Clever feilschen: So bekommst du fast überall Rabatt

Diese Situation kennen wir alle: im Laden gefällt uns etwas und wir würden es nur allzu gern kaufen. Aber ein bisschen teuer ist es leider. Wenn es doch nur ein wenig günstiger wäre… Aber Feilschen ist ja eher etwas für den Urlaub. Hier macht man das doch nicht, oder? Falsch. Auch hierzulande wird der Mut, nach Rabatten zu fragen, oft belohnt. Man sollte nur wissen, wie man es geschickt anstellt. Wir haben für dich als kleinen Leitfaden fünf hilfreiche Tipps zusammengestellt, die dir bei deiner persönlichen Schnäppchenjagd helfen werden. Probiere sie aus und handle dir deine eigenen Schnäppchenpreise aus!

Tipp 1: Nimm dir Zeit und bleibe authentisch!

Ja, es soll gefeilscht werden, dennoch sollten die Verhandlungen etwas gediegener ablaufen als auf einem orientalischen Basar. Nimm dir Zeit beim Verhandeln. Lass dich auf das Verkaufsgespräch ein und stelle positiven Kontakt mit dem Verkäufer her. Gespielte Coolness oder theatralisches Gejammer sind bei Preisverhandlungen fehl am Platz. Die besten Chancen haben diejenigen, die authentisch und sympathisch verhandeln können. Nach einem netten Verkaufsgespräch wird der Händler viel eher bereit sein, auf die Frage nach einem Preisnachlass einzugehen. Manchmal kommt es dabei tatsächlich auf die Formulierung an. ‚Preisnachlass‘ oder die Bitte um ‚preisliches Entgegenkommen‘ klingen positiver als ‚Rabatt‘. Also versuche auch auf deine Wortwahl zu achten.

Tipp 2: Bleibe realistisch!

Der Händler möchte natürlich kein Verlustgeschäft machen. Er kann dir entgegenkommen, aber ein kleiner Gewinn sollte auch für ihn dabei drin sein, deshalb sollten Rabattanfragen realistisch bleiben. 10 -20 % sind ein normaler Rahmen. Bei auslaufenden Saisonartikeln, Ausstellungs- oder Einzelstücken und ähnlichem kann auch mal mehr drin sein. Genauso bei Artikeln, an denen man kleine Mängel oder Verschmutzungen entdeckt.

Tipp 3: Sei vorbereitet!

Deine Chancen stehen besser, wenn der Verkäufer merkt, dass du über das Produkt und seinen Wert gut informiert bist. Wie hoch ist der Herstellerpreis? Handelt es sich vielleicht um ein Auslaufmodell oder erscheint demnächst eine neue Kollektion? Hast du vorher Testberichte studiert, kannst du auch auf Schwächen und Nachteile des Produktes hinweisen. Das bietet eine gute Verhandlungsbasis. Auch ein Verweis auf (vermeintlich) günstigere Anbieter kann hilfreich sein.

Tipp 4: Wo und wann sich das Feilschen lohnt

Natürlich ist das Aushandeln von Rabatten nicht überall möglich und angebracht. Die Frage nach einem Preisnachlass an der Supermarktkasse wäre wohl kaum erfolgreich und würde obendrein recht merkwürdig wirken. Buchhändler unterliegen der Preisbindung und können keine Rabatte gewähren. Doch in den meisten anderen Läden kann das Nachfragen zumindest nicht schaden. Gerade bei teureren Anschaffungen gibt es oft Spielraum. So ist zum Beispiel bei Möbeln oder Elektrogeräten meist ein Preisnachlass möglich.

Auch wer größere Mengen oder mehrere Artikel kauft, kann gut Rabatte aushandeln. Das gilt sogar im Lebensmittelhandel. Metzger oder Bäcker gewähren bei Großbestellungen oft Preisnachlässe.

Auch Online lohnt sich das Nachfragen! Wie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen herausgefunden hat, sind auch Rabattanfragen per E-Mail bei vielen Online-Händlern erfolgreich. Bei einem entsprechenden Test bei 60 Anbietern räumte jeder dritte Händler Rabatte oder Zugaben ein.

Tipp 5: Sei kreativ beim Verhandeln!

Nicht immer muss es beim Feilschen nur um den Preis gehen. Auch Zugaben sind etwas wert und können eine Ersparnis für dich bedeuten. Das kann Zubehör oder Gratis-Lieferung für ein Elektrogerät bedeuten. Der Elektrofachmarkt spendiert Kapseln für den neuerworbenen Kaffeeautomaten, das Schuhgeschäft legt vielleicht gratis Schuheinlagen drauf und der Autohändler die neue Bereifung. Auch wenn kein direkter Preisnachlass möglich ist, kann man so doch noch Vorteile für sich herausholen.

Insgesamt gilt: Freundlich nachfragen geht immer, kostet nichts und kann sich am Ende für dich lohnen. Mehr als ablehnen kann man deine Anfrage ja nicht. Also nur Mut und auf zur Schnäppchenjagd!

 

Foto: Kalim / stock.adobe.com