Die erfolgreichsten „Höhle der Löwen“ Produkte
Zahnbürste bis Suppe: Das sind die erfolgreichsten Erfindungen aus der Höhle der Löwen

Die Gründershow „Die Höhle der Löwen“ auf dem Sender VOX erfreut sich momentan montags wieder großer Beliebtheit. Bei der innovativen TV-Sendung handelt es sich um ein besonderes Format, bei dem junge und alte Gründer ihre Ideen erfolgreichen Unternehmern vorstellen. Wenn dieses Interesse haben, können sie sich an der Innovation beteiligen.

Das Besondere an dem TV-Format ist, dass daraus immer wieder auch erfolgreiche Produkte hervorgehen, die im Anschluss in unseren Supermärkten angeboten werden oder im Onlineshop durchstarten. Doch was waren die erfolgreichsten Produkte, die ihren Ursprung in der VOX-Sendung haben? Wir stellen die bedeutendsten Erfindungen vor.

Haarkissen, Schall-Zahnbürste und das perfekte Mittel für erholsamen Schlaf

Ein Produkt, welches für viele Damen mittlerweile eine echte Unterstützung ist, wurde von den Eheleuten Julian und Elena Musiol erfunden. 2017 stellten diese ihren „Pony Puffin“ (https://puffinbeauty.com/) bei den Gründern vor und entfachten einen echten Bieterstreit. Das Produkt sorgt für einen deutlich fülligeren Zopf und war schon kurz nach der Ausstrahlung wochenlang ausverkauft. Die Investorin Judith Williams hatte mit ihrem Zuschlag den richtigen Riecher. Heute wird das Produkt 43.000 Mal im Monat online gesucht und erobert aktuell den weltweiten Markt.

 

 

Im selben Jahr stellten auch die Entwickler Florian Kiener und Stefan Walter ihre Idee vor: die „Happybrush“ (https://www.happybrush.de/). Dabei handelt es sich um eine elektrische Zahnbürste mit niedrigem Preis. Gewinnen konnten die beiden Erfinder sowohl den Unternehmer Carsten Maschmeyer als auch Ralf Dümmel. Eine halbe Million Euro zahlten beide in das Unternehmen ein. Die Bürste funktioniert mit Schall und ist heute in jedem gut sortierten Drogeriemarkt zu kaufen. 15.000 Nutzer suchen die Zahnbürste jeden Monat im Internet.

 

 

Eine genauso hilfreiche und zugleich erfolgreiche Idee präsentierte der Wissenschaftler Dr. Markus Dworak in der fünften Staffel von „Die Höhle der Löwen“. Mit dem „Smartsleep“ (https://smartsleep.de/) sollte die Schlafqualität verbessert werden. Tester bestätigen heute, dass das kleine Nahrungsergänzungsmittel für einen erholsameren Schlaf sorgt. Den Deal machten damals Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer. Es war der größte Deal in der Geschichte der ganzen Gründershow, denn sie investierten stolze 1,5 Millionen Euro in das Unternehmen. Und der Erfolg gibt ihnen recht. Sechs Millionen Euro hat das Mittel bereits nach einem halben Jahr eingefahren.

 

View this post on Instagram

[DE] Aufwachen und Aufstehen. Zwischen diesen zwei Worten vergeht für viele eine halbe Ewigkeit. Wer aber in der Nacht – egal wie kurz – ausreichend regeneriert, ist schneller aus dem Bett gesprungen als du 'smartsleep' sagen kannst! [ENG] Wake up and get up. For many, half an eternity passes between these two words. But if you regenerate sufficiently at night – no matter how short – you'll be out of bed faster than you can say 'smartsleep'! #frischindentag #wakeup #smartsleep #fresh #feelinggood #feelingfresh #earlywakeups #wach #keinschlafmittel #kurzenacht #shortnightshift #wachersein #morgensfitter #besseralsredbull #naehrstoffefürdienacht #powerday #opensecreet #innovation #tochter #familyiseverything #wissen #familytime #schlauschlafen #fitundschlau #ohneworte #tollertag #papa

A post shared by smartsleep® (@smartsleep_official) on

 

Schuhe gegen Fußschmerzen, Nahrungsergänzung und die Suppe aus dem Glas

Auch für den Bereich Lebensmittel ist „Die Höhle der Löwen“ immer wieder die Geburtsstunde spannender Produkte. So auch „Little Lunch“ (https://www.littlelunch.com). Die Gläser stehen mittlerweile in nahezu jedem Supermarkt und finden ihren Ursprung in der Gründershow von VOX. Die Marke stellt Bio-Suppen ohne zugesetzte Stoffe her und verkauft die Gläser als eine Portion, perfekt für das Abendessen oder das leichte Mittagessen im Büro. Die Beauty-Expertin und Unternehmerin Judith Williams investierte in der zweiten Staffel in das junge Unternehmen und ist heute froh über ihre Entscheidung. Das Start-up hat für seine Idee bereits die meisten Preise gewonnen, verglichen mit allen bisher vorgestellten Projekte in „Die Höhle der Löwen“.

 

View this post on Instagram

Winter ist Suppenzeit 🌨🥶 Also bei uns ist es diese Woche nochmal richtig kalt geworden, da gibt es nichts besseres als ein wärmender herzhafter Eintopf 😍 Unsere drei limitierten Wintersuppen lassen keine Wünsche übrig. Wer eine klassische klare Suppe mit Muschelnudel und Karotten möchte, sollte sich für unseren Gemüse-Nudel-Topf entscheiden 🥕 Für mediterrane Kulinarik sorgt der mediterrane Kichererbseneintopf mit Hülsenfrüchten, Süßkartoffeln und Gemüse 🍅 Und zu guter letzt haben wir noch etwas mit feinstem Bio-Rind aus Österreich, unseren Hackfleisch-Lauch Eintopf 🤩 📸 by @nicestthingscom #littlelunch #lieblingssuppe #vollbio #echtlecker #biosuppe #1topf #herzhaftereintopf #rezept #schnelleküche #vegandeutschland #mittagessen #rezeptidee #suppenzeit #vegetarisch

A post shared by Little Lunch (@littlelunchsoup) on

 

Ein weiteres Produkt schlug nach der Ausstrahlung des TV-Senders hohe Wellen. Das Food-Start-Up „Veluvia“ (https://www.channel21.de/marken/veluvia) aus Hamburg stellt Präparate her, die Lebensmittel mit den elementarsten Nährstoffen ohne Zusatzmittel enthalten. Die Gründer bekamen in der Show mit Carsten Maschmeyer einen erfahrenen Unternehmer. Auch Ralf Dümmel beteiligt sich an der Idee der jungen Gründer. Inzwischen wurde das Unternehmen an den Homeshopping-Sender Channel21 verkauft.

 

 

Für von unbequemen schmerzenden Schuhen geplagten Frauen lieferte die Sendung ebenfalls eine gute Alternative. Das innovative Jungunternehmen „Maison Baum“ (https://maisonbaum.com/) stellte dabei anatomisch geformte High Heels und Pumps vor. Sie reduzieren die Druckstellen und verteilen das Gewicht gleichmäßig im Schuh, so wie eine orthopädische Einlage. Auch wenn ein Paar der Schuhe den stolzen Preis von 265 Euro hat, waren die Schuhe wegen enormer Nachfrage schnell ausverkauft und sind nun nur per Vorbestellung bestellbar.

 

 

Der praktische Rucksack und der biologische Rostkiller

Für Interesse sorgte auch eine Idee von Robert Lehmkuhl. Er restaurierte bereits seit 39 Jahren antike Möbelstücke und hat daher Erfahrung mit lästigem Rost. Durch einen Zufall gelang es ihm, eine Paste herzustellen, die den Rost auf eine natürliche Weise entfernt. Der Entferner „Rostdelete“ (https://www.rostdelete.de/) besteht nur aus natürlichen Inhaltsstoffen wie Zitronensäure und Holzmehl und ist, so der Erfinder, komplett biologisch abbaubar. Jeden Monat googeln 70.000 Internetnutzer nach dem Bio-Rost-Entferner. Damit zählt die Erfindung zu einem der erfolgreichsten Produkte aus „Die Höhle der Löwen“.

 

View this post on Instagram

Wir freuen uns wahnsinnig über den Deal mit Ralf Dümmel und auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit Ralf und seinem Team @ralfduemmel_dsprodukte. Gleichzeitig möchten wir denen Danke sagen, die uns in den vergangenen Wochen so wunderbar unterstützt haben. Auch ein dickes Danke an @diehoehlederloewen.vox und @qvcdeutschland für die tolle Live Sendung und die freundliche Zusammenarbeit im Studio. Wir freuen uns nun auf die kommende Zeit. Wer die Sendung am Dienstag verpasst hat, kann sich die Wiederholung am Freitag um 20:15 Uhr bei VOXup oder Sonntag um 10:30 Uhr bei ntv ansehen. Auch euch allen vielen Dank für euer liebes Feedback. Euer Frank und Robert Foto: TVNOW Bernd-Michael Maurer #rostdelete #diehoehlederloewen #dhdl #rostfrei #rostentferner #investoren #gründer #danke

A post shared by ROLE ROSTdelete GmbH (@rost_delete) on

 

Etwas für Sportfans und Outdoor-Begeisterte ist sicherlich der Fitness-Rucksack „Pakama“ (https://pakama-athletics.com/). Hier finden nicht nur eine Sportmatte, sondern auch Bälle, Hanteln und Springseile ihren Platz. Ganze zehn Geräte zum Trainieren finden in dem Rucksack Platz. Zudem haben die Erfinder eine App entwickelt, die dem Trainierenden rund 500 Übungen anbietet, um Ausdauer, Stabilität und Beweglichkeit zu trainieren. Der Rucksack kostet momentan 199 Euro und wird pro Monat etwa 80.000 Mal gesucht.

 

 

Wachauf-Kakao und die Abluss-Fee

2015 war die Geburtsstunde für einen echten Wachmacher. Ein Berliner Start-Up-Unternehmen stellte damals eine faire Trinkschokolade vor, die aus Guarana und Kakao besteht. „Koawach“ (https://koawach.de/) begeisterte damals den Unternehmer Jochen Schweizer. Mittlerweile gibt es den Trinkkakao in fast jedem bekannten Supermarkt innerhalb Deutschlands. Das Getränk macht wach und ist eine beliebte Alternative zu Kaffee oder süßen Energy-Drinks.

 

View this post on Instagram

Alle Berliner aufgepasst! Trommelwirbel… 🥁 koawach ist ab sofort in der @biocompanyofficial in eurer Hauptstadt erhältlich 🎉 Ist das nicht großartig? ⠀ Wir freuen uns so sehr darüber und sind super stolz in der BioCompany einen Partner gefunden zu haben, dem nachhaltige Produkte und ein zukunftsorientiertes Wirtschaften genauso wichtig sind wie uns 💚 ⠀ Unsere Drinks und Pulver findest du momentan in 20 ausgewählten Filialen – ist dein Lieblingsmarkt auch dabei? Dann hilf anderen koawach-Liebhabern, in dem du uns in den Kommentaren oder mit einem Foto verrätst, wo du unsere Produkte gesehen hast ☺️ ⠀ #koawach #koakult #biocompany #berlin #fairtrade #kakao #cocoa #guarana #kakaorevolution

A post shared by koawach (@koawach) on

 

Eine weitere Wundergeschichte zeigte die Gründershow vor einigen Jahren. Der Gründer Rafy Ahmed floh als Kind von Pakistan nach Deutschland. Hier absolvierte er ein Designstudium und gründete die Sportswear-Marke „Morotai“ (https://morotai.de/). Dafür gewann er in der vierten Staffel die Unternehmerin Dagmar Wöhrl. 100.000 Euro investierte die ehemalige Politikerin in die Idee.

 

 

Es gibt aber auch spannende Erfindungen für den Haushalt. Vielleicht kennst Du die „Abfluss-Fee“. Es ist eines der erfolgreichsten Artikel aus der Gründershow. Der Erfinder Karl-Heinz Bilz präsentierte eine einfache Hilfe gegen verstopfte Duschabflüsse. Und das mit einem großen Erfolg. Innerhalb von sechs Tagen soll der Gründer allein 400.000 Stopfer verkauft haben.

 

Abfluss-Fee
Abfluss-Fee auf Amazon kaufen

Apps für Mathematik, Dirndl und Lebensmittelretter

Eine mindestens genauso erfolgreiche Erfindung lieferten die Brüder Raphael Nitsche und Maxim Nitsche. Die Lern-App „Math42“ landete in der zweiten Staffel leider keinen Deal in der VOX-Sendung. Trotzdem sind die jungen Brüder heute mehrfache Multi-Millionäre. Durch die Sendung wurde der US-Lernanbieter „Chegg“ (https://www.chegg.com/) auf die Gründer aufmerksam und kaufte ihren die Idee für 12,5 Millionen Euro ab.

 

Math42

 

Im Gedächtnis einiger Zuschauer dürfte auch das Dirndl-Unternehmen „Limberry“ (https://www.limberry.de/) geblieben sein. Die Designerin Kawala-Bulas konnte gleich zwei Investoren für ihre Idee gewinnen. Die Dirndl sind mittlerweile so beliebt, dass sie nun ein eigenes großes Büro, ein Geschäft und zehn Angestellte hat. Das Geschäft soll inzwischen viele Millionen einbringen.

 

 

Dass sich auch Ideen mit wohltätigem Charakter eine Chance zum Erfolg haben, beweist „Too Good To Go“ (https://toogoodtogo.de/). Über die App kann gutes Essen vor dem Müll gerettet werden. In der vierten Staffel sorgten die Gründer bei den Investoren für Begeisterung. Eine Million Euro bekamen sie für ihre Erfindung. Mittlerweile ist der Deal zwar wegen zu schnellem Wachstum geplatzt, eine der erfolgreichsten Projekte war die Takeaway-App dennoch.

 

 

Fotos: DS Produkte / VOX; Bernd-Michael Maurer / TVNOW