Nachtkerzenöl

Zarte Blüte mit starker Wirkung: Aus der Nachtkerze gewonnenes Öl hat sich vom beliebten Heilmittel aus der Naturapotheke zum Pflegeliebling der Kosmetikbranche entwickelt. Kein Wunder, sorgt es mit seinen Inhaltsstoffen doch für gesunde, glatte Haut.

Du verbindest Pflanzenöle mit der Zubereitung von Salat? Dann wird es Zeit, umzudenken. Viele der wertvollen, natürlichen Öle sind nämlich nicht (allein) für die Verwendung in der Küche gedacht. Vielmehr sind sie wahre Tausendsassas, wenn es um Schönheit und Wohlbefinden geht. Sie können sowohl äußerlich auf der Haut angewandt werden, um sie gesund zu erhalten, oder innerlich eine ganzheitliche Lebensweise unterstützen. Ein solches Multitalent ist auch das Nachtkerzenöl. Es gilt als regelrechte Beauty-Waffe im Kampf um schöne, makellose Haut. Für dich haben wir es uns mal näher angeschaut.

Eine wahre Powerpflanze

Die Gemeine Nachtkerze (lat. Oenothera biennis) wird bis zu 2,5 Meter groß. Eine beachtliche Leistung, wenn man bedenkt, dass die Pflanze auf kargen Böden wächst und selbst in rauem Klima gedeiht. Sie blüht von Juni bis Oktober in leuchtendem Gelb. Allerdings erst nach Sonnenuntergang, ein Umstand, dem die Nachtkerze auch ihren sprechenden Namen verdankt. Mit ihrem süßlichen Duft lockt die Pflanze Nachtfalter für die Bestäubung an. Aus den Blüten, die sich innerhalb von Sekunden öffnen und nur eine Nacht blühen, bilden sich ca. 3 cm lange Kapselfrüchte aus. In ihnen reifen bis zu 200 Samen heran.

Was ist Nachtkerzenöl?

Aus diesen Samen wird ein aufgrund seines hohen Fettgehalts hell- bis dottergelbes Öl hergestellt. Zur Gewinnung des Öls werden die Samen gereinigt, schonend getrocknet und kalt gepresst. Ursprünglich war die Nachtkerze in Nordamerika beheimatet, die indigene Bevölkerung schätzte sie als Heilpflanze. Im 17. Jahrhundert kam die Zierpflanze dann in die Bauerngärten Europas und wurde Teil der Volksheilkunde. Innerlich angewendet kann Nachtkerzenöl nämlich durch die Regulation des Hormonhaushalts Symptome des Prämenstruellen Syndroms (PMS) lindern, Wechseljahrsbeschwerden mindern, den Cholesterinspiegel und Blutdruck senken und die Nervenzellen schützen.

Nachtkerzenöl in der Beautybranche

Inzwischen hat aber auch die Kosmetikbranche die Blume für sich entdeckt. Sie nutzt ihre Kräfte als natürliche Zutat für revitalisierende Tages- oder Nachtcremes, Konzentrate oder festigende Augenpflege. Kein Wunder: Der Ölbildungsprozess der Pflanze ist einzigartig. Er ähnelt stark dem Fettstoffwechsel der menschlichen Haut. Pur oder verpackt in Beautyprodukte beugt Nachtkerzenöl der Hautalterung vor, lindert Juckreiz bei Ekzemen und Schuppenflechte und wirkt entzündungshemmend bei Akne. Zudem repariert das Öl die Hautbarriere, macht sie dadurch widerstandsfähiger gegen schädliche oder reizende Umwelteinflüsse und versorgt deinen Teint mit wertvollen Lipiden (Fetten) und Feuchtigkeit, die sie dank des Öls auch besser speichern kann. Das Ergebnis ist eine geschmeidige, straffe und vor allem gesunde Haut. Problemteint? War gestern.

Das steckt in Nachtkerzenöl

Seine positive Wirkung für deine Haut verdankt das Nachtkerzenöl den in den Samen enthaltenen, wertvollen Stoffen, die in jedem kleinen Tropfen stecken. Mit der Blitzgeschwindigkeit, mit der die Nachtkerze ihre Blüten öffnet, während du schläfst, wirken auch die Inhaltsstoffe. Was genau drinsteckt, verraten wir dir hier:

  • Gamma-Linolensäure: Sie zählt zu den Omega-6-Fettsäuren. Als solche schützt sie deinen Teint vor Feuchtigkeitsverlust und trägt so dazu bei, die Barrierefunktion deiner Haut intakt zu halten. Zusätzlich wirkt sie entzündungshemmend und kann dich im Kampf gegen Pickel unterstützen.
  • Zweifach-ungesättigte Linolsäure: Diese essenzielle, lebensnotwendige Fettsäure kann dein Körper nicht selbst produzieren. Sie zuzuführen ist aber wichtig, weil sie an vielen Wachstums- und Reparaturprozessen in deinem Körper beteiligt ist und dabei hilft, deinen Wasserhaushalt zu regulieren. Linolsäure ist zudem Bestandteil der Ceramide. Diese sind am Aufbau der obersten Hautschicht mitbeteiligt und sorgen für eine intakte Schutzbarriere.
  • Ölsäure: Die einfach ungesättigte Fettsäure beugt Hautirritationen vor und versorgt trockene Haut mit Fett.
  • Vitamin E: Das sogenannte Zellschutzvitamin hat eine antioxidative Wirkung. Es hilft deinem Körper dabei, freie Radikale zu bekämpfen. Freie Radikale sind aggressive Sauerstoffmoleküle, die durch UV-Strahlung, Zigarettenrauch oder auch Stress entstehen, deine (Haut-)Zellen schädigen, das straffende Kollagengerüst zerstören und die Haut altern lassen.
  • Polyphenole: Sie zählen zu den sekundären Pflanzenstoffen, haben ebenfalls antioxidative Eigenschaften und wirken ähnlich wie Vitamin E.

Äußerliche Anwendung

Nachtkerzenöl kann pur und direkt auf die Haut aufgetragen werden. Gib einfach wenige Tropfen in deine gereinigten Hände, zerreibe das Öl zwischen den Handflächen und trage es auf die betroffenen Stellen auf. Unser Tipp: Misch das Nachtkerzenöl zur täglichen Hautpflege im Verhältnis 1:5 mit Jojoba-, Kokos- oder Mandelöl. Achte beim Kauf auf naturreine Bio-Qualität, frei von chemischen Zusatzstoffen. Wichtig ist, dass du das Nachtkerzenöl kühl, trocken und dunkel lagerst, nicht über 90 °C erhitzt und den Behälter stets gut verschließt. Dann hält das Öl, das ungeöffnet etwa ein bis zwei Jahre gelagert werden kann, auch nach Anbruch der Flasche noch ein paar Monate.

Einfacher ist es, auf Kosmetikprodukte zurückzugreifen, die das Öl in Kombination mit anderen Inhaltsstoffen enthalten. Das hat nicht nur den Vorteil, dass die Formulierung optimal für die Hautpflege abgestimmt ist, um die erwünschte und ausgewiesene Wirkung zu erzielen. Du findest auch das für deine (Haut-)Bedürfnisse perfekte Produkt und weißt dank Beipackzettel oder Packungsaufdruck, wann und wie viel davon du auf welche Hautstellen oder Körperpartie auftragen solltest. Die Hersteller weisen in der Regel natürlich darauf hin, dass ihr Beautyprodukt Nachtkerzenöl enthält – einen solchen Powerwirkstoff verschweigt man schließlich nicht. Auf der Liste der Inhaltsstoffe findest du das Öl dennoch manchmal nur unter kryptischen INCI-Bezeichnungen wie Oenothera Biennis Oil, Evening Primrose Oil oder auch Oenothera Biennis bzw. Evening Primrose Flower/Leaf/Stem Extract.

Innerliche Anwendung

Ergänzen lassen sich die positiven Effekte des äußeren Einsatzes durch eine innerliche Anwendung. Nachtkerzenöl zum Schlucken findest du im Reformhaus, im Bioladen oder in der Apotheke – in reiner Form oder als Kapseln. Geschluckt kann das Öl dir unter anderem helfen, PMS, Konzentrationsprobleme, Stress oder depressive Verstimmungen in den Griff zu bekommen. In Verbindung mit einem wiedergewonnenen Lächeln strahlt deine Nachtkerzen-gepflegte Haut gleich doppelt so schön.

Außerdem wirkt die Kapseleinnahme z.B. positiv auf deinen Cholesterinspiegel und schützt deine Nervenzellen. Ein weiterer, im Wortsinn schöner Nebeneffekt: Auch gegen eine brüchige Haarstruktur und Haarausfall kann Nachtkerzenöl helfen. Ein bisschen Geduld musst du aber mitbringen: Die Wirkung tritt erst nach einigen Wochen ein.

Vorsichtig sein solltest du, wenn du einen niedrigen Blutdruck hast, da das Öl zusätzlich blutdrucksenkend wirkt. Sonstige Nebenwirkungen wie Kopfweh, Übelkeit oder Magen-Darm-Beschwerden sind selten. Wenn du stillst oder schwanger bist, sprich vor der Einnahme mit deiner Ärztin oder deinem Apotheker. Gleiches gilt, wenn du Medikamente zur Blutgerinnungshemmung einnehmen musst. Denn dann sollte die Blutgerinnung bei einer höheren Dosis Nachtkerzenöl regelmäßig kontrolliert werden.

Die perfekte Dosierung

Bestehen keine gesundheitlichen Bedenken, kannst du das Öl einfach in deine Ernährung integrieren und es zum Beispiel ins Salatdressing oder einen Smoothie einrühren. Für therapeutische Zwecke werden drei bis vier Gramm empfohlen, das entspricht circa einem Teelöffel. Präventiv genügen ein bis zwei Gramm, das ist etwa ein halber Teelöffel Nachtkerzenöl.

Da das reine Pflanzenöl aber intensiv, herb und gewöhnungsbedürftig schmeckt, kannst du auch zu Nachtkerzenöl-Kapseln greifen, um ein „Wahre Schönheit kommt von innen“-Motto umzusetzen. Nimm sie nach Packungsanleitung und mit ausreichend Wasser ein. Manchmal kann eine zusätzliche Einnahme von Vitamin E hilfreich sein, die die mehrfach ungesättigten Fettsäuren im Öl vor der Oxidation bewahrt. In Apotheken findest du daher meist Kombipräparate, die sowohl Nachtkerzenöl enthalten als auch Vitamin E.

Fazit: Wissenschaft statt Wunder

Apropos Strahlen: Nachtkerzenöl ist kein „Wundermittel“. Vielmehr ist seine positive Wirkung auf deine Haut und deinen Körper durch wissenschaftliche Studien mehrfach belegt. Wende es regelmäßig innerlich und/oder äußerlich an, dann strahlst du schon bald mit der Nachtkerze um die Wette. Einziger Unterschied: Während die Nachtkerze nur eine Nacht lang blüht, ziehst du rund um die Uhr und langfristig bewundernde Blick auf dich.

 

Foto: Madeleine Steinbach / stock.adobe.com

Letzte Aktualisierung am 8.12.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API