Um diesen Job wurden wir in unserer Redaktion beneidet: Ein Kurztrip nach Leipzig, um das Day Spa von RELAX plus persönlich kennenzulernen und zu beurteilen. Wir hatten wirklich das große Los gezogen. Vor allem, weil wir zu zweit anreisen konnten, da die Angebote zur Exklusiv-Reservierung des Wellness-Studios R+ in Leipzig nur für Gruppen von zwei bis sechs Personen gelten.

Day Spa mit Panoramablick über die Dächer von Leipzig

Wir hatten uns zwar schon auf der Website des RELAX plus darüber informiert, was uns dort alles geboten würde – aber die Realität übertraf dann doch all unsere Erwartungen. Die Betreiber des Wellness-Studios am Rosental hatten es geschafft, Exklusivität, Professionalität und privates Ambiente unter einen Hut zu bringen. Das R+ fällt allein schon wegen seinem geschmackvollen Raumdesign aus dem üblichen Rahmen.

Als Erstes wurden wir vom Personal freundlich begrüßt und machten einen Rundgang durch sämtliche Räume. Der Blick von der finnischen Sauna und dem Ruheraum über die Skyline von Leipzig war einfach umwerfend. Alle Räume standen zu unserer freien Verfügung – bis auf die „Eissauna“. Das ist eine Kältekammer mit extrem tiefen Temperaturen, die nur unter der permanenten Aufsicht eines Therapeuten genutzt werden kann.

Jetzt lesen:  Wieviel Altersunterschied hält eine Beziehung aus?

Lomi Lomi Massage im RELAX plus Leipzig

Die Masseure im RELAX plus sind alle top ausgebildet. Sie haben nicht nur sämtliche offiziellen Scheine für Sport- und Wellness Massagemethoden. Als ausgebildete Masseure dürfen sie auch medizinische und therapeutische Massagen verabreichen. Wir haben uns für die polynesische Massage Lomi Lomi Nui entschieden, weil sie besonders entspannend auf Körper, Geist und Seele wirken soll.

Falls du irgendwann einmal ins RELAX plus reinschnuppern möchtest, kannst du dir aber auch eine andere Massage aussuchen. Du hast die Wahl zwischen Kräuterstempel Massagen, klassischen Massagen, Hot-Stone-Massagen, Tiefen- und Sportmassagen, Honigmassagen, Aroma-Öl Massagen, Fußreflexzonen-Massagen, Thai Massagen und Lomi Lomi Nui. Diese sanfte Ganzkörpermassage ist einfach der Hit. Unsere Masseure waren knapp zwei Stunden damit beschäftigt, uns von Kopf bis Fuß vorsichtig zu kneten und abzustreichen. Danach waren wir eingeölt wie die Sardinen und fühlten uns wie neugeboren.

Die beliebtesten Massagen im R+ Leipzig

Wellness Massage

Unser Job war allerdings nicht nur zu genießen, sondern später auch über das R+ Leipzig zu berichten. Deshalb fragten wir bei einem der Masseure nach, welche Massagen bei ihm am häufigsten gebucht werden. Überraschenderweise stand die klassische Rücken- und Schultermassage bei seinem Kundenstamm ganz oben auf der Hitliste. Er meinte, das läge wahrscheinlich daran, dass fast jeder, der im Sitzen arbeitete, unter Verspannungen und Rückenschmerzen leidet.

Besucher von außerhalb entschieden sich hingegen öfters für Wellness Massagen wie Aromaölmassagen oder Honigmassagen. Dabei liegt der Fokus auf den Inhaltsstoffen der unterschiedlichen Öle und des Honigs, die schon seit Jahrhunderten in der Medizin eingesetzt werden. Auch bei der Hot Stone Massage werden ätherische Öle verwendet. Dazu legt der Masseur erhitzte Steine auf verschiedene Punkte am Rücken, um durch die Wärmeeinwirkung gezielt Verspannungen zu lösen. Danach erfolgt eine angenehme sanfte Massage.

Jetzt lesen:  Zeig mir deinen und ich zeig dir meinen… Neue Liebe - neues Risiko!

Nach demselben Prinzip funktioniert auch die Kräuterstempel Massage. Wärme, Massage und die unterschiedlichen Kräuteraromen fördern die Durchblutung und entspannen die Muskeln. Im Gegensatz zur Hot Stone Massage kann diese Wärmeanwendung auf der gesamten Körperoberfläche eingesetzt werden, um die unterschiedlichsten Beschwerden zu lindern.

Die Lomi Lomi Massage soll übrigens Energieblockaden lösen und dadurch Körper und Psyche besonders effektiv entspannen. Zudem soll sie die Selbstheilungskräfte des Organismus unterstützen.

Darf’s ein bisschen mehr sein?

Sauna mit Panoramablick

Anschließend empfahl uns der Masseur einen Saunagang, um unsere Muskeln noch mehr zu relaxen und die Durchblutung der oberen Hautschichten anzuregen. Das sei eine optimale Vorbereitung für die Kryotherapie in der Eissauna. Er erklärte, diese Reihenfolge hätte den größten therapeutischen Nutzen, weil jede Anwendung die Wirkung der vorangegangenen verstärken würde.

Dann zwinkerte er und meinte: „Und der Champagner bleibt zu, bis ihr aus der Kältekammer raus seid!“ Wir hatten nämlich zu unserem Day Spa bei RELAX plus zwei kleine Extras hinzu gebucht. Allen Gästen werden während ihres Aufenthalts im R+ Orangensaft, Nuss- und Obstteller angeboten. Wir haben zusätzlich noch die R+ Sushi Variation aus dem Sakura Leipzig und einen edlen Moët & Chandon bestellt. Vor dem Genießen war allerdings erst einmal die Eissauna angesagt.

Jetzt lesen:  Sungazing - Die Kraft der Sonne nutzen

Die legendäre Kältekammer im RELAX plus in Leipzig

Kryotherapie

Für bis zu drei Minuten bei Temperaturen von minus 120 bis minus 160 ˚C „tiefgefroren“ zu werden, hört sich zunächst etwas abenteuerlich an. Die trockene Kälte in der Eissauna belastet den Körper aber kaum – deshalb kommen auch viele Schmerzpatienten ins R+ zur Behandlung.

Vorher hast du ein Gespräch mit deinem Therapeuten, der deine individuelle Behandlungsdauer festlegt. Außerdem kannst du die Kammer jederzeit selbst öffnen und „die Flucht ergreifen“. Zudem bleibt bei der Anwendung der Kopf draußen und dein Therapeut ist die ganze Zeit dabei. Im Nachhinein betrachtet, war es das absolute Highlight unseres Wellness-Tags im RELAX plus. Nach dieser einmaligen Erfahrung lockte uns dann der Ruheraum mit seinem einzigartigen Ausblick über Leipzigs Skyline. Das Sushi und der Champagner waren natürlich weitere Argumente, um den Leerlauf einzuschalten…

 

 

Unser Fazit

Falls du demnächst einen Trip nach Leipzig planst, solltest du dir das RELAX plus nicht entgehen lassen. Luxuriöses Ambiente, Top Preis-Leistungs-Verhältnis, sachkundige, freundliche Mitarbeiter und als zusätzlicher Bonus der umwerfende Panoramablick über die Stadt. Daumen hoch für das R+!

 

Fotos: RELAX plus