intuitives Dating

Warum „intuitives Dating“?

Dieser neue, psychologische Ansatz beim Dating soll Menschen helfen, die von ständigem Flirten und Apps nutzen schon total ausgebrannt sind. Es ist nämlich tatsächlich möglich, ein sogenanntes Dating-Burn-Out zu bekommen. Als Single wird man heutzutage ständig mit Möglichkeiten konfrontiert. An jedem Ort und zu jeder Zeit wird geflirtet, wenn nicht im realen Leben, dann eben über Flirt-Apps. Intuitives Dating möchte dem einen Riegel vorschieben und dabei helfen, Dating wieder zu einem positiven und besonderen Erlebnis werden zu lassen.

Die Probleme mit dem Dating

Ständige Erreichbarkeit ist nicht nur im Arbeitsleben und mit Familie und Freunden ein Problem. Auch als Single leidet man (oft unmerklich) unter den Folgen der technischen Möglichkeiten. Zwar ist es durchaus positiv, dass mit diversen Apps die Chancen steigen, einen passenden Partner zu finden. Sie führen aber auch dazu, dass wir jetzt immer und überall flirten und Dates abchecken können. Das führt nicht nur zu einem Überangebot und ganz automatisch dazu, dass wir uns zu viel aufladen (mehrere Dates pro Woche etwa). Es lässt und auch abstumpfen und nimmt den Fokus darauf, was wir wirklich wollen oder suchen. Hinzu kommt das ständige aufs Handy oder Laptop starren und Nachrichten oder „neue Angebote“ prüfen, in der Angst, den Richtigen zu verpassen. Und auch im realen Leben laufen viele Singles mit Flirt-Scheuklappen durch die Welt, immer auf der Jagd nach dem nächstmöglichen Date.

Jetzt lesen:  Es war einmal... die Monogamie

So funktioniert intuitives Dating

Die Lösung könnte dieses Konzept sein, bei dem die eigenen Werte überprüft und bessere, achtsame und selbstliebende Methoden der Partnersuche angewandt werden.

Entscheide, welche Art Beziehung du haben möchtest:

Eine bewusste Suche ist nur möglich, wenn du genau vor Augen hast, was du eigentlich suchst. Du solltest regelmäßig innehalten und dich wieder darauf besinnen, welche Art von Partner und Beziehung du haben möchtest. Versetze dich gedanklich genau hinein und lege für dich fest, welche Rahmenbedingungen du dir wünschst. Dann merkst du bei einem Date oder einer neuen Bekanntschaft auch viel schneller, ob es passt oder eben nicht. Und du verlierst dich nicht in Flirts oder Dates, die dir eigentlich überhaupt nicht entsprechen und die du nicht gewählt hättest, wenn du dir deiner Suche bewusst gewesen wärst.

Verfolge dieses Ziel mit der richtigen Einstellung:

Dieses entstandene Bewusstsein soll dir dabei helfen, auf dem richtigen Weg zu bleiben. Es soll dich nicht in Panik versetzen, ob und wann du den Richtigen jemals finden wirst. Darum ist die richtige Einstellung wichtig, um dir unnötigen Stress und Sorgen zu ersparen. Dein Ziel verbietet dir nicht, unterwegs Spaß zu haben und interessante Leute kennenzulernen. Es hilft dir lediglich dabei, nicht allzu viel Zeit und Energie mit Dates zu verschwenden, die dich niemals ans Ziel bringen werden. Denn diese Zeit und Energie könntest du besser vom Dating abziehen und nur für dich selbst verwenden.

Jetzt lesen:  Das neue eBay B-Ware Center - Teuer war gestern

Limitiere die Zeit und setze deinen Fokus:

Damit sind wir schon beim nächsten wichtigen Punkt – der Zeit. Dank Apps ist Flirten und Daten eine Nebenbeschäftigung geworden, die ständig beiläufig möglich ist. Das raubt nicht nur den Zauber des Flirts, sondern wird auch zu einer Zwangshandlung. Die Aufmerksamkeit ist ständig geteilt und du machst nichts mit ganzem Herzen. Darum nimm dir in Zukunft feste Zeiten, in denen du dich nur um das Dating kümmerst. In diesen Minuten checkst du deine Nachrichten, suchst online nach Matches oder gehst aus und schaust dich nach einem potentiellen Date um. Alle übrige Zeit legst du das Thema zu den Akten und lebst dein eigentliches Leben ganz bewusst.

Dating-Zeiten und Dating-Partner bewusst auswählen:

Diese festen Zeiten legst du am besten so, dass du wirklich den Kopf und die Nerven dazu hast. In der Mittagspause schnell zwischendurch wird dir eher die Muse fehlen, dich auf einen echten, vielversprechenden Flirt einzulassen. Überlege dir, wie das Dating in deinen Alltag passt und gestalte es nur für dich.

Auch deine Flirt-Partner solltest du bewusst auswählen. Lass dich nicht auf jede Möglichkeit ein, aus Angst, etwas zu verpassen. Das Ego verlangt meist danach, auf jede Anfrage und jedes Kompliment einzusteigen. Aber damit verschenkst du nur Energie und Zeit, die du anderweitig besser nutzen könntest. Und auf Dauer kannst du so die Spreu nicht mehr vom Weizen unterscheiden!

Jetzt lesen:  Pleiten, Pech und Pannen - Was beim Sex alles schief gehen kann...

Ritual für achtsames Suchen einführen:

Um dich auf deine Dating-Zeiten einzustimmen und in eine bewusste und achtsame Stimmung zu kommen, nutze ein kleines Ritual, um dich auf dein intuitives Dating einzustimmen. Du kannst dir eine Tasse Tee machen, kurz meditieren oder erst einmal duschen, um den Tag abzuwaschen. Erst wenn du ganz bei dir angekommen und in passender Laune bist, setzt du dich ans Handy, Laptop oder gehst aus. So versetzt du dein Unterbewusstsein in die richtige Stimmung, um aufnahmefähig zu sein und gute Entscheidungen aus dem Bauch heraus treffen zu können.

Bewusste Auszeiten nehmen und um dich selbst kümmern:

Genauso, wie du Zeiten für die „Dating-Arbeit“ einplanst, solltest du auch Auszeiten davon nehmen. In diesen machst du genau das für dich selbst, was du dir von einem künftigen Partner wünschst. Du kümmerst dich nur um dich und dein Wohlergehen. Diese Art Selbstliebe sorgt dafür, dass du gut mit dir selbst umgehst und im Umkehrschluss auch von anderen erwartest, gut mit dir umzugehen. Du wirst merken, wie du schlechte Dates und unangenehme Flirts in Zukunft beenden wirst, weil du spürst, dass du deine Ressourcen verschwendest. Und wenn deine Dating-Batterien leer und das Daten für dich nur noch Stress ist, spricht auch nichts gegen eine Phase komplett ohne Dates.

 

Fotos: Drobot Dean / stock.adobe.com