business frau ajoure

Diesen Spruch haben wir doch alle schon mehr als einmal gehört. Aber wer steht hinter einer starken Frau?

Ich sitze hier mit lauter Referenten, viele Männer und kaum eine Frau da, doch dann betritt plötzlich SIE den Raum. Sie ist wunderschön. Eine Latina, mit langen, rabenschwarzen, lockigen Haaren und riesigen, braunen Augen – Ein echter Hingucker! Sie hat immer ein Lächeln auf den Lippen, versteht sich mit jedem im Raum. Quatscht hier, lacht da und das Wichtigste von allem: In ihrem Fachgebiet ist sie außergewöhnlich gut. Ein großes Vorbild für viele, auch für mich, immer unterwegs auf der ganzen Welt und sehr erfolgreich. Nach einer kleinen Weile leert sich der nennen wir es mal Aufenthaltsraum, so wirkt dieser Raum zumindest, mit seiner kargen Einrichtung. Man fühlt sich hier manchmal ein bisschen wie im Pausenraum früher in der Schule. Wir sind alleine und trinken beide genüsslich unseren Kaffee, unterhalten uns über belangloses Zeug und dann ist mein Mund wieder mal schneller als mein Kopf. Ich frage sie: „Hast Du eigentlich eine Beziehung, einen Mann?“

„Alles, was er am Anfang an mir toll fand, meine Selbständigkeit, mein Selbstbewusstsein, all das stört ihn jetzt!“

Sie reist ihre brauen Augen weit auf und ist etwas erschrocken von meiner direkten Art. Huch, das wollte ich nicht! So wie sie schaut, habe ich einen Nerv getroffen. Oh Gott, ich versuche zurück zu rudern, aber das gelingt mir nicht sonderlich erfolgreich. Mein Boot hat wohl ein Leck und sinkt jetzt gleich auf den Grund. Sie schaut mich an und ihre Gesichtszüge, die ihr gerade noch entglitten waren, normalisieren sich und sie sagt zu mir: „Eigentlich bin ich verheiratet! Aber nur eigentlich!“ Ganze Arbeit geleistet, Mia! Da bin ich echt mal wieder mit Anlauf ins Fettnäpfchen gesprungen, hab ’ne 1A Arschbombe hingelegt und hab dann noch schön drin geplanscht. Ich laufe rot an und überlege kurz, was ich darauf antworten soll. Ich entschuldige mich bei ihr und sage ihr, dass ich kein Recht hatte, sie so etwas Persönliches zu fragen. Aber zu meinem großen Erstaunen möchte sie anscheinend mit mir darüber sprechen. Ich habe das Gefühl, sie braucht auch mal jemanden der mit ihr über dieses Thema spricht, bzw. ihr einfach nur zuhört. „Alles, was er am Anfang an mir toll fand, meine Selbständigkeit, mein Selbstbewusstsein, meinen Ehrgeiz, dass ich unabhängig bin, dass ich eine eigene Firma habe, richtig gut verdiene, all das stört ihn jetzt! Natürlich reise ich viel, aber ich bin, wenn ich zuhause bin, mein eigener Chef und kann mir die Zeit selbst einteilen und nehme mir dann auch Zeit für ihn!“ Wir unterhalten uns noch sehr lange und ausgiebig und in mir kochen tausende von Fragen hoch.

Jetzt lesen:  Super Bowl Halftime mit Katy Perry (2015)
Jetzt lesen:  Cuckolding: Das Spiel mit der lustvollen Eifersucht

Ist es nicht besser, einen ganzen Tag komplett miteinander zu verbringen, als 7 Tage nur abends, nach der Arbeit und kurz vor dem Einschlafen gemeinsam auf der Couch zu liegen? Noch schnell etwas einkaufen, dies und das erledigen, zwar bei einander zu sein, aber nicht wirklich zusammen? Sich Zeit zu nehmen und eine Sache richtig zusammen zu erleben, anstatt bloß neben einander her zu leben. Warum ist es okay, dass Männer auf Geschäftsreise gehen, viel unterwegs sind und nicht viel Zeit für ihre Frauen haben? Wenn aber eine Frau genau das Selbe tut, stellte das hingegen ein Problem dar. In den Augen mancher Männer stellt solch ein Verhalten einer Frau vielleicht sogar eine Bedrohung dar. Sie verdient wohl deutlich mehr als er und das stört ihn. Er könnte sich doch zurücklehnen, seinen Job weiter machen, vielleicht etwas kürzer treten, nur noch halbtags arbeiten, damit mehr Zeit für die beiden da wäre. Nein, so etwas erwartet man(n) dann doch nur von einer Frau! Wir sollen uns fügen und brav das tun, was sich für Frau angeblich gehört und das dann auch noch gerne. Wieso haben wir uns mit dieser Rollenverteilung abgefunden? Warum kann eine Frau nicht die Brötchen verdienen, ohne dass ihr Mann das Gefühl hat, kein Mann mehr zu sein? Sind wir denn noch immer nicht aus unseren Höhlen rausgekrochen und die Männer müssen draußen ihre Keulen schwingen, damit wir drinnen was zu essen auf dem Tisch haben? Es ist doch toll, wenn eine(r) der Partner beruflich so viel erreicht hat. Ganz egal, wer von beiden! Warum darf das nur die Männerwelt?

Jetzt lesen:  Intermittent Fasting: Abnehmen durch Intervall-Fasten?

Also, warum steht hinter einer starken Frau am Ende NIEMAN(N)D?
 

Foto: AW9FYG von sam_churchill via flickr.com, CC BY 2.0