Die Rückkehr des Huts als Modeaccessoire – Stylingtipps, Historie und mehr

Hüte sind ein ganz besonders modisches Accessoire. Bei ausgefallenen Hutkreationen denken wir zuerst an das Pferderennen von Ascot und die britische High Society. Während klassische Hüte aus dem täglichen Leben lange Zeit verschwunden waren, kehren sie jetzt mit aller Macht zurück. Dabei werden sie immer alltagstauglicher und passen sich perfekt an die Bedürfnisse der modebewussten Trägerinnen an. Die folgenden Stylingtipps helfen dabei, den Hut ins Rampenlicht zu rücken.

Hüte sind seit jeher ein wichtiges Accessoire gewesen

Kopfbedeckungen galten schon immer als eines der wichtigsten Accessoires für Männer und Frauen. Ein guter Hut durfte lange Zeit in keinem Kleiderschrank fehlen. Hinzu kommen Kopfbedeckungen, die einen religiösen oder spirituellen Hintergrund haben. Auch der ausgeübte Beruf brachte lange Zeit spezielle Kopfbedeckungen mit sich, wie wir sie heute noch von Piloten, Köchen, Polizisten oder Kapitänen kennen. Der Hut als Accessoire drückt also aus, was der Träger für ein Mensch ist und welchen Stand er oder sie hat.

Zu den edelsten Varianten für Männer zählt seit jeher der Zylinder. Bei festlichen Anlässen ist er für den Herrn schon vor langer Zeit die erste Wahl gewesen. Heutzutage ist der Zylinder oftmals etwas zu viel des Guten, denn es gibt zahlreiche andere Herrenhüte, die alltagstauglicher sind. Für die Damenwelt gibt es eine Vielzahl an Varianten von Hüten, die für den Alltag und für festliche Anlässe geeignet sind. Dabei kommt es selbstverständlich auf das richtige Styling an, um die Kopfbedeckung ins rechte Licht zu rücken.

Ein leichter Strohhut ist im Sommer die richtige Wahl, wenn die Trägerin ihren Kopf vor zu starker Sonneneinstrahlung schützen möchte.
Ein leichter Strohhut ist im Sommer die richtige Wahl, wenn die Trägerin ihren Kopf vor zu starker Sonneneinstrahlung schützen möchte.

So wird der modische Hut alltagstauglich

Das Gute an modernen Hüten ist: Es gibt sie in unzähligen verschiedenen Ausführungen. Vom sommerlichen Strohhut über schicke Filzhüte bis hin zu Basecaps und Fischerhüten ist alles möglich. So kann die Trägerin selbst entscheiden, welche Hutvariante am besten zu ihr passt. Eine große Auswahl an Hüten findet sie auf hutshopping.de.

Eine lässige Basecap ist im Sommer für sportliche Frauen die richtige Wahl. Sie schützt nicht nur vor der direkten Sonneneinstrahlung im Gesicht, sondern sieht auch besonders cool aus. Dazu passen sportliche Jeans oder Shorts in Kombination mit Sneakern an. Eine weitere Variante für den Sommer ist der Strohhut, die Haut ideal vor der Sonne schützt. Der Strohhut ist auch am Badesee oder im Urlaub der ideale Begleiter, um nicht nur stylish auszusehen, sondern sich auch angemessen vor der Sonne zu schützen.

In der kälteren Jahreszeit setzen Frauen vor allen Dingen auf Mützen, die nicht nur modisch aussehen, sondern die Ohren außerdem vor der Kälte schützen. Eine Mütze bildet somit die perfekte Ergänzung zur winterlichen Hautpflege, um den kalten Temperaturen zu trotzen. Dazu lassen sich natürlich farblich passende Handschuhe und einen Schal kombinieren, die das Winteroutfit abrunden. Bei der Outfitwahl stehen der Trägerin alle Möglichkeiten offen, solange es warm genug ist.

Auch in Kombination mit einem eleganten Outfit kann ein Hut ein Statement-Accessoire sein.
Auch in Kombination mit einem eleganten Outfit kann ein Hut ein Statement-Accessoire sein.

Hüte bei festlichen Anlässen stilvoll kombinieren

Gerade auf Partys und Feiern sind Hüte eine tolle Ergänzung für jedes Outfit. Der Look bekommt so ein besonderes Highlight, das nicht alltäglich ist. Mit klassischen und schlichten Hüten macht die Trägerin nichts verkehrt und fühlt sich auch nicht overdressed. Natürlich kann sie, wenn sie sich damit wohl fühlt, auf außergewöhnliche Kreationen zurückgreifen. Wichtig ist dabei nur, sich dem Anlass entsprechend zu kleiden. Prominente Frauen, wie beispielsweise die niederländische Königin Máxima, machen vor, wie sich Hüte zu verschiedenen Anlässen stylen lassen.

Bevor ein Hut zu einem festlichen Outfit kombiniert wird, sollte die Trägerin unbedingt den Dresscode der Feier bedenken. Nicht immer ist ein Hut ein angemessenes Accessoire. Vor allem, wenn Abendkleidung gewünscht ist, kann ein Hut das Outfit jedoch perfekt abrunden. Wenn die Trägerin auf ein Kleid verzichten möchte, kann sie einen klassischen Filzhut zu einem Anzug mit Blazer kombinieren.

Möchte sie es den Frauen in Ascot beim alljährlichen britischen Pferderennen gleichtun, kann sie auf einen farblich zum Outfit abgestimmten Hut setzen. Kreationen mit großen Blumen oder anderen auffälligen Accessoires sind bei Veranstaltungen, bei denen Menschen hintereinander sitzen, allerdings eher unangebracht. Hier eignen sich schlichte und flache Hüter besser.

Grundsätzlich sind Hüte für Männer wie Frauen bei festlichen Anlässen eine trendige Accessoirewahl. Wichtig ist, dass der Hut als Accessoire alleinsteht. Er sollte nicht unter zu viel Schmuck oder anderen Accessoires verschwinden. Schicke Schuhe und eine passende Handtasche dürfen natürlich das Outfit abrunden, aber der Hut sollte das Highlight, der Blickfang sein. Übrigens gilt heutzutage nach wie vor die Regel, dass Männer ihren Hut beim Betreten eines Raums absetzen, während Frauen ihren Hut auf dem Kopf behalten dürfen. Dies zeugt von gutem Stil.

Im Winter sind Mützen die richtige Wahl, um die Ohren angenehm warm zu halten.
Im Winter sind Mützen die richtige Wahl, um die Ohren angenehm warm zu halten.

Hüte erfüllen auch eine praktische Funktion

Neben den modischen Aspekten erfüllen Hüte für viele Menschen auch praktische Funktionen. So schützen sie im Winter die Ohren vor kaltem Wind, sie können als Sonnenschutz dienen, oder sie verdecken, dass jemand keine Haare mehr hat. Hatfishing nennt sich der neueste Negativ-Trend beim Dating, bei dem es genau darum geht, den Hut als Versteck zu nutzen. Der Trend funktioniert vor allem deshalb, weil Dating heutzutage viel online stattfindet. Dabei trägt eine Person auf Fotos und bei Dates stets eine Kopfbedeckung, um nicht zugeben zu müssen, dass sie keine Haare oder beispielsweise Haarausfall hat.

Wer sich mit seinem Haar unwohl fühlt, kann mit einer Kopfbedeckung natürlich Abhilfe schaffen. Ein verbessertes Selbstwertgefühl ist die Folge, wenn jemand in der Öffentlichkeit vor allen Dingen mit Hut oder Mütze auftritt. Im Liebesleben jedoch gilt: Ehrlichkeit ist der Schlüssel, denn wichtiger als die Haarpracht ist vielen Menschen was im Gegenüber steckt.

 

Fotos: Look! / stock.adobe.com;Pixabay.com © JillWellington / sierraelegance / nastya_gepp (CC0 Creative Commons)