knackpo

Rund und fest muss er sein: Der perfekte Po. Ganz Hollywood ist im absoluten Popo-Fieber, Stars wie Jennifer Lopez, Kim Kardashian oder Nicki Minaj sind die neuen Beauty-Vorbilder. Aber auch wer keinen XXL-Hintern will, knackig und trainiert will ihn jeder. Mit welche einfachen Übungen vor allem Trainings-Muffel und -Anfänger große Erfolge erzielen, verraten wir jetzt.

Squats


Squats oder zu Deutsch Kniebeugen trainieren den unteren Po-Muskel. Er ist am kleinsten, entscheidet aber maßgebend, ob unser Allerwertester schön knackig ist oder eben hängt. Squats gehören zu den Hauptübungen für alle, die auf einen schönen Po hintrainieren. Anfänger versuchen sich mit 50 Squats am Stück (keine Sorge, das geht schneller um als erwartet), mit jedem weiteren Trainingstag sollten 3-5 Squats dazu kommen. Squat-Profis wie Beyonce starten ihren Tag übrigens mit 200 Squats am Morgen.

Lunges


Lunges bzw. Ausfallschritte trainieren den mittleren und damit größten Po-Muskel. Für einen großem, runden Po also unbedingt ins Trainingsprogramm integrieren. Lunges machen auch wunderbar feste Oberschenkel. Fang an mit 30 Lunges auf jeder Seite. Jeden zweiten Tag zusätzliche 5 Lunges pro Seite addieren.

Jumping Jacks


Jumping Jacks trainieren neben Beine vor allem den oberen Po-Muskel, der für das Hinterteil sehr formbestimmend ist. Ein fester Apfel-Po kommt nicht ohne diese Übung aus. 30 Jumping Jacks sollten für den Anfang reichen. Jeden zweiten Tag sollten 5 Einheiten dazu kommen.

Einen Monat lang solltet ihr diese Übungen gewissenhaft machen, täglich die Übungseinheiten erweitern. Erfolge werden schnell sichtbar: Nicht nur der Po, auch die Beine werden fitter aussehen!

Foto top: L’attente by Benoit Champagne via flickr.com, CC BY 2.0