Sei ehrlich, wie viele Basilikumpflanzen hast du im letzten Jahr im Supermarkt gekauft? Und wie lange hat eine überlebt? Genau, in den allermeisten Fällen erfreuen uns die gekauften Kräuter ein paar Tage und wenn sie bis dahin nicht verbraucht sind, welken sie dahin. Egal, wie viel du gießt, egal wie gut du ihnen zuredest, es hilft alles nichts. Das kann so frustrierend sein, dass man lieber zu getrockneten oder tiefgefrorenen Kräutern greift, was aber natürlich kein Vergleich zu einem frischen Blatt Basilikum auf einem Stück Tomate mit Mozarella ist. Für dieses Dilemma gibt es aber eine Lösung: Und die heißt smarte Indoor Kräutergärten.

Dieser kümmert sich ganz selbstständig um die optimale Belichtung deiner Kräuter und versorgt diese auch mit frischem Wasser, genau dann, wenn sie auch wirklich welches brauchen. Dieses System beschert dir lange Freude an frischen Kräutern, Salaten und nährstoffreichen Microgreens. Abwechslung und tolle Aromen auf deinem Teller sind also garantiert.

Das können die smarten Indoor Kräutergärten

Natürlich gibt es auch im Bereich smarte Indoor Kräutergärten viele unterschiedliche Modelle und Marken. Doch die wichtigsten Funktionen sind bei allen die gleichen: Eine optimale Beleuchtung der Kräuter und die richtige Bewässerung. In der Regel sind die Indoorgärten mit einer Zeitschaltuhr ausgestattet, so dass das Licht nach einer bestimmten Stundenanzahl ausgeht. So bekommt die Pflanze auch ihre wohlverdiente Nachtruhe.

Manche smarten Indoor Kräutergärten kommen sogar ganz ohne Erde aus und lassen die Pflanzen in einer sogenannten Hydrokultur gedeihen. Dafür wird das Wasser mit einer speziellen Nährlösung angereichert, was die Erde überflüssig macht. Außerdem gibt es bei vielen Geräten die Möglichkeit, die Lichtquelle in der Höhe zu verstellen. Das gibt dir die Möglichkeit, deinen Pflanzen von Anfang an die richtigen Voraussetzungen zu bieten. Wenn die Pflänzchen gerade erst geschlüpft sind, stelle die Lampe einfach weiter nach unten und die Lichtversorgung ist optimal.

Das ist, neben dem regelmäßigen Auffüllen von Wasser, deine einzige Aufgabe, während die Pflanzen wie von allein wachsen und gedeihen. Und selbst das mit dem Wasser schaffst du auch ohne einen grünen Daumen. Die meisten Geräte haben nämlich eine Vorrichtung, die dich daran erinnert, dass das Wasser knapp wird.

Vorteile gegenüber herkömmlichen Blumentöpfen

Das Problem herkömmlicher Blumentöpfe ist, dass sie sich so unterschiedlich auf die jeweils zu beherbergende Pflanze auswirken. Angenommen, du pflanzt dein frisch gekauftes und grün strahlendes Basilikum in einen Tontopf und stellst ihn auf einen Untersetzer. Der Tontopf gibt die Feuchtigkeit viel zu schnell an seine Umgebung ab und du wirst mit dem Gießen kaum hinterherkommen. Zwar gäbe es die Möglichkeit, den Tontopf mit einer Farbe zu bemalen, was eine Schutzschicht bilden würde. Aber sind wir ehrlich, so viel Aufwand für einen Blumentopf muss dann auch nicht sein.

Lässt du ihn im Plastiktopf, ist das auch nicht immer optimal. Denn oftmals sind in den Kräutertöpfen aus den Supermärkten viel zu viele Pflanzen in einem Topf zusammengepfercht. Dadurch haben die einzelnen Pflänzchen zu wenig Platz, sich zu entfalten und gehen schneller ein. Wenn du die Pflanzen auseinandernimmst und in separate Töpfe pflanzt, bleibt immer noch das Bewässerungsproblem. Einmal vergessen und das Basilikum ist hin.

Jetzt lesen:  "Nichts ist los. Alles okay." Top 5 nervende Frauenangewohnheiten

Hier zeigen sich schon die Vorteile eines smarten Indoor Kräutergartens. Er nimmt nicht viel Platz weg, umsorgt die Kräuter optimal und du musst sie am Ende nur noch essen. Klingt doch super!

Smarte Indoor Kräutergärten: Unterschiedliche Varianten – gleicher Ertrag

Die Voraussetzungen, die ein smarter Indoor Kräutergarten haben soll, sind klar. Dennoch gibt es auf dem Markt unzählig viele Varianten, die sich teilweise nur in Nuancen unterscheiden. Deshalb folgt hier eine kleine Entscheidungshilfe für dich:

Click and Grow von Emsa

Emsa M5261700 Click & Grow Smart Garden 3 Indoor-Garten, passend für 3 Kräuterkapseln, weiß
Emsa M5261700 Click & Grow Smart Garden 3, passend für 3 Kräuterkapseln // auf Amazon erhältlich

Dieser smarte Indoor Kräutergarten ist recht schlicht gehalten und im Vergleich zu anderen Modellen mit rund 80 Euro auch recht günstig. Du kannst hier zwischen zwei Varianten wählen und entweder einen Garten mit drei oder neun Plätzen für die Samenkapseln wählen. Den Standort brauchst du zwar nicht nach dem Licht in der Wohnung richten, da sich der Garten ja selbst beleuchtet. Dennoch sollte der Platz wohlüberlegt neben einer Steckdose sein.

Wenn der Garten in Betrieb ist, wird er die Pflanzen für 16 Stunden beleuchten und sich anschließend automatisch für acht Stunden ausschalten. Die Bewässerung der Pflanzen erfolgt über einen Docht, der bei den Samenkapseln beginnt und im Wasserbehälter endet. Dadurch bewässert sich die Erde von selbst und auch erst dann, wenn sie trocken ist und die Pflanze das Wasser wirklich nötig hat. Ertränken kannst du die Pflanze dadurch also nicht und das Vertrocknen lassen ist auch nicht möglich.

Neben den Pflanzen befindet sich ein kleiner Schwimmer, der dir stets anzeigt, wie viel Wasser noch vorhanden ist und wann du nachfüllen solltest. Der Behälter besteht aus Kunststoff, ist weiß und die Lampe ragt wie ein kleiner Kran über die Pflanzen. Das schlichte Design fügt sich wunderbar in eine moderne Küche ein. Die bereits erwähnten Samenkapseln enthalten bereits sämtliche wichtige Nährstoffe für die Pflanze, weshalb du nicht extra düngen musst. Die Lampe kann in der Höhe verstellt und so der wachsenden Größe deiner Pflänzchen angepasst werden.

SmartGrow von Bosch

Smart Indoor Gardening SmartGrow 3
Smart Indoor Gardening SmartGrow 3 // mehr Infos auf bosch-home.com

Dieses Exemplar ist der Star unter den smarten Indoor Kräutergärten. Und er hat auch seinen Preis. Mit aktuell rund 150 Euro für drei Pflanzen und 245 Euro für sechs Pflanzen ist das eines der teuersten Indoor Kräutergärten und lohnt sich vor allem für die Menschen, die in etwa so viel pro Jahr für Küchenkräuter aus dem Supermarkt ausgeben, die aber fast alle im Müll landen. Denn das sollte mit den Kräutern aus dem SmartGrow nicht passieren.

Im Vergleich zu unserem ersten vorgestellten Modell ist dieser Kräutergarten rund und die Lampe breitet sich wie ein Schirm über dem Pflanztopf aus. Du kannst auch hier zwischen zwei Größen wählen, entweder mit Platz für drei Pflanzen oder für sechs. Der Hersteller verspricht, dass sich dieses Gerät zwei Wochen völlig selbstständig um deine Pflanzen kümmert. Du kannst also sogar frische Kräuter ziehen und nebenbei in den Urlaub fahren. Und damit du die Ernte nicht verpasst, während du am Meer in der Sonne liegst, kannst du das Gerät in den Urlaubsmodus schicken. Dann wird die Licht- und Wasserzufuhr zu deinen Pflanzen automatisch verringert und das Wachstum verlangsamt sich.

Wenn du während der Wachstumsphase zu Hause bist, musst du trotzdem nicht viel tun. Sollte mal Wasser nachgefüllt werden, informiert dich das Gerät mithilfe einer blinkenden LED-Anzeige. Über 50 verschiedene Kräuter, Salate und essbare Blüten können in dem Gerät herangezogen werden. Mithilfe einer App kannst du dich über jede Sorte informieren.

Jetzt lesen:  So wirst du die lästigen Fruchtfliegen endgültig los

Growlt Cuisine LED-Kräuter/Gemüsegarten von Klarstein

Klarstein GrowIt Cuisine - Smart Indoor Garden
Klarstein GrowIt Cuisine – Smart Indoor Garden // auf Amazon erhältlich

Das Modell von Klarstein pendelt sich mit etwa 105 Euro zwischen unseren beiden bisherigen Smart Indoor Kräutergärten ein. Auch hier verspricht der Hersteller, dass die Kräuter das ganze Jahr über wachsen, keine Pestizide nötig sind und die Handhabung kinderleicht sei.

Das Set besteht aus 18 Teilen, unter anderem aus dem Saatkasten, den Schwämmen für die Setzlinge und den Pflanzkörben. Das ganze System ist als Hydrokultur angelegt, die Kräuter und angebauten Pflanzen benötigen also keine Erde, um zu gedeihen. Insgesamt können zwölf Stecklinge gleichzeitig gesetzt werden.

Die Beleuchtung ist so angelegt, dass sie den Pflanzen optimale Wachstumsvoraussetzungen bietet. Auch auf die Temperatur hat das Einfluss: Bei angenehmen 20 bis 28 Grad Celsius und der Wasserversorgung fühlen sich die Pflanzen so wohlig wie in einem Gewächshaus. Das Licht wird automatisch gesteuert, du musst nur hin und wieder die Nährlösung für die Pflanzen nachfüllen. Frühestens nach 25 Tagen solltest du die ersten Greens ernten können.

Indoor Kräutergärten: Die richtige smarte Lösung für deine Bedürfnisse

Die Vorteile eines smarten Indoor Kräutergarten sind nicht zu übersehen. Du kannst deine eigenen Pflanzen ohne viel Zutun züchten. Außerdem kannst du sicher sein, dass die Ernte nicht mit giftigen oder umweltschädlichen Stoffen, beispielsweise Pestiziden behandelt wurde.

Egal, wie spontan du kochst, du wirst immer frische und knackige Kräuter griffbereit haben. Die Möglichkeit, dass dir dein Basilikum oder Thymian abstirbt, ist mit einem solchen System extrem gering. Das verspricht zumindest der Hersteller.

Ein smarter Indoor Kräutergarten sieht nicht nur optisch schön aus, mit so einem Teil sparst du langfristig gesehen auch Geld. Die Anschaffung ist zwar nicht günstig, aber einmalig für eine Frische-Kräuter-Garantie. Das ist doch verlockender, als jede Woche neue Kräuter im Supermarkt zu kaufen. Und das Beste ist: Du kannst in den smarten Indoor Kräutergärten nicht nur Kräuter anbauen, sondern auch nährstoffreiche Microgreens, essbare Blüten und sogar Gemüse.

Kräuter

Der Klassiker, der dem smarten Garten seinen Namen verleiht. Vielleicht fragst du dich jetzt, wofür du ständig so viele frische Kräuter benötigst. Dann denke mal an deine letzten Nudeln mit Pesto aus dem Glas. Und nun stell dir vor, du hättest so viel frisches Basilikum, dass du dir dein Pesto kurzerhand selbst herstellen kannst. Mit ein paar Pinienkernen, vielleicht noch Parmesan, Walnüssen und gutem Olivenöl – ein Gedicht!

Doch nicht nur Basilikum kannst du in deinem smarten Indoor Kräutergarten heranzüchten. Auch frischer Schnittlauch für dein Rührei fühlt sich hier pudelwohl. Genauso der Rosmarin für die nächsten Ofenkartoffeln. Egal ob Thymian, Majoran, Minze, Dill, Koriander, Salbei, Petersilie oder Oregano – dein smarter Indoor Kräutergarten ist für jedes Kräuterexemplar gewappnet und wird es optimal versorgen.

Salate

Stell dir vor, du liegst gerade auf dem Sofa und hast soeben den letzten Karoffelchip aus der Tüte gefischt. Und plötzlich fasst du den Entschluss, ab sofort gibt es nur noch Salat und gesunde Kost. Und das an einem Samstagabend. Nun, wenn dein Haushalt keinen smarten Indoor Kräutergarten besitzt, wirst du wohl bis Montag auf deinen frischen Salat warten müssen. Und vielleicht hast du bis dahin deine Vorsätze schon wieder über den Haufen geworfen und den Pizzadienst angerufen.

Dieser Sonntag könnte aber ganz anders verlaufen, wenn du einen smarten Indoor Kräutergarten dein Eigen nennst. Dann kann es nämlich schon am Sonntagmorgen losgehen. Vorausgesetzt natürlich, du hast diese Idee schon ein paar Tage im Hinterkopf und die entsprechende Samenkapsel für frischen Salat eingelegt. Die Indoor Kräutergärten beherbergen für dich nicht nur den klassischen Salat. Sie können auch Sorten wie Rucola, Pak Choi, Feldsalat, Brunnenkresse oder sogar Spitzkohl gedeihen lassen. Und am besten ist es, du baust gleich zwei oder drei dieser Sorten gleichzeitig an. Das macht den Salat nämlich gleich viel abwechslungsreicher.

Jetzt lesen:  Wo Schlösser erst der Anfang sind - Ferienhäuser von holidu: So einzigartig wie du selbst

Microgreens

Microgreens lassen sich auch prima mit dem Wort Superfood beschreiben. Denn diese kleinen Helden haben es in sich. Und das, obwohl du es schon isst, bevor es eine richtige Pflanze geworden ist. Denn bei Microgreens handelt es sich um Keimlinge, die schon nach wenigen Tagen wieder geerntet und gegessen werden. Und die Nährstoffdichte ist deshalb so enorm, weil die Pflanze natürlich all ihre Kraft in den kleinen Keimling steckt, damit dieser irgendwann mal eine große und ertragreiche Pflanze wird.

Die Keimlinge eignen sich wunderbar als Ergänzung im Salat oder als Topping in Suppen oder auf dem Brot. Besonders schnell zu ziehen sind die Sprossen der Radieschen. Schon die Keimlinge enthalten eine leichte Schärfe und machen das belegte Brötchen noch ein bisschen leckerer. Auch Brokkolisprossen, Rotkohlsprossen oder Alfalfa lassen sich wunderbar und schnell im smarten Indoor Kräutergarten ziehen.

Essbare Blüten

Essbare Blüten werten dein Essen nicht nur optisch auf, sie verleihen diesem auch noch einen besonderen Geschmack. Sie können mild und süß schmecken, aber auch scharf und elegant. Im smarten Indoorgarten lassen sie sich prima heranziehen. Das Beste daran ist, dass die Pflanze nicht komplett abgeerntet werden muss und du immer wieder neue Blüten pflücken kannst.

Wenn du sie nicht im Salat verwendest, kannst du damit deine Kuchen dekorieren oder einfach eine Platte mit Schnittchen damit verzieren. Wunderbar dafür eignen sich die Blüten der Kapuzinerkresse mit ihrem leuchtenden Orange und ihrem leicht scharfen Geschmack. Aber auch Löwenmäulchen oder Stiefmütterchen sind eine wunderbare Ergänzung des täglichen Essens.

Gemüse

Zu guter Letzt macht der smarte Indoor Kräutergarten nicht mal vor Gemüse halt. Wenn du also deinen Salat mit ein paar knackigen und frischen Minigurken ergänzen möchtest, kannst du die ganz einfach ebenfalls dort anbauen. Selbst hier brauchst du dich nicht um die richtige Bewässerung und das Licht sorgen. Das übernimmt alles der smarte Kräutergarten für dich. Und wenn es nicht die Gurken sind, kannst du auch kleine Kirschtomaten, Chilis oder sogar kleine schmackhafte Paprika anbauen.

Smarte Indoor Kräutergärten: Unser Fazit – Gesunde Ernährung leicht gemacht

Es lässt sich kaum abstreiten: Wer sich gesund ernähren möchte, scheitert oft daran, dass er nicht die richtigen Sachen im Haus hat. Vielleicht hast du sie beim letzten Einkauf vergessen und willst nicht nochmal die fünf Etagen nach unten laufen. Vielleicht ist dir das Gemüse im Supermarkt nicht geheuer, weil du nicht weißt, mit was es behandelt worden ist. Und vielleicht hast du auch die Nase voll, ständig dem Supermarkt-Basilikum beim Eingehen zuzuschauen.

Der smarte Indoor Kräutergarten schrumpft all diese Möglichkeiten auf ein Minimum. Du brauchst dich um fast nichts kümmern und kannst deinen Pflanzen täglich beim Wachsen zuschauen. Hier und da mal ein bisschen frisches Wasser und ein paar liebe Worte und am Ende wirst du das leckerste Grün auf deinem Teller haben. Und das sogar, wenn du keinen eigenen Garten oder Balkon hast. Frische Tomaten mit selbst geerntetem Basilikum und frischen Sprossen obendrauf – und das alles frisch von der Kücheninsel.

 

Fotos: PR / Amazon; Bosch