Hochzeit im Sommer

Für viele Paare ist eine romantische Hochzeit in den warmen Sommermonaten ein langgehegter Wunsch. Doch bereits die Planung des großen Events bringt doch die eine oder andere Herausforderung mit sich. Wir werfen einen Blick auf drei wichtige Schritte, die bei den Überlegungen eine Rolle spielen und die den Weg zu einem gelungenen Fest weisen.

Die Location bestimmen

Zunächst geht es darum, die passende Location für die eigene Feier zu finden. Natürlich bietet sich der Sommer an, um die Festlichkeiten ins Freie zu verlegen. Ein ansehnlicher Weinberg, ein hübscher Garten oder gar ein Platz an der Küste eignen sich ideal, um den eigenen Vorstellungen gerecht zu werden. Doch neben diesem Plan A ist es wichtig, sich für den großen Tag weitere Türen offenzuhalten.

Die Terminierung, die viele Monate zuvor stattfindet, macht es unmöglich, Wetterprognosen abzuwarten. Sollte die Temperatur zum betreffenden Termin fallen oder es droht Niederschlag, so muss das Ausweichen auf eine überdachte Location möglich sein. Diese solltest du ebenfalls im Vorfeld buchen, um stets auf einer sicheren Grundlage aufbauen zu können und sich unabhängiger von den Eigenarten des Wetters zu machen.

Jetzt lesen:  Hochzeit - Die Flitterwochen

Modische Fragen klären

Natürlich ist es unerlässlich, auch modische Fragen zu klären und hier wichtige Weichen zu stellen. Das Internet eignet sich natürlich sehr gut als Inspirationsquelle und kann ohne Mühe herangezogen werden. Inzwischen kann jeder auch Brautschuhe online kaufen und dabei auf ein sehr großes Sortiment zurückgreifen. Dadurch fällt es leichter, die ideale Auswahl zu treffen.

Um auch beim Styling auf Hilfe setzen zu können, kannst du den Dienst eines Stylisten in Betracht ziehen. Auf diese Weise reduzieren sich die persönlichen Aufgaben, die du am großen Tag erledigen musst. Stattdessen ist es möglich, den letzten Schliff der Frisur an andere abzugeben und sich eine halbe Stunde Ruhe zu gönnen, die sich im weiteren Verlauf des Tages in jedem Fall auszahlen wird.

Jetzt lesen:  Hochzeit - Der Heiratsantrag

Musikalische Untermalung

Natürlich ist es obligatorisch, sich im Vorfeld der Hochzeit um passende Musik zu kümmern. Einerseits bietet sich die Möglichkeit, auf die Dienste einer Band zu setzen. In verschiedenen Musikrichtungen finden sich talentierte Musiker im ganzen Land, dessen Dienste du in Ansruch nehmen kannst. Je nachdem, wie weit die Anreise der Musiker ausfällt, wie viele Stunden sie aktiv sein sollen und wie groß der Bekanntheitsgrad der Band ist, schwanken die Kosten dabei deutlich. Kostengünstiger ist in diesem Fall der musikalische Alleinunterhalter, der den eigenen Vorstellungen entspricht.

Jetzt lesen:  Hochzeit Spezial: Märchenhaft Ja sagen

Zudem lohnt es sich, einen klaren Zeitplan zu definieren, in dem die verschiedenen Aufgaben abgearbeitet werden sollen. Auf diese Weise ist es möglich, sich an die verschiedenen Fristen zu halten, die du im Auge behalten solltest. Dadurch kannst du dir bequem verdeutlichen, welche Verpflichtungen auf dich zukommen, die den langen Vorlauf der Hochzeit prägen. Ebenso kannst du die einzelnen Punkte sorgfältig abarbeiten, um den unvergesslichen Tag im Leben zu kreieren, der unser Bild von einer traumhaften Hochzeit bis zum heutigen Tage prägt. Auch an dieser Stelle zahlt es sich aus, früh mit den Überlegungen zu beginnen und nicht bis auf den letzten Drücker mit dem Start der Planung zu warten.

 

Foto: IVASHstudio / stock.adobe.com