Frauen und die Formel 1 - eine rosige Zukunft?

Für viele Frauen ist Fitness etwas Essenzielles. Man bekommt dabei eine gute Figur und macht zusätzlich etwas Positives für die körperliche und mentale Gesundheit. Dennoch kann man nicht durchgehend nur auf die Fitness achten, weswegen auch gemütliche Fernsehabende ab und zu willkommen sind. Dabei steigt die Beliebtheit von Sport im Fernsehen bei Frauen in den vergangenen Jahrzehnten an. Das liegt zum Teil an einer verbesserten Vermarktung von Frauen-Fußball, aber auch Eishockey ist seit einer Ewigkeit beliebt. Dank der Netflix Serie „Drive to Survive“ wird auch die Formel 1 immer stärker verfolgt. Und auch die Formel-1-Fahrer werden immer beliebter und bekannter.

Die Fan-Favoriten

Seit jeher sind Formel-1-Fahrer weltweit bekannt. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich das mit der Entwicklung von Instagram weiter ausgeweitet und verstärkt. Bis auf Sebastian Vettel hat jeder Fahrer seinen eigenen Auftritt in den sozialen Medien und eine große Anhängerschaft dort. Wie im Blog von Betway Sportwetten gezeigt wird, ist der derzeit beliebteste Fahrer auf Instagram Lewis Hamilton. Der englische Seriensieger hat fast 27 Millionen Abonnenten auf Instagram, was fast 20 Millionen mehr sind als bei seinem ersten Verfolger Max Verstappen. Dabei kommt Hamilton bei einem Ranking von den attraktivsten Formel-1-Fahrern nicht einmal in die Top 10.

Diese Rangliste wurde mithilfe von einer mathematischen Formel hergestellt, welche die geometrischen Proportionen der Gesichter der Fahrer untersucht hat. So gilt laut dieser Pierre Gasly als der attraktivste Fahrer im Feld, vor Hamiltons Teamkollegen George Russell. Auf das Podest schafft es auch ein Deutscher, mit Mick Schumacher. Der zweite deutsche Fahrer in der Königsklasse, Sebastian Vettel, kommt auf den fünften Rang. Dabei sind Schumacher und Gasly auf Instagram noch nicht so bekannt wie ihre Kollegen. Russell arbeitet sich derzeit langsam hoch, seine erhöhte Präsenz bei Mercedes in diesem Jahr wird ihm sicherlich helfen, auf über drei Millionen Abonnenten zu kommen.

Wann kommt die erste Frau in den Sport?

Nachdem der Sport bei Frauen immer beliebter wird, stellt sich natürlich die Frage, wann wieder einmal eine Frau in einem Formel 1-Boliden sitzen wird. In der Vergangenheit gab es dies bereits, jedoch ist ein Einsatz einer Frau in der Formel 1 selten und nur kurzfristig. Am nächsten an dem Ziel ist Jamie Chadwick. Sie gehört zur Williams Driver Academy und hat dadurch gute Chancen, die erste Frau in der Königsklasse seit 46 Jahren zu werden. Der Weg in die Königsklasse ist aber noch lang. Derzeit ist sie in der W Series, welche eigens für Frauen konzipiert wurde. In den folgenden Jahren könnte der Schritt in die Formel 3 oder Formel 2 anstehen. Dann bräuchte es nur mehr gute Sponsoren und Ergebnisse, um den Sprung in die Königsklasse zu schaffen.

Für Frauen wird die Formel 1 immer spannender. Einerseits werden die Rahmenbedingungen weiter verbessert, und mit den Regeländerungen könnten dieses Jahr auch Außenseiter überzeugen. Was wir in den nächsten Jahren leider nicht sehen werden, ist eine Frau in einem der Autos. Hier ist Jamie Chadwick zwar nicht weit entfernt, dennoch muss sie erst beweisen, dass sie den Sprung in die Formel-Serien schaffen kann. Vielleicht können wir uns in ein paar Jahren auf sie in einem Williams freuen.

 

Foto: cachou34 / stock.adobe.com