruhig auf zusätzliche Knallfarben verzichten. Zum weißen Chelsea sehen Kombinationen in Naturtönen besonders atemberaubend aus. Tolle Begleiter sind außerdem Maxikleider mit hübschen Prints. Zum Herantasten empfehlen wir, dass du den Whiteboot zu einer verkürzten, hellen und weiten Jeans trägst.

Robuste Weather Chelsea-Boots

Regenfeste und knöchelhohe Boots aus Gummi gehören nicht zur Kategorie nullachtfünfzehn. Viele Kultmarken sind dermaßen feminin, dass sie oftmals ganzjährig und witterungsunabhängig getragen werden.

Wir finden jedoch, das ist ein No-Go! Deshalb nur bei Schietwetter einsetzen und passende Bekleidung dazu wählen. Wenn du auf dem Weg zum Büro bist, sind schlichte schwarze Regenboots eine gute Wahl. Auf Festivals hast du modetechnisch dagegen freie Auswahl. Trage deine Boots zum Shirt deiner Lieblingsband, zum bauchfreien Hoodie, kombiniere sie zur glitzernden Paillettenjacke oder auch zur sexy Jeansshorts.

 

Fotos: Evgeniia / stock.adobe.com; ariat.com