So was mache ich nicht! Mhhhh, oder vielleicht doch….?

Gibt es Dinge, die du im Bett schon immer einmal machen wolltest, die aber so abgedreht sind, dass du dich nicht mal traust, sie auszusprechen, geschweige denn sie mit deinem Partner auszuprobieren? Oder hat ein Sexpartner schon einmal Dinge von dir verlangt, auf die in einigen Ländern sogar Gefängnisstrafen oder Schlimmeres stehen? Wo genau liegt die Grenze zwischen normal und naja, nennen wir es mal „ausgefallen“ und nicht gleich „verboten“ ?! Was ist noch normal und wann wird es abartig? Oder gibt es eine solche Unterscheidung in Sachen Sex einfach nicht? Ist denn nicht alles erlaubt, was beiden Spaß macht?

Ich habe Fantasien, die ich wirklich gerne mal ausprobieren würde, aber ich traue mich nicht es auszusprechen, da ich mir schon etwas abnormal vorkomme. Aber wieso diese Scharm? Sollte man nicht Wünsche äußern können? Seit Shades of Grey sind ja schon so einige Tabuthemen etwas salontauglicher geworden. Dass ein Klaps auf den Hintern zum „Standardprogramm“ gehört, ist uns allen klar, aber was ist z.B. mit einem „Schlag“ ins Gesicht? Hat das noch was mit Sex zu tun? Oder Fesselspielen, die einem die Luft zum Atmen rauben? Mhhh, ich gebe zu, für mich zählt das schon irgendwie dazu! Frei nach dem Motto „Jeder wie er (oder sie) will!“ Vielleicht verschreckt man den ein oder anderen sogar mit seinen Vorlieben so sehr, dass er ganz klein wird und zwar im wahrsten Sinne der Wortes, womit dann letztlich leider auch keinem von beiden geholfen ist…

Mit meinen nicht ganz normalen Vorlieben stehe ich definitiv nicht alleine da, mehr als die Hälfte aller Frauen träumen von Sex im Stil einer Vergewaltigung. Doch die meisten belassen es beim Träumen und verraten ihrem Partner diese geheimen Wünsche nie, da sie Angst haben, ihn damit zu verschrecken. Klar ist es schon ein wenig speziell, aber wenn man sich immer etwas vorstellt, immer etwas haben will, sollte man es dann nicht auch einfach mal wagen, das ein oder andere Tabu tatsächlich zu brechen? Vielleicht ist es in echt dann doch gar nicht so geil, wie man dachte und man braucht es doch nicht in natura und es reicht einem die bloße Vorstellung. Aber es nie herauszufinden, macht einen schier doch wahnsinnig!

Analsex war bis vor ein paar Jahren auch noch ein absolutes Tabuthema in heimischen Betten und nur im Porno präsent. Heute gehört es zum guten Ton, dass man(n) sich das wünscht und Frau das auch noch geil findet. Also ändern sich Tabus auch mit der Zeit.

Oft spielt auch ein gewisser Grad der Erniedrigung eine Rolle beim Sex. Schlagen, Anspucken, sogar in den Mund spucken oder anpinkeln kann den ein oder anderen so richtig in Fahrt bringen. Dann gibt es da noch die eher „harmlosen“ Sachen – Sex haben, wenn ein Fremder dabei zuschaut, an ausgefallenen Orten oder Gruppensex. Diese Sachen sind für den ein oder anderen auch schon ein Tabu und bei mir zählen sie zum Standardprogramm. Also wo sind die Grenzen?

Diese sind hier sehr fließend und sicherlich nicht klar zu definieren. Was für den einen schon zu viel ist und bereits Tabus bricht, ist für den anderen erst das „Programm zum Warmlaufen“. Hier muss einfach jeder seine eigenen Grenzen ziehen und ohne Erlaubnis darf diese auch KEINER überschreiten. Klar, dann und wann sollte man diese vielleicht auch mal wieder überdenken, aber wenn und wann sie geändert werden, darf nur von einem selbst entschieden werden! NIEMALS sollte man die eigenen Prinzipien für einen anderen aufgeben! Was auf gar keinen Fall geht, ist Dinge mit jemanden zu tun, die derjenige nicht will, oder sexuelle Handlungen mit Kindern oder Tieren, da gibt es ganz klar für jeden eine Grenze.

Aber ansonsten, finde ich, gibt es keine allgemein gültigen Sex-Tabus. Solange beide Spaß haben und sich dabei sexuelle Befriedigung holen, habt ihr meinen Segen. Treibt es also nicht zu bunt, sondern vielleicht sogar noch viel bunter als je erträumt, dann macht ihr alles richtig!

Foto top: Fifty Shades of Grey (2015) Movie Trailer