lippen

Nicht schon wieder! Rissige Lippen sehen nicht nur unschön aus, sie sind auch extrem unangenehm. Vor allem das Wetter kann ihnen böse mitspielen, denn die Haut an den Lippen ist besonders dünn und empfindlich. Sie trocknen dann schnell aus, sie reißen und es bilden sich kleine Hautfetzen – die Lippen brennen. Was tun gegen spröde Lippen?

Der Mund und die Lippen sind ein Attraktionsmerkmal und sollten daher gut gepflegt werden. Klar hat nicht jeder den Schmollmund von Angelina haben, aber mit ein paar Tipps und Tricks wird auch dein Lächeln zu deinem schönsten Accessoire.

Jetzt lesen:  CBD-Öl – so strahlen Haut und Haare

Gesunde Ernährung
Das heißt viele Vitamine und viele Nährstoffe, vor allem Vitamin B und Eisen sorgen für pralle Lippen. Enthalten sind die in Salat, magerem Fleisch und Fisch, Sesam, Spinat und Linsen.

Viel Wasser
Wasser darf in keinem Beauty-Berater fehlen. Wer zu wenige Wasser trinkt, der trocknet seinen Körper aus. An Stellen, wo die Haut besonders dünn ist, wie an den Lippen, ist dieser Negativ-Effekt noch deutlicher zu sehen. Also immer an die 2l bzw. 8 Gläser Wasser am tag denken.

Masken für die Lippen
Warum nur die Gesichtshaut pflegen? Ab und zu können wir auch unseren Lippen eine Extra-Portion Pflege gönnen. Unser Tipp: Eine Creme aus Quark und Honig anrühren und für 10 Minuten auf die Lippen auftragen. Verheilt Risse und sorgt für genug Feuchtigkeit.
Übrigens: Auch ein Peeling kann zwischendurch Wunder bewirken. Hierfür einfach Honig und Zucker zu einem Brei verühren und für einige Minuten in die Lippen einmassieren.

Jetzt lesen:  Die richtige Pflege für sonnengestresste Haut & Haare

SOS-Helfer: Vaseline und Bepanthen
Die Bepanthen-Salbe ist eigentlich eine Heilsalbe für Wunden, eignet sich aber auch wunderbar für spröde und aufgeplatze Lippen. Beruhigend auf rissige Lippen wirkt auch Vaseline.

Natürliche Pflegestifte
Wir raten von chemischen Produkten ab. Die üblichen Pflegestifte bringen viel zu oft den Hauthaushalt durcheinander. Das führt dazu, dass wir unabsichtlich öfter an den Lippen lecken, was sie sogar noch trockener macht. Ratsam sind Produkte aus der Apotheke mit natürlichem Wachs, Oliven- oder Sesamöl.

Jetzt lesen:  Wimpern zum Töten – Das Augenöffner 1 x 1

Und noch ein paar Tipps:

Finger weg von Alkohol! Alkohol entzieht dem Körper Wasser -und das sieht man als erstes an den Lippen.

Nicht an trockenen Lippen lecken! Dadurch werden sie noch trockener und es entstehen hässliche Hautfetzen.
 

Foto: Sweet Lips! von Martin Selva via flickr.com, CC BY-NC-SA 2.0