Liebe auf den ersten Blick
Ein Blick und schon ist es um dich geschehen - nur Fantasie oder auch Wirklichkeit?

Fragst du dich manchmal, ob es die Liebe auf den ersten Blick wirklich gibt? Dann beschäftigst du dich mit einem Thema, über das Frauen häufig nachdenken. Sie sind es vorwiegend, die sich Gedanken über ihre Emotionen machen und die Liebe spielt dabei natürlich eine besondere Rolle.

Geht es nach der Ansicht von Fachleuten, gibt es keine Liebe auf den ersten Blick. Der erste Blick dient ausschließlich der Kontaktaufnahme. Dabei scannt dein Auge in einem Bruchteil von Sekunden, ob dir dein Gegenüber sympathisch oder unsympathisch ist. Dein Organismus zieht Schlussfolgerungen. Löst der Blickkontakt in dir Wohlbehagen aus, möchtest du dich näher mit dem anderen beschäftigen. Fühlst du dich unangenehm, wirst du versuchen, Abstand zu gewinnen. Auch weitere Sinne haben Einfluss auf diese Entscheidung, beispielsweise wie der andere riecht, wie er spricht oder wie er sich bewegt.

Erst in der Folge entsteht – eventuell lediglich von deiner Seite oder von seiner Seite aus – eine Art Verliebtheit, aus der sich später eine Liebe entwickeln kann. Die Verliebtheit bezieht sich eher auf die sexuelle Ebene, während die Liebe nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige Harmonie beinhaltet. Liebe bedeutet unter anderem, jemanden so anzunehmen wie er ist, seine Stärken und seine Schwächen zu akzeptieren. Den wahren Charakter deines Gegenüber kennst du beim ersten Blickkontakt noch nicht.

In der alltäglichen Praxis allerdings werden die Begriffe Sympathie, Verliebtheit und Liebe gerade dann häufig miteinander vermischt, wenn man sich noch nicht näher gekommen ist. Das ist kein Wunder. Schließlich ist der größte Wunsch der meisten Menschen, zu lieben und geliebt zu werden. Niemand würde auf die Idee kommen, dem Mann seiner Träume lediglich sympathisch erscheinen zu wollen. Dein Kopf trifft bereits erste Entscheidungen über die Partnerwahl, wenn du dir noch gar nicht bewusst darüber bist. Insofern macht es wenig Sinn, wenn du über die theoretische Entwicklung der Liebe grübelst.

Treffen zwei Menschen aufeinander, die bei der Kontaktaufnahme ähnlich positive Gefühle entwickeln, besteht eine große Chance, dass sie ein Leben lang glücklich miteinander sind. Muss sich einer der Partner den anderen jedoch erst „schön reden“, dürfte es mit der Verliebtheit nicht allzu weit her sein. Dann könnte höchstens eine Vernunftehe daraus entstehen. Für derartige Konstellationen gibt es langfristig nur wenig Erfolgsaussichten.

Grundsätzlich solltest du deinen Bauch beziehungsweise dein Herz sprechen lassen, wenn du jemanden triffst, der dir gefällt. Das Wichtigste in deinem Leben ist, dass du glücklich bist. Darum glaube ruhig an die Liebe auf den ersten Blick.

 

Foto: CC0 Public Domain