Goldene Milch – Tanke die volle Energie des Kurkuma

Das perfekte Heißgetränk für die kalte Jahreszeit ist nicht nur optisch etwas ganz Besonderes. Auch die enthaltenen Zutaten sorgen für einen außergewöhnlichen Geschmack und du tust damit deiner Gesundheit auf vielfältige Weise Gutes.

Du weißt vielleicht überhaupt nicht, wovon hier die Rede ist? Die sogenannte „goldene Milch“ wird auch Kurkuma-Latte genannt und besteht aus Pflanzenmilch und einem ganz speziellen Mix aus Kurkuma und anderen Gewürzen.

Kurkuma werden viele heilsame und gesunde Wirkungsweisen nachgesagt und es verleiht dem Getränk diese tolle, leuchtend gelbe Farbe. Der Geschmack der goldenen Milch ist sehr würzig und speziell, es ist das perfekte Getränk für kühle Tage, wenn man gerne etwas Warmes und Erfüllendes trinken möchte. In vielen trendigen Cafés, die auch alternative Produkte anbieten, kannst du inzwischen eine goldene Milch bekommen. Damit liegst du voll im Trend und hast mal etwas anderes vor dir stehen, als der ewig gleiche Kaffee oder Tee.

Und wenn du das Trendgetränk bei dir in der Gegend nirgends bekommen kannst? Kein Problem, die Herstellung gelingt auch zu Hause ganz einfach. Mit nur wenigen Zutaten kannst du dir die Basis, die sogenannte Kurkuma-Paste selbst machen und hast damit immer ganz schnell ein gesundes Heißgetränk gezaubert. Wir haben das beste Rezept für dich ausprobiert, damit du sofort loslegen kannst, wenn dich nach diesem Artikel die Lust auf goldene Milch gepackt hat.

Positive Wirkung der Zutaten

Aber was steckt nun eigentlich alles in dem Getränk, dass so zauberhaft klingt und aussieht? Sehen wir uns die vielversprechenden Zutaten einmal genauer an:

Jetzt lesen:  Die besten Diät-Apps: Abnehmen war noch nie so einfach!

– Kurkuma
Die gelbe Wunderknolle wirkt entgiftend und entzündungshemmend. Daher wird sie gerne gegen Gelenkschmerzen und entzündliche Krankheiten eingesetzt. Außerdem besitzt sie besonders starke Antioxidantien.

– Ingwer
Ingwer ist ebenfalls eine starke Knolle, die super gegen Erkältungen wirkt, da sie die Durchblutung fördert und die Immunabwehr stärkt.

– Muskatnuss
Diese Nuss wirkt gegen Verdauungsproblemen und Magenschmerzen. Aber auch gegen einen Kater oder Schlafstörungen soll sie hilfreich sein.

– Zimt
Dieses leckere Gewürz wirkt sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus und hilft der Verdauung. Es beugt Völlegefühl vor, ist antibakteriell und wirkt beruhigend.

– Kokosöl
Dieses tolle Öl steckt voller Antioxidantien, Mineralien und Vitaminen, wie z.B. viel Vitamin E. Außerdem ist es entzündungshemmend und antibakteriell.

– Pfeffer
Das darin enthaltene Piperin hilft dem Körper, die Wirkstoffe der Kurkuma besser aufzunehmen. Außerdem wirkt Pfeffer durchblutend und wärmend.

Rezept für Kurkuma-Paste

Zunächst musst du dir eine Paste als Basis für das Getränk zubereiten. Die angegebenen Mengen des folgenden Rezeptes reichen für 2 Tassen. Du kannst die Menge aber auch beliebig erhöhen und dir einen kleinen Vorrat der Paste anlegen. Du bewahrst sie dann einfach in einem kleinen Schraubglas im Kühlschrank auf und verbrauchst sie in den folgenden Tagen. So musst du dir die Arbeit nur einmal machen und nicht für jede Tasse extra eine Paste zubereiten.

Jetzt lesen:  Die lustigsten Aussprachefehler

Du benötigst dafür:
– Ein Stück Kurkuma, ca. 2 bis 3 cm lang
(Alternativ kannst du einen EL trockenes Kurkumapulver benutzen, solltest du keinen frischen bekommen können.)
– Ein Stück Ingwer, ca. 2 cm lang
(Das Getränk wird schärfer, je mehr Ingwer du nimmst. Entscheide die Menge je nach persönlicher Vorliebe von Schärfe.)
– Eine Prise frisch gemahlene Muskatnuss
(Du bekommst die Nüsse im Gewürzregal im Supermarkt und kannst einfach mit einer Küchenreibe etwas herunterreiben.)
– Datteln oder 1 TL Agavendicksaft zum Süßen
– 1/4 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
– 1/2 TL Kokosöl
– 1/4 TL Zimtpulver

Die Zubereitung der Paste:
Kurkuma und Ingwer schälst du und schneidest beides in Stücke. Vorsicht mit der Kurkuma, sie ist extrem färbend und die gelben Flecken wirst du nicht mehr los, wenn deine Kleidung etwas davon abbekommt!

Jetzt lesen:  Die 9 ultimativen natürlichen Fatburner

Gib alle Zutaten zusammen in einen Mixer und mixe sie so lange, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Mixe lieber etwas länger als zu kurz, denn du möchtest Stücke vermeiden, die dann die Cremigkeit des Getränkes ruinieren würden. Verwende die Paste gleich oder gib sie in ein luftdichtes Gefäß. Benutze unbedingt Glas, denn andere Materialien würden verfärben.

Goldene Milch zubereiten

Wenn du nun Lust auf ein Heißgetränk hast, brauchst du ergänzend zu der Paste nur noch 250 ml Pflanzenmilch pro Tasse. Die Sorte kannst du nach deiner Vorliebe wählen, besonders gut schmeckt jedoch Mandel- oder Haferdrink. Die Pflanzenmilch erhitzt du in einem kleinen Topf. Dann gibst du deine Kurkuma-Paste in die Tasse. Die Menge der Paste wählst du wie du möchtest, von einem Teelöffel bis zu einem Esslöffel ist alles möglich. Je mehr du nimmst, desto kräftiger schmeckt die goldene Milch. Du gießt die heiße Milch über die Paste und rührst für etwa eine Minute kräftig um, bis sich alles aufgelöst hat. Achte darauf, dass keine Klumpen bleiben, denn die würden deinen Geschmackssinn beim Trinken irritieren. Am Ende kannst du die Milch noch mit etwas Zimtpulver verzieren, dann heiß servieren und genießen.

 

Foto: pilipphoto / stock.adobe.com