StartFashionPilling: So wirst du lästige Knötchen am Pullover wieder los

Pilling: So wirst du lästige Knötchen am Pullover wieder los

Es gibt nichts Schöneres als sich im Winter in einen warmen und kuschligen Pullover oder eine flauschige Jacke zu hüllen. In der Regel nehmen wir uns viel Zeit beim Shoppen neuer Winterpullis und wenn erst einmal der neue Lieblingspulli gefunden ist, muss dieser natürlich auch getragen werden. Doch meist neigen kuschelige Winterpullis bereits nach kurzer Zeit zu Pilling. Wenn auch dich die kleinen Knötchen ärgern, dann solltest du unbedingt weiterlesen, denn wir haben uns mit der Thematik befasst und zeigen dir, wie du es schaffst, dass dein Lieblingspulli ohne großen Aufwand wieder wie neu aussieht.

So entstehen die lästigen Knötchen, die unsere Kleidung alt aussehen lassen

Das unliebsame Phänomen des Pillings tritt sehr häufig auf und sagt nichts darüber aus, wie häufig ein Kleidungsstück bereits getragen wurde oder wie hochwertig es ist. Für die Entstehung der kleinen Knötchen sind feine, bereits gelöste oder lockere Textilfasern ursächlich. Diese verklumpen bei Reibung und schon sind Knötchen entstanden. Pilling kann sich sowohl bei Stoffen mit synthetischen Fasern als auch bei Wolle und Baumwolle bilden.

Begünstigt wird Pilling auch durch Waschmaschine und Trockner. Lockere Fasern sammeln sich zum Beispiel auch in den Sieben von Waschmaschine und Trockner, sodass diese regelmäßig gereinigt werden müssen. Doch während wir die Fasern, die sich in Trockner und Waschmaschine finden, nicht als störend empfinden, sind die Fasern, die sich auf unserer Kleidung in Klümpchen verwandeln, mehr als ärgerlich.

Besonders an Stellen, an denen die Reibung beim Tragen recht hoch ist, sammeln sich besonders viele Klümpchen an. Deshalb solltest du deine Kleidungsstücke besonders unter den Armen und am Rücken auf Pillingbildung kontrollieren.

Ohne großen Aufwand Pilling entgegenwirken

Die beste Art mit Pilling umzugehen ist es natürlich, es so weit wie möglich zu vermeiden. Da die unschönen Knötchen durch lose Fasern entstehen, solltest du deine neuen Errungenschaften direkt nach dem Kauf mit einer Fusselbürste oder -rolle behandeln. So entfernst du einen Großteil der losen Fasern ohne großen Aufwand. Diese kleine Wäschepflege kannst du nicht nur nach dem Kauf durchführen, sondern am besten in regelmäßigen Abständen.

Auch beim Waschen solltest du darauf achten, dass mit deinen sensiblen Kleidungsstücken schonend umgegangen wird. Wasche deine Lieblingsstücke deshalb im Schon- oder Feinwaschgang. Die Temperatur sollte 30 Grad nicht überschreiten und auch die Schleuderzahl solltest du soweit es geht reduzieren. Hilfreich ist es, die Kleidungsstücke auf links zu waschen und auf Flüssigwaschmittel zu setzen. Um die Reibung möglichst gering zu halten, solltest du deine Waschmaschine nicht zu sehr beladen. Auf den Einsatz des Trockners verzichtest du bei empfindlichen Materialien bestenfalls komplett und lässt deine Lieblingspullover lieber an der Luft trocknen.

Mehr Tipps, wie deine Kleidung länger schön bleibt, haben wir hier für dich »

Pilling entfernen

Pilling möglichst schonend entfernen

Auch wenn es verführerisch scheint, solltest du niemals mit den Fingern die kleinen Knötchen einzeln auszupfen. Wir wissen, dass dies schwerfällt. Aber diese Art gegen Pilling vorzugehen, sorgt dafür, dass sich spätestens beim nächsten Tragen noch mehr Knötchen bilden.

Fussel-Rasierer

Besser ist es, du setzt auf clevere Tools, die dir bei der Entfernung der Knötchen helfen. Das bekannteste Hilfsmittel ist hier der Fussel-Rasierer. Mit ihm musst du nur sanft über die Stellen fahren, an denen du Pilling festgestellt hast und er beseitigt die Knötchen schnell und vor allem auch schonend. Vom handelsüblichen Nassrasierer, der häufig empfohlen wird, solltest du nach Möglichkeit die Finger lassen, denn eine kleine Unachtsamkeit reicht aus und du hast ein Loch in deinem Lieblingspulli.

Wollkamm

Ebenfalls eine Empfehlung wert ist der Einsatz eines Wollkamms. Dieser löst verknotete und lose Fasern aus deiner Wäsche. Allerdings funktioniert er bei glatten Synthetikfasern weniger gut als bei Naturmaterialien. Für deine Wollpullis kann so ein Pillingkamm jedoch eine gute Alternative zum Fussel-Rasierer sein.

Angebot

Sweater Stone

Auch interessant ist der Sweater Stone. Dieser funktioniert im Grunde wie ein Bimsstein. Entsprechend musst du mit dem Stein nur über die betroffene Stelle fahren und sanft die Knoten abreiben.

 

Mit diesen Methoden kannst du erfolgreich deine Pullis und Cardigans auf Vordermann bringen. Vielleicht hast auch du noch einen Pulli im Schrank, der hier ein trostloses Dasein fristet, weil er zum Wegschmeißen zu schade ist, du ihn aber nicht mehr trägst, da dich die vielen Knötchen stören. Mit den hier vorgestellten Tipps kannst du ihn wieder aufarbeiten und vielleicht wird so ein altes Lieblingsstück reaktiviert.

Fotos: deagreez, Africa Studio / stock.adobe.com; PR / Amazon

Amazon: Affiliate-Link - mehr Infos / Letzte Aktualisierung am 24.05.2024 / Bilder der Amazon Product Advertising API

Tanja
Tanja
Tanja ist eine vielseitige Redakteurin mit einer tiefen Leidenschaft für Tiere, Reisen und Gesundheit. Sie bringt umfangreiche Erfahrungen im Umgang mit Tieren mit, insbesondere in den Bereichen Hundetraining und Clickertraining für Katzen, und engagiert sich ehrenamtlich im Tierheim. Ihre Reiselust hat sie durch zahlreiche Länder in Europa und Asien geführt, wo sie sich intensiv mit lokaler Kultur und Geschichte auseinandergesetzt hat. Zudem vertieft Tanja ihr Wissen in der Traditionellen Chinesischen Medizin durch eine spezialisierte Ausbildung, ergänzt durch ihre Erfahrungen mit Naturheilkunde und Heilkräutern.

BELIEBTE BEITRÄGE

AKTUELLE BEITRÄGE