CBD Tampons? Hilft CBD auch bei Menstruationsbeschwerden?

Menstruationsbeschwerden sind für zahlreiche Frauen weltweit die Hölle auf Erden. Teilweise sind die Beschwerden wie Übelkeit, Bauchkrämpfe und sogar Kopfschmerzen während der Periode so stark, dass Betroffene in ihrem Alltag dadurch stark eingeschränkt werden. Oft hilft es dann nur noch, sich mit einer Wärmflasche ins Bett zu kauern und darauf zu warten, dass die Regel endlich vorbeigeht. Auch der Griff zum Schmerzmittel ist nicht selten.

In den USA hat ein Unternehmen nun CBD Tampons für Frauen auf den Markt gebracht. Diese saugen zwar kein Periodenblut, aber sorgen als Vaginalzäpfchen dafür, dass sich die Krämpfe lösen und es der betroffenen Frau besser geht. Kurz nach dem Einführen dieses Zäpfchens kann dann ein Tampon benutzt werden.

Kann CBD Menstruationsschmerzen wirklich lindern? Und wenn ja, weshalb kann man dann bei Händlern in Deutschland keine CBD Tampons kaufen?

CBD Tampons in Deutschland (noch) nicht erlaubt

Wer mit CBD die Menstruation und die damit zusammenhängenden Symptome beeinflussen will, kann das auch in Deutschland tun, allerdings nicht in Form von CBD Tampons. Bei den Zäpfchen auf dem US-Markt handelt es sich um einen Wirkkomplex aus Kakaobutter, CBD und THC. Das Argument für diese Art der Behandlung von Menstruationsbeschwerden liegt auf der Hand: CBD Tampons wirken genau dort, wo Schmerzen entstehen, und damit besonders schnell und zuverlässig.

Deutsche Wissenschaftler und Gesetzgeber sind sich aber einig, dass der in CBD Tampons enthaltene THC-Anteil hoch genug ist, um eine berauschende Wirkung zu entfalten. Auch wenn die Anwendung punktuell am Muttermund erfolgt, sei eine Bewusstseinsveränderung also möglich. Da das psychoaktive Cannabinoid THC in Deutschland dem Betäubungsmittelgesetz unterliegt, sind diese Cannabis-Tampons hierzulande nicht erlaubt.

Weiterführende Informationen zu den Wirkstoffen THC und CBD findet ihr auf Cannaconnection.de.

DIY CBD Tampon: Bringt es was, CBD Öl auf Tampons zu träufeln?

Da man in Deutschland keine CBD Tampons kaufen kann, haben einige Frauen damit begonnen, CBD Öl auf ihren normalen Tampon zu träufeln. Dies sollte einen ähnlichen Effekt haben, oder? Da CBD ganzheitlich im Körper wirkt, ist dies eigentlich nicht nötig. Es ist besser, ein hochwertiges CBD Öl oral einzunehmen. Die schmerzlindernde und krampflösende Wirkung von CBD führt auch auf diesem Weg zur Besserung.

CBD kann Menstruationsbeschwerden tatsächlich lindern

Studien belegen, dass CBD einen wirklich großen Effekt auf Beschwerden während der Periode und auch davor haben kann. Frauen, die unter dem sogenannten Prämenstruellen Syndrom (kurz PMS) leiden, haben meist schon Tage vor dem Einsetzen der Blutung starke Schmerzen und Stimmungsschwankungen. Bei regelmäßiger, täglicher Einnahme kann CBD Öl auf vielfältige Weise wirken: Das natürliche Schmerzmittel sorgt dafür, dass betroffene Frauen durch ihre Beschwerden weniger eingeschränkt sind. Die Gebärmutter krampft dank CBD nicht mehr so stark, was die Schmerzen eigentlich verursacht. Viele Frauen berichten sogar davon, dass die Schmerzen von einem Monat zum nächsten komplett weg waren – ein ganz neues Lebensgefühl. Auch die schlechte Stimmung, die von der Hormonumstellung vor und während der roten Tage herrührt, hebt sich durch die CBD Einnahme.

Lieber CBD Öl statt CBD Tampons

Wer etwas auf einen Tampon träufelt – egal was –, geht immer das Risiko einer Infektion ein. Auch das hochwertigste CBD Öl kann durch den täglichen Gebrauch mit Umgebungsstoffen in Berührung kommen und somit Bakterien oder kleine Partikel an den Tampon abgeben. Gerade während der Regel ist der Vaginaltrakt besonders anfällig für Infektionen, Pilze oder Entzündungen. Frau sollte deshalb nichts anderes in ihre Scheide einführen als Produkte, die genau dafür bestimmt sind.

Weniger riskant, dafür sehr effektiv ist hingegen die orale Einnahme eines guten CBD Öls. Der Vorteil: Das Öl kann so nicht nur die Periodenschmerzen lindern, sondern ganzheitlich wirken und damit das Allgemeinbefinden verbessern sowie andere Leiden reduzieren. Wer noch mehr gegen die Schmerzen tun möchte, kann auch auf Tampons verzichten und stattdessen Binden, Periodenwäsche oder eine Menstruationstasse verwenden. Erfahrungsberichte zeigen, dass auch diese Monatshygiene-Produkte die Schmerzen etwas lindern können.

 

Foto: Dragana Gordic / stock.adobe.com