Power-Food Süßkartoffel – So schmeckt sie richtig lecker!

Power-Food Süßkartoffel – So schmeckt sie richtig lecker!

Power-Food Süßkartoffel – So schmeckt sie richtig lecker!

Sie heißt auch Batate, kommt aus wärmeren Gefilden und hat bei uns noch ein Wenig den Status eines „Exoten“. Nicht ohne Grund erfreut sie sich aber auch hierzulande steigender Beliebtheit: Die Süßkartoffel ist nicht nur kulinarisch eine Bereicherung auf unseren Tellern, sie gehört auch zum Gesündesten, was die Natur an Gemüse zu bieten hat.

Die Knolle, die in verschiedenen Formen und Farben (von bräunlich über violett, rosarot, gelb-orange bis weiß) daherkommt, sieht einer Kartoffel zwar ähnlich, ist aber nicht mit ihr verwandt. Sie gehört nicht zu den Nachtschatten-, sondern zu den Windengewächsen.

Aufgrund ihres hohen Stärke-Anteils hält die Süßkartoffel, was ihr Name verspricht – sie schmeckt wirklich süß. Zubereiten lässt sie sich in vielerlei Varianten. Ob roh, gekocht oder gebraten, ob frittiert oder als Püree – der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt und die Süßkartoffel macht in jeder Form eine gute Figur.

Die tolle Knolle enthält so gut wie gar kein Fett, ist dafür aber umso reicher an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien: Sie liefert unter anderem Kalium, Calcium, Magnesium, Mangan, Kupfer und Eisen und sie versorgt unseren Körper mit den Vitaminen B2, B6, E und H. Zudem enthält die Süßkartoffel viel natürliche Folsäure, was sie für werdende Mütter und Frauen mit Kinderwunsch besonders wertvoll macht.

Ein echter Tausendsassa unter den Lebensmitteln, den es zu entdecken gilt!
 

Gebackene Süßkartoffel-Chips

Süßkartoffel-Chips
 

Die Süßkartoffel gründlich waschen und mitsamt der Schale in dünne Scheiben schneiden. Die Kartoffelscheiben mit etwas Öl beträufeln und nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Im vorgeheizten Ofen bei 180 bis 200 Grad etwa 15 Minuten backen, bis sie schön braun und knusprig sind. Dabei einmal wenden. Die Chips erst vor dem Servieren salzen.
Wer es etwas würziger mag, kann die Kartoffelscheiben vor dem Backen mit Chilipulver bestreuen oder Rosmarinzweige dazugeben. Auch geriebener Käse macht sich gut zum Mitbacken.

 


 

Süßkartoffelsuppe mit Ingwer

Süßkartoffelsuppe mit Ingwer
 

für 4 Personen:

500 g Süßkartoffeln
200 g Karotten
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Stückchen Ingwer (etwa 2 cm)
2 EL Öl
Knapp 1 Liter Gemüsebrühe
1 TL Curry
1 TL Kurkuma
Salz
Pfeffer aus der Mühle
100 g Crème fraîche

Kartoffeln und Möhren waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch ebenfalls schälen und fein hacken. Ingwer schälen und reiben.

Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Nun das restliche Gemüse und den geriebenen Ingwer dazugeben, kurz mitdünsten und alles mit der Gemüsebrühe auffüllen.

Auf mittlerer Hitze 20 bis 25 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln und Möhren weich sind. Gewürze hinzugeben und alles mit einem Stabmixer fein pürieren. Zuletzt die Crème fraîche unterrühren.

Die Suppe evtl. mit etwas gehackter Petersilie oder Schnittlauch bestreuen und heiß servieren.

 


 

Süßkartoffel-Pommes

Süßkartoffel Pommes
 

Süßkartoffeln waschen, schälen und in Stifte schneiden. Mit Küchenpapier abtrocknen. In etwa 130 Grad heißem Öl (Fritteuse) schwimmend 3 Minuten frittieren. Die Kartoffelstäbchen aus dem Öl nehmen, abkühlen lassen und dann bei 180 Grad noch einmal eine Minute lang frittieren. Herausnehmen, abtropfen lassen, salzen und servieren.
Pommes aus Süßkartoffeln sind etwas weicher als „normale“ Pommes Frites, schmecken aber mindestens genauso lecker.

 


 

Warmer Süßkartoffel-Salat

Süßkartoffel Salat

 

für 6 Portionen:

6 große Süßkartoffeln
100 ml Olivenöl
100 ml Balsamico-Essig
1 gehäufter TL Honig
2 Knoblauchzehen, gepresst
Rosmarin, frisch oder getrocknet
Salz, Pfeffer

Die geschälten, in mundgerechte Stücke geschnittenen Süßkartoffeln in eine Schüssel geben. Etwa die Hälfte des Olivenöls darüber gießen, mit Salz und Pfeffer würzen und alles gut vermengen.
Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Die gewürzten Kartoffelstückchen darauf verteilen und im Ofen backen (160 Grad, Umluft), bis sie schön braun sind.
Das restliche Öl mit den übrigen Zutaten zu einem Salatdressing verrühren und in einer Schüssel vorsichtig mit den gebackenen Süßkartoffel-Stückchen vermischen. Lauwarm servieren.

 

DNY59, PamelaJoeMcFarlane, nicolesy, sugar0607, fotogal/iStock.com


ANZEIGE

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Mandelmilch:  Darum lohnt sich der Griff zur veganen Alternative

Mandelmilch: Darum lohnt sich der Griff zur veganen Alternative

Milchersatzprodukte liegen schwer im Trend. Vor allem Mandelmilch genießt zurecht einen guten Ruf im Gegensatz zu

MEHR
Ernährungsumstellung – aber wie? Mit diesen Experten-Tipps klappt’s!

Ernährungsumstellung – aber wie? Mit diesen Experten-Tipps klappt’s!

Verschiedene Diätansätze gibt es wahrscheinlich so viele wie Menschen, die abnehmen möchten. Dabei sind die jewe

MEHR
Abnehmen mit Hypnose – Geht das wirklich?

Abnehmen mit Hypnose – Geht das wirklich?

Tausend verschiedene Diäten, Sport, Trennkost, keine Kohlenhydrate nach 17 Uhr, Abnehmdrinks – was haben wir

MEHR
Ketogene Diät: So funktioniert das No-Carb-Ernährungsprinzip

Ketogene Diät: So funktioniert das No-Carb-Ernährungsprinzip

Häufig wird im Zusammenhang mit der sogenannten ketogenen Diät von einer Wunderdiät gesprochen, mit der du beson

MEHR

Kommentieren