Banenen Walnuss Pancakes

Was gibt es Schöneres zum Frühstück als warme süße Pancakes? Bananen Pancakes! Dieses Rezept ist vegan und zuckerfrei, du kannst es aber ganz nach deinem Geschmack abwandeln und anstatt Hafermilch jede andere Milch verwenden die du im Haus hast. Anstatt Milch mit Apfelessig zu mischen, kannst du auch direkt Buttermilch verwenden.

Bananen Pancakes

Zutaten für zwei Personen

60 g Maismehl

60 g Dinkelvollkornmehl

2 TL Weinsteinbackpulver

1/2 TL Zimt

eine Prise Salz

120 ml Hafermilch

1 TL Apfelessig

2 TL Reismalzsirup

1 TL Kokosnussöl

etwas gemahlene Vanille

1 Banane

1 Handvoll Paranüsse

ggf. Ahornsirup

 

Die Hafermilch mit dem Apfelessig verrühren und kurz zur Seite stellen. Durch die Säure des Essigs wird die Hafermilch zu einer Art Buttermilch. Dieses Prinzip funktioniert bei jeder Art von Milch, falls Du also mal keine Buttermilch im Haus hast kannst Du dir so deine eigene machen.

Mische die trockenen Zutaten in einer Schüssel, dass sind Maismehl, Dinkelmehl, Weinsteinbackpulver, Zimt und Salz. Dazu gibst Du nun deine

Bananen Pancakes

Haferbuttermilch, den Reismalzsiurp (oder jede andere Art von Süße) und einen Teelöffel Kokosöl. Vermische alle Zutaten mit einem Löffel oder Spatel bis der Teig schön gleichmäßig ist.

Dann halbierst Du die Banane und würfelst die eine Hälfte und die andere schneidest Du in schmale Scheiben auf. Die Bananenwürfel rührst du vorsichtig unter den Teig. Die Bananenscheiben sind später für die Deko.

In einer Pfanne röstetest Du die grob gehackten Nüsse kurz an und stellst sie dann zur Seite. In der gleichen Pfanne lässt Du bei mittlerer Hitze  einen Teelöffel Kokosöl schmelzen und backst darin die ersten Pancakes. Sobald die Pancakes oben anfangen fest zu werden kannst Du sie wenden. Hast Du alle Pancakes fertig gebraten richtest Du sie auf zwei Tellern an. Dazu legst Du zu unterst die Pancakes darauf verteilst Du die Bananenscheiben und streust darüber die angerösteten Nüsse.

Wer es besonders süß mag, kann die Pancakes mit Ahornsirup servieren. Dann wären sie allerdings nicht mehr zuckerfrei.