Booty Call: So klappt der spontane Sex-Anruf

Booty Call: So klappt der spontane Sex-Anruf

Booty Call: So klappt der spontane Sex-Anruf

Du liegst abends alleine im Bett und sehnst dich nach Geborgenheit, Berührungen und leidenschaftlichem Sex? Da kann ein Booty Call für die gewünschte Spannung und Erotik sorgen. Damit es mit dem ungezwungenen Verkehr auch klappt, haben wir dir hier einige Tipps zusammengestellt.

Was genau ist ein Booty Call?

Das Wort Booty Call leitet sich von den englischen Wörtern Beute und Anruf ab. Dabei versteht man bei einem Booty Call meist eine persönliche Einladung zum schnellen Sex. Ziel dabei ist es – ähnlich wie bei einer Affäre – nicht, einen Partner fürs Leben kennenzulernen, sondern lediglich unverbindlichen Geschlechtsverkehr zu haben. Auf den Booty Call greifen längst nicht nur Männer zurück. Auch bei Frauen steht der verlockende Anruf hoch im Kurs in einsamen Stunden.

Mit diesen Tricks und Tipps klappt der spontane Sex-Anruf:

1. Ein Booty Call ist kein Date

Der einzige Sinn eines solchen Sexanrufs liegt darin Sex zu haben. Blende daher alles aus, was zu einem gewöhnlichen Date gehört. Das bedeutet kein gemeinsames Essen gehen, keine Kinobesuche und keine Unternehmungen außerhalb des Bettes. Es geht für beide ganz klar einzig und allein um Sex, daher ist alles andere nur Zeitverschwendung.

2. No-go: Booty Call mit Schwarm

Klingt verlockend, geht aber gar nicht! Ein Sexanruf beim heimlichen Schwarm. Gefühle haben beim Booty Call keinen Platz. Hier geht es um die Erfüllung von Bedürfnissen, Berührungen und leidenschaftlichen Sex. Der Schwarm ist dafür die falsche Person. Suche dir also Männer aus, bei denen du dir sehr sicher bist, dass du keine weiteren Gefühle entwickeln wirst.

3. Booty Call gut aussuchen

Am einfachsten ist es, wenn du nur einen Mann zu deinem Sex-Call machst. Rufe also eine Person an, um nach einem spontanen Treffen zu fragen. Wenn du innerhalb von 15 Minuten keinen Rückruf erhältst, kannst du einen anderen Mann anschreiben. Wenn du auf einmal mehrere Männer einlädst und auf die Reaktion des erstbesten wartest, wäre es unhöflich, allen anderen wieder absagen zu müssen.

4. Guter Sex braucht keinen Alkohol

Bei diesem Sextreffen geht es nur um das eine und dafür braucht es weder Champagner noch Rotwein. Behalte einen klaren Kopf und genieße die pure Erotik.

5. Sex bei ihm

Wenn du deinen Booty Call-Partner gefunden hast, biete ihm an, dass du vorbeikommst. Es wäre unhöflich, wenn du ihn zu dir kommen lässt, schließlich hast du ihn ja gefragt. Bietet er das an, kannst du dich darauf einlassen. Ansonsten: mach dich für den wilden Sex selbst auf den Weg. Dieser wird sich lohnen.

6. Schreib dich an ihn ran

Im heutigen Zeitalter nutzt kaum noch jemand die Telefonier-Funktion des Handys oder greift gar zum Telefon. Wenn du dir also unsicher bist, ob dein potenzieller Booty Call für die spontane Nummer zu haben ist, schreib dich an ihn ran! Wenn du langsam herausfinden willst, wie er reagiert und dich nicht traust, gleich mit der Tür ins Haus zu fallen, nutze zweideutige Smileys.

Warum solltest du lange um den heißen Brei herumreden, wenn du vernascht werden willst. Nutze den rausgestreckte-Zunge-Smiley. Auch beliebt: die drei Wassertropfen. Männer denken oft nur an das eine und an der passenden Stelle kann sich dein Gegenüber sicher seinen Teil denken. Auch bei Aubergine, Banane und Maiskolben denkt dein potenzieller Booty Call sicher nicht ans Kochen.

7. Klare Absprache

Ihr wollt zusammen das Intimste ausüben, was zwei Menschen teilen können. Also sprecht vorher miteinander über eure Bedürfnisse, Wünsche und absolute No-gos. Sei völlig frei. Vielleicht siehst du diese Person nie wieder. Du kannst also vollkommen ungeniert deine versautesten Fantasien äußern. Zur klaren Absprache gehört aber auch Ehrlichkeit. Und zwar dann, wenn du dich in dein Gegenüber verliebt hast. Passiert das unwissentlich, ist das Drama vorprogrammiert. Also stehe zu deinen Gefühlen und schaue, wie dein Geschlechtspartner reagiert.

8. Ein „Nein“ ist ein „Nein“

Fragen kostet nichts. Das hat Oma schon gesagt. Traue dich also, deine potenziellen Booty Calls nach Sex zu fragen. Dazu gehört es aber auch, mit einer Absage umgehen zu können. Das bedeutet übrigens nicht immer zwangsläufig, dass er dich unsympathisch oder unattraktiv findet. Mach dir also keinen Kopf darüber oder beginne mit Selbstzweifeln. Manche Menschen halten von spontanem und unverbindlichen Sex eben nichts. Das musst du akzeptieren.
 

Mit diesen acht Tipps, stehen dir die Türen für deinen nächsten Booty Call offen. Befolge sie und genieße ein paar Stunden wilden, freien und unverbindlichen Verkehr. Viel Erfolg!

 

Foto: Rostislav Sedlacek / stock.adobe.com

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Sneating: Was steckt hinter der sexistischen Dating-Masche?

Sneating: Was steckt hinter der sexistischen Dating-Masche?

Auch hierzulande nutzen immer mehr Männer namhafte Singlebörsen, um online ihre Traumfrau kennenzulernen. Doch w

MEHR
Pansexuell: Liebe ohne Geschlechterschranken

Pansexuell: Liebe ohne Geschlechterschranken

Pansexuell, Intersexuell, Transgender und du blickst nicht mehr durch im Geschlechter-Urwald? Wir helfen dir ein we

MEHR
Traumprinz gesucht! So sollte der perfekte Partner sein

Traumprinz gesucht! So sollte der perfekte Partner sein

Frauen haben bestimmte Erwartungen wie ihr Traumprinz sein sollte, damit sie sich mit ihm eine langfristige Partner

MEHR
ASMR: Das emotionale Kopfkribbbeln

ASMR: Das emotionale Kopfkribbbeln

Das große Flüstern auf YouTube ist ausgebrochen! Das liegt aber keineswegs an boshaften Influencern, die ihre Zus

MEHR

Kommentieren