Abi-Plakat gestalten: Die besten Ideen & Tipps

Überall hängen sie und sollen den Prüflingen Mut machen: Liebevoll gestaltete Abi-Plakate schmücken viele Schulen während der wichtigen Prüfungsphase. Freunde und Familie bringen persönliche und lustige Sprüche auf Papier oder Bettlaken und zeigen so ihre Unterstützung. Sie wünschen ihren Abiturienten Glück und gute Noten. Den Gestaltungsmöglichkeiten sind dabei keine Grenzen gesetzt. Egal, ob großes Plakat oder kleiner Banner, bunt bemalt oder mit einem kurzen Spruch versehen, das Abi-Plakat soll noch einmal so richtig vor der Prüfung motivieren. Wir zeigen dir die schönsten Ideen, wie du ein Abi Plakat für deine Liebsten gestalten kannst.

Unterstützung und Zusammenhalt: Abi-Plakat für gute Prüfungsergebnisse

Was ist überhaupt ein Abi-Plakat?
Nach jahrelangem Lernstress ist es nun endlich so weit. Die Abiturprüfungen stehen an. Sie sind eng verknüpft mit Traditionen, die Teil des besonderen Ereignisses sind. Dazu gehören unter anderem Abi-Streiche, Mottowochen und der Abi-Ball als finales Event. Darüber hinaus gibt es den noch jungen Brauch der Abi-Plakate. Gerade in der Prüfungsvorbereitung freuen sich die gestressten Abiturienten über eine besondere Aufmerksamkeit. Aus diesem Grund hat sich deutschlandweit der Brauch der Abi-Plakate etabliert. Sie sollen viel Glück und gute Noten bringen. Freunde und Familie lassen sich dafür kreative Sprüche und Bilder einfallen. Mit bunten Farben werden diese dann auf Tapete, Pappe oder Bettlaken gemalt. Das macht die Abi-Plakate zu einem tollen Blickfang für die ganze Schule.

Vor und während der Prüfungsphase Plakate aufzuhängen, ist ein noch relativ junger Trend. Erst seit etwa zehn Jahren werden die Prüflinge auf diese Weise motiviert und unterstützt. Ausgehend von hessischen Schulen verbreitet sich das Phänomen mittlerweile in ganz Deutschland. Viele Schulen schaffen in Form von freigeschnittenen Hecken und extra aufgestellten Bauzäunen zusätzlichen Platz für die schön gestalteten Abi-Plakate.

Persönliche Motive: Das kannst du aufs Plakat bringen

Was schreibt man auf ein Abi-Plakat?
Angehörige und Freunde werden richtig kreativ, wenn es um die Ausarbeitung des Abi Plakats geht. Viele fangen schon Monate vor der Prüfung damit an. Sie investieren viel Zeit und malen, zeichnen oder schreiben ihrem Schützling mutmachende Banner. Darauf sind witzige Figuren, Emojis oder auch lustige Sprüche abgebildet. Sie sollen die Abiturienten motivieren, noch einmal alles zu geben. Gleichzeitig zeigen die Abi-Plakate deutlich, dass sie im Prüfungsstress und darüber hinaus unterstützt werden. Eins ist dabei bunter als das andere. Ein einfacher Spruch reicht da längst nicht mehr. Kreative Köpfe lassen sich jedes Jahr etwas Neues einfallen. Zeichnungen, dreidimensionale Kunstwerke und auffällige Verzierungen sind keine Seltenheit.

Jetzt lesen:  So vermeidest du peinliches Schweigen beim ersten Date

Das Motiv will möglichst gut durchdacht sein. Bei der Umsetzung des gewählten Themas gibt es kaum Einschränkungen. Allerdings sollte das Motiv zu dem gewählten Motto und den Wünschen passen. Zu beachten ist außerdem, dass solch ein Plakat eine vergleichsweise große Fläche hat, die gestaltet werden will. Bevor du also zum Pinsel greifst, solltest du dir gut überlegen, wie du das Abi-Plakat aufbaust. Du kannst dich beispielsweise von Filmen, Liedern, Sportarten oder Serien inspirieren lassen. Auch ein Slogan oder kurzer Spruch eignen sich gut. Darunter kannst du dann persönliche Glückwünsche platzieren. Vielleicht findet sich ja der anvisierte Studiengang des Abiturienten, Albert Einstein, ein Glücksbringer oder eine Superheldenfigur auf deinem Abi-Plakat?

Das Motiv sollte an den Abiturienten direkt gerichtet sein, beispielsweise durch die Erwähnung des Vornamens. Du kannst auch einen persönlichen Bezug im gewählten Motiv oder Text herstellen, indem du den gewählten Leistungskurs, die Hobbys oder das Motto des Abi-Jahrgangs erwähnst. Eine weitere Möglichkeit der Gestaltung bieten die Themen Motivation, Freiheit und Erfolg. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Behalte aber dennoch im Hinterkopf, dass das Abi-Plakat später die ganze Schule lesen wird.

So gestaltest du das Abi-Plakat

Wie macht man ein Abi-Plakat?
Das Abi-Plakat sollte so gestaltet sein, dass es dem Prüfling auffällt und in guter Erinnerung bleibt. Sobald also das Motiv festgelegt ist, kannst du das Plakat selbst bemalen oder in einer Druckerei in Auftrag geben. Die DIY-Variante ist natürlich viel persönlicher als ein gedruckter Banner. Allerdings machen auch digital gedruckte Abi-Plakate einiges her.

Jetzt lesen:  Jetzt checken: Musst du bald deinen Führerschein umtauschen?

Bei einem typischen Abi-Plakat handelt es sich um ein weißes Bettlaken, welches von der Familie und Freunden mit persönlichen Glückwünschen bemalt wurde. Dazu eignen sich handelsübliche Stofffarben am besten. Sie machen das Plakat witterungsbeständig und verlaufen nicht. Darüber hinaus kannst du deine Wünsche für den Abiturienten auf Textiltischdecken, Tapete, Karton oder Zeichenpapier bringen. Hier kommst du nur für die Materialkosten auf.

Deine Malutensilien solltest du entsprechend des ausgesuchten Untergrunds wählen. Wenn du den Pinsel selbst in die Hand nehmen willst, stehen dir Edding, wasserfeste Filzstifte, Sprühfarbe und unter Umständen auch Wasserfarbe zur Verfügung. Wenn du künstlerisch nicht begabt bist, kannst du dir eine geeignete Vorlage suchen, sie mittels Beamer auf den Untergrund werfen und nachmalen. Hauptsache, das Abi-Plakat fällt auf!

Mittlerweile gestalten viele ihre Abi-Plakate am Computer und lassen sie anschließend in einer Druckerei fertigen. Diese werden auf Stoff oder Plane gedruckt. Die Kosten belaufen sich je nach Größe auf etwa 60 Euro. Auch online findest du Shops, die sich auf die Gestaltung von Abi-Plakaten spezialisiert haben. Sie haben eine Auswahl an vorgefertigten Plakaten im Angebot, die verschiedene Themenbereiche abdecken. Bei vielen Anbietern kannst du das Abi-Plakat auch mitgestalten; du wählst das Motiv aus und kannst deinen eigenen Spruch einbringen. Wenn du das Plakat drucken lässt, musst du genügend Zeit für eine eventuelle Korrektur einrechnen.

Vorher bei der Schule erkundigen

Wann hängt man die Abiplakate auf?
Bei der Umsetzung des Abi-Plakats solltest du die spätere Befestigung nicht außer Acht lassen. Viele Eltern, Verwandte und Freunde verwenden Ösen oder Kabelbinder, um das Plakat aufzuhängen. Auch das Aufspannen auf einen schmalen Rahmen aus Dachlatten bietet sich an. Um ein großes Durcheinander während der Prüfungen zu verhindern, organisieren viele Schulen das Auf- und Abhängen der Abi-Plakate. In der Regel werden die Plakate kurz vor den schriftlichen Prüfungen aufgehängt.

Jetzt lesen:  Aphantasie – Bist du auf dem inneren Auge blind?

Wie groß darf ein Abi-Plakat sein?
Einige Institutionen haben zudem feste Vorgaben, wie groß ein Plakat sein, wo es aufgehängt werden und welches Material verwendet werden darf. Bei einer bekannten Größenbegrenzung werden zu große Abi-Plakate wieder abgehängt. Grund dafür ist, dass aufgrund der Vielzahl an Plakaten für jedes genügend Platz sein soll.

Dies ist von Einrichtung zu Einrichtung unterschiedlich. Deshalb ist es immer besser, direkt bei der jeweiligen Schule nachzufragen. So weißt du genau, wo und ab wann das Abi-Plakat platziert werden darf und bis wann du es wieder abhängen solltest. So bleibt das persönliche Plakat in schöner Erinnerung und landet nicht vorschnell im Müll.

Hier haben wir für dich noch ein paar Gestaltungsideen für euer Abi-Plakat gesammelt:








 

Foto: thauwald-pictures / stock.adobe.com