Home Lifestyle Erfolg & Motivation Bullet Journal März Ideen: Heiße den Frühling willkommen

Bullet Journal März Ideen: Heiße den Frühling willkommen

Bullet Journal März Ideen

Im März kehrt nach den langen, kalten Wintermonaten endlich das Leben wieder zurück in die Natur. Überall sprießen die ersten Frühlingsblumen und die Tage werden merklich länger. Die ersten warmen Sonnenstrahlen laden zu ausgiebigen Spaziergängen und zum Träumen vom Sommer ein. Der erste Frühlingsmonat ist perfekt, um neuen Schwung und Farbe in den Alltag zu bringen. Das darf sich natürlich auch in deinem Bullet Journal widerspiegeln.

Bullet Journal März – Zeit für Neues

Auch im März gehören die klassischen Planungselemente wie Monats- oder Wochenübersicht in dein Bullet Journal. In Sachen Gestaltung bieten sich im März florale Motive und knallig bunte Farbtöne besonders gut an. Die Farbe Gelb ist außerordentlich beliebt, denn nach dem langen, grauen Winter dürstet es uns nach hellen, sonnigen Tagen, die von ebendieser Farbe symbolisiert werden. Grüntöne sind ebenfalls besonders wohltuend.

Bei den Mustern kannst du dich von den Frühlingsblumen inspirieren lassen. Kleine Blüten-Motive eignen sich hervorragend für Habit-Tracker, während auf dem Titelblatt beispielsweise stilisierte Primeln oder ein Sonnenaufgang super aussehen.

Frühjahrsputz leichtgemacht

Du kannst dein Bullet Journal März sehr gut nutzen, um mehr Schwung und Freude in deinen Frühjahrsputz zu bringen. Teile die Arbeit dafür in gut machbare Schritte auf, beispielsweise Kleiderschrank ausräumen, Kommode neu organisieren, Schlafzimmerfenster putzen und Gardinen waschen, anstatt gleich das komplette Schlafzimmer anzuvisieren. Nimm dir nun jeden Tag ein paar Minuten Zeit und erledige einen der Schritte.

Du kannst auch für jede März-Woche einen Bereich deines Zuhauses wählen, und diesen dann tageweise abarbeiten. Die kleinen Schritte helfen dir, die Motivation zu wahren, ohne dich dabei zu verausgaben. Natürlich kannst du jeden Bereich, denn du komplett geschafft hast, feiern – sei es mit einem Geschenk, was du dir selbst machst oder einer Belohnung, beispielsweise in Form eines leckeren Getränks oder eines Films, den du schon seit langem gucken wolltest.

Zeit für Inspiration

Lass den frischen Wind des März nicht nur durch deine Wohnung wehen, sondern auch durch dein Herz. Der März ist ein idealer Zeitpunkt für Neuanfänge. Nimm dir etwas Zeit, überlege, was dir im Leben fehlt und schreibe dann deine Inspirationsliste. Wenn dir ein Partner fehlt, lass dich von romantischen Filmen oder Liebesromanen inspirieren, um dich in die richtige Stimmung zu bringen.

Träumst du von Reisen und Freiheit, informiere dich beispielsweise über dein Lieblingsreiseziel und koche das eine oder andere landestypische Gericht. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Halte dekorativ in deinem Bullet Journal fest, wovon du dich inspirieren lassen möchtest, und mache dir Notizen, wie du die Inspiration für dich erlebt hast.

Dein Monatsziel

Was ist dir im März besonders wichtig? Möchtest du abnehmen, dich gesünder ernähren oder eine bestimmte Summe Geld für deinen nächsten Urlaub zusammensparen? Halte in deinem Bullet Journal die Motivation hinter deinem Monatsziel fest, genauso wie die Schritte, die du unternehmen möchtest, um es zu erreichen. Du kannst dir auch notieren, wie du meinst, dass du dich fühlst, wenn du dein Ziel erreicht hast. Dies kann dir helfen, motiviert bei der Sache zu bleiben. Du kannst dein Monatsziel mit deinem Habit-Tracker oder der Wochenübersicht kombinieren. Welche Schritte unternimmst du diese Woche, um dein Ziel zu erreichen?

Dein Gartenkalender

Im März können bereits erste Pflanzen für den Garten, Balkon oder Fensterbank ausgesät werden. Wenn du einen grünen Daumen und Freude daran hast, Pflanzen selbst großzuziehen, kannst du dein Bullet Journal auch als Pflanzen-Tagebuch nutzen. Schreibe dir auf, was du aussäst, zu welchem Zeitpunkt und wann sich das erste Lebenszeichen zeigt. Dein kleiner Gartenkalender lädt dich dazu ein, genau hinzuschauen und zu beobachten. Du kannst sogar für jede Pflanze eine eigene Seite oder ein eigenes Kästchen gestalten, wo du die grundlegenden Daten wie Name, botanischer Name, Standort, Erntezeit und Verwendung festhältst, und den Zeitpunkt der Aussaat und Keimung einträgst.

Ostern steht vor der Tür

Wenn die Tage länger und wärmer werden, ist es ein sicheres Zeichen dafür, dass Ostern nicht mehr weit ist. Du kannst dein Bullet Journal sehr gut nutzen, um dich in die richtige Stimmung zu versetzen und für das Osterfest zu planen.

Dazu kannst du dir beispielsweise To-do-Listen anlegen, die nach Themen geordnet sind. Je nachdem, wie du Ostern verbringst, können diese Themen variieren, sie können z.B. den Speiseplan oder Geschenkideen umfassen. Auch wenn Geschenke zu Ostern nicht immer den gleichen Stellenwert wie Weihnachtsgeschenke haben, kann es dennoch nett sein, kleine selbstgebastelte Mitbringsel wie Lesezeichen, Samenpapier oder Osterkränze für Familie und Freunde zu machen. Nutze dein Bullet Journal, um Ideen zu sammeln und dich bei der Umsetzung zu begleiten.

Wenn du oder jemand in deinem näheren Umfeld kleine Kinder hat, ist jetzt der beste Zeitpunkt, um dir Gedanken darüber zu machen, welche Osterdekorationen du mit den Kleinen basteln könntest. Ostereier färben steht dabei selbstverständlich immer hoch im Kurs. Dazu kannst du auflisten, mit welchen natürlichen Zutaten sie sich färben lassen und welche Techniken es neben dem Färben noch gibt. Das hilft dir, alles parat zu haben, wenn der große Tag gekommen ist.

Bullet Journal März: Poesie liegt in der Luft

Im März darf natürlich auch Poesie nicht fehlen. Suche dir Zitate und Sprüche im Internet oder in Büchern, die dich durch diesen Monat begleiten dürfen. Du kannst deinen Wochen- oder Tagesplan mit deinen Lieblingszitaten aufwerten oder dir einen Leitspruch für den Monat wählen.

Vielleicht inspiriert der März auch, selbst kreativ zu werden? Wenn du eine Ader für Poesie oder Sinnsprüche hast, ist es eine wunderschöne Idee, dein Bullet Journal damit aufzuwerten. Versuche, deine Stimmung oder deine Beobachtungen in lyrische Worte zu fassen und so ein Tagebuch der ganz besonderen Art zu kreieren. Wenn du deine poetische Ader erst noch entdecken musst, kannst du üben, indem du versuchst, deine Stimmung oder Beobachtungen in Worte zu fassen, die nicht ganz alltäglich sind. Ein Synonym-Wörterbuch kann dir unter Umständen helfen. Diese Worte kannst du anschließend per Handlettering kunstvoll in dein Bullet Journal integrieren.

Heiße den Frühling mit deinen Worten willkommen! Wir wünschen dir einen wundervollen März voller Inspiration und Poesie.

 

Foto: Carmen / stock.adobe.com

Amazon: Affiliate-Link - mehr Infos / Letzte Aktualisierung am 23.02.2024 / Bilder der Amazon Product Advertising API

Die mobile Version verlassen