beziehungsunfähige Männer

Du hast einen Mann ins Herz geschlossen und möchtest gerne auch offiziell mit ihm zusammen sein oder eure Beziehung weiter festigen? Er weicht dir in dieser Frage aber immer aus und du fragst dich, ob du an einen beziehungsunfähigen Herrn der Schöpfung geraten bist?

Wir stellen dir die prägnantesten Anzeichen und ihre Ausprägungen vor!

 

Er sorgt dafür, dass eure Treffen immer vergleichsweise kurz ausfallen

Du möchtest gerne mit ihm ins Restaurant gehen, Sport machen, einen Kinofilm besuchen und hältst es für vergleichsweise selbstverständlich, dass ihr durchaus auch eine Nacht im gleichen Bett verbringt und am nächsten Morgen nebeneinander aufwacht? Eine schöne Vorstellung – nicht aber für einen Mann mit Bindungsangst: Er findet es im Gegensatz zu dir befremdlich, zusammen als Paar aufzutreten. Frei nach dem Motto: „Andere könnten ja auf die Idee kommen, dass wir eins sind. Das wäre mir dann doch unangenehm. Außerdem klammern Frauen in Beziehungen immer so furchtbar.“
 

Er ist nur dann kommunikativ, wenn er etwas von dir möchte

Glücklich vergebene Männer geben gerne einmal ein Lebenszeichen von sich, um ihrer Partnerin zu zeigen, dass sie durchaus auch aus purer Lebensfreunde und Liebe an sie denken. Deine „bessere Hälfte“ meldet sich aber tagelang nicht bei dir und ist wie vom Erdbeben verschluckt? Und dann rennt er dir doch wieder plötzlich die Tür ein, weil er ganz schnell und unbedingt etwas von dir möchte? Was aber in den seltensten Fällen ein langwieriges Projekt wie ein gemeinsames Wochenende ist? Klarer Fall von Bindungsangst! Schließlich möchte er dir gegenüber weder den Eindruck erwecken, dass du ihn erfolgreich um den Finger gewickelt hast, noch dass es sich bei eurer „Beziehung“ um eine so feste Verbindung handelt, dass er freiwillig ein Stück seiner Autonomie aufgibt.
 

Er erzählt dir nur das Notwendigste von früheren Partnerinnen, Freunden oder Verwandten – oder wenn, dann auf eine befremdliche Art

Die meisten Menschen mit Schmetterlingen im Bauch, die sich mit ihrem neuen Schatz eine gemeinsame Zukunft vorstellen können, erzählen ihm von den Menschen, die ihnen etwas bedeuten und stellen sie ihnen eines (näheren) Tages auch vor. Dein „Partner“ hat in dieser Hinsicht keinerlei Eile und behauptet möglicherweise sogar noch, dass seine Freunde alle langweilig, seine Ex-Partnerinnen alle total spleenig und seine Verwandten sowieso nicht vorzeigbar seien? Oder geht er sogar noch einen Schritt weiter und weigert sich, dich zu Anlässen mitzunehmen, an denen du die entsprechenden Personen kennenlernen könntest? Das ist ähnlich verdächtig wie die Feststellung, dass er möglicherweise gar keine Freunde oder zumindest ihm nahestehende Personen hat, und klingt sehr nach einer Bindungsangst – auch außerhalb einer Beziehung.
 

Er betont, wie viel Wert er auf sein spontanes und flexibles Leben legt

Jede Vorausplanung in Bezug auf seine Mitmenschen ist ihm außerhalb seines Arbeitslebens ein Graus und er entscheidet ganz spontan, worauf er Lust und Laune hat? In diesem Fall kannst du dir vergleichsweise sicher sein, dass du dieser Spontanität eines Tages ebenfalls zum Opfer fallen dürftest. Insbesondere dann, wenn er viel unterwegs ist und sich seine kostbare Zeit lieber für einen lockeren Männerabend als für ein ernstes Gespräch freischaufelt. Es könnte ja ein Ergebnis dabei herauskommen, an dem er sich messen lassen müsste…
 

Apropos Sich-messen-lassen:

Der Sex mit dir ist der beste, den er je erlebt hat und ein absolutes Must-have bei wirklich jedem Treffen – er vermeidet jedoch alles, was darüber hinaus geht und eine emotionale und faktische Verbundenheit ausdrücken könnte? Dann wirst du für ihn leider nicht viel mehr als eine gelungene Freundschaft+–„Partnerin“ darstellen – wahrscheinlich wird er daran nicht viel ändern wollen. Sorry!

 

Foto: Klaus Vedfelt / Getty Images