hangover

Gliederschmerzen, Husten und Schnupfen – wer kennt das nicht? Die Grippewelle ist in Deutschland gerade am Abklingen und laut Statistik wurden alleine im Herbst 2014 über 38.455 Grippe-Diagnosen bestätigt. Die Dunkelzahl liegt von Anfang Oktober bis heute im sechsstelligen Bereich und in München gab es 2014 sogar zwei Grippe-Tote.

Aber können wir uns davor wirklich schützen? Wir haben Menschen befragt, wie sie einer Grippe vorbeugen hörten oft Aussagen wie: „Ich halte mich von öffentlichen Orten fern“, „Ich trinke jeden Tag einen Tee“ oder „Ich nehme jeden Tag eine Wechseldusche.“
Ob das die besten Tipps sind?

Wir haben uns mit einem Mann aus Mannheim verabredet, der behauptet, er hätte seit 15 Jahren keine Grippe mehr gehabt. Dem wollten wir auf den Zahn fühlen. Getroffen haben wir uns in Weinheim, im Wohlfühltempel „Miramar“, ein Saunaparadies, soweit das Auge reicht. Hier erklärte uns Peter Sauer, dass er hier seit 15 Jahren jeden Samstag einen Sauna-Tag absolviert. Und unter der Woche geht er täglich nach dem Sport in seinem Fitnesscenter in die Sauna. Jeden Tag!

Aber ist das des Rätsels Lösung gegen Grippe?

Wir wollten es genau wissen und befragten den Allgemeinmediziner Dr.med Gausinger aus Berlin: „Kann man mit regelmäßigen Saunagängen wirklich der Grippe entfliehen?“

Dr. Gausinger: „Nein, da gehört schon weit aus mehr dazu, einer Grippe vorzubeugen.
Zwar ist der Saunagang eine gute Methode, die Abwehrkräfte zu stärken, er bietet jedoch keinen 100-prozentigen Schutz das ganze Jahr über.“
Wenn schon ein Virus in dir brodelt, solltest du auf einen Saunabesuch komplett verzichten. Er würde dein angeschlagenes Immunsystem weiter schwächen und die Grippe eher forcieren. Und jeden Tag Sauna – wer hat dafür schon Zeit?

Wir haben euch die besten Tipps zusammengefasst, um der Grippe vorzubeugen:

Ernährung: Ernähre dich gesund und ausgewogen. Obst und Gemüse sollten ein fester Bestandteil in deiner Ernährung werden, um Vitamine und Mineralstoffe in ausreichender Menge aufzunehmen.

Sport: Bewegung und sportliche Betätigung steigert deine Immunabwehr. Zwei- bis dreimal in der Woche Sport unterstützt deinen Organismus, um nicht krank zu werden.

Tee: Auch mit Tee kannst du dein Immunsystem stärken. Besonders Sorten wie Ingwer-, Holunder- oder Lindenblütentee kannst du gerne mal am Abend trinken.

Hygiene: Zu guter Hygiene gehört nicht nur das gründliche Händewaschen mit Wasser und Seife, sondern auch frische Luft. Besonders in den kalten Monaten solltest du daran denken, die Wohnung täglich gut durchzulüften und an die frische Luft zu gehen. Des weiteren solltest du vermeiden, dir mit den Händen in die Augen, Mund oder Nase zu fassen.

Sauna: Mit regelmäßigen Saunabesuchen kannst du deinen Organismus und dein Temperaturregulierungssystem intakt halten.

Ausreichend Schlaf: Die Faustregel besagt, wer weniger als 7 Stunden pro Nacht schläft, beeinträchtigt die Abwehrkräfte seines Immunsystems. Wie viel Schlaf dein Körper jedoch wirklich braucht, ist individuell verschieden. Deine optimale Schlafzeit findest du heraus, indem du mehrere Tage deine Schlafdauer misst, ohne dich von einem Wecker wecken zu lassen.

Foto: „Hangover“ von Mislav Marohnić über flickr.com, CC BY 2.0