Mit gepflegten Füßen durch den Sommer

Mit gepflegten Füßen durch den Sommer

Mit gepflegten Füßen durch den Sommer

Ob am Strand, auf einer Blumenwiese oder in der Stadt: Im Sommer gehören gepflegte Füße einfach dazu. Gerade wenn du bei heißen Temperaturen endlich Flipflops und Sandalen tragen kannst oder deine Zehen aus neckischen Peeptoes hervorblitzen, solltest du deinen Füßen und Fußnägeln mindestens ebenso viel Aufmerksamkeit schenken wie deinen Händen. Für eine tolle Pediküre musst du nicht unbedingt zur Kosmetikerin gehen. Auch zu Hause kannst du deine Füße ganz einfach fit für den Sommer machen.
 

1. Fußbad

Fußbad gepflegte Füße

Eine ausführliche Pediküre startest du am besten mit einem Fußbad. Bereite eine Schüssel mit ungefähr 37 Grad heißem Wasser vor und gib etwas Badesalz oder ätherische Öle dazu. Rosmarin oder Minze sind beispielsweise gut geeignet, um die Füße zu erfrischen. Fünf bis zehn Minuten sind ausreichend, danach ist die Haut schön weich.
 

2. Hornhaut entfernen

Als nächstes trocknest du deine Füße ab und widmest dich eventueller Hornhaut. Nach einem langen Winter in dicken Stiefeln und Socken haben sich vielleicht unansehnliche Stellen an den Ballen oder Fersen gebildet. Mit einer speziellen, groben Feile oder einem Bimsstein reibst du die Hornhaut herunter. Sei aber vorsichtig, damit du nicht zu viel Haut entfernst.
 

3. Nägel kürzen

Wenn die Haut schön geschmeidig und weich ist, sind die Nägel an der Reihe. Kürze sie zunächst mit einer Nagelschere. Falls dann noch unebene Stellen, Ecken und Kanten vorhanden sind, kannst du sie mit einer Feile weiter bearbeiten, bis alles glatt ist. Damit die Nägel nicht einreißen, sollte am besten immer von den Ecken zur Nagelmitte hin gefeilt werden. Mit einer Glas- oder Sandblattfeile erzielst du meist die besten Ergebnisse. Feile und schneide die Fußnägel immer gerade, da sich sonst die Gefahr von eingewachsenen Nägeln und Entzündungen erhöht.
 

4. Nagelhaut zurückschieben

Nun kümmerst du dich um die Nagelhaut. Schiebe sie mit einem Rosenholzstäbchen oder einem weichen Nagelhautschieber vorsichtig zurück. Manchmal ist es sinnvoll, Teile der Nagelhaut mit einer Pinzette abzuzupfen. Abschneiden solltest du sie jedoch keinesfalls, da sie dann noch stärker nachwächst. Wenn die Nagelhaut unangenehm hart ist, kann ein Nagelhautentferner hilfreich sein, der sie erst aufweicht, bevor du sie zurückschiebst.
 

5. Nagellack auftragen

Nagellack auftragen gepflegte Füße

Damit deine schönen, gepflegten Nägel jedem auffallen, kannst du sie jetzt lackieren. Wenn du einen Nagellack in einer kräftigen Farbe wählst, trage zunächst einen Unterlack auf, der die Nägel vor Verfärbungen schützt. Ein transparenter Überlack sorgt anschließend dafür, dass der Lack versiegelt wird und lange hält.
 

6. Füße eincremen

Zum Abschluss deiner Pediküre solltest du deine Füße noch mit einer pflegenden Creme verwöhnen, die ihnen Feuchtigkeit spendet und sie schön zart macht. Wenn möglich, kannst du Socken über die eingecremten Füße ziehen und die Fußcreme über Nacht einwirken lassen. Achte in diesem Fall aber darauf, dass der Nagellack schon vollständig getrocknet ist, damit er nicht in den Socken landet.
 

7. Fußgymnastik

Auch Fußgymnastik tut gut – gerade wenn du oft hohe Absätze trägst. Du kannst deine Füße dafür zum Beispiel über einen mit Noppen versehenen Igelball rollen. Oder du stärkst die Muskeln in deinen Füßen, indem du mit den Zehen kleine Gegenstände vom Boden aufhebst. Die ungewohnten Übungen halten Muskeln, Gelenke, Sehnen und die Füße insgesamt langfristig fit und belastbar.
 

8. Entspannende Fußmassage

Fußmassage gepflegte Füße

Ein Tipp, um deine Füße den ganzen Sommer über fit zu halten und auch lange Tage in High Heels gut zu überstehen, ist ihnen ab und zu eine Fußmassage zu gönnen. Setze dich dafür entspannt hin und verreibe zunächst etwas pflegende Fußcreme in deinen Händen. Nimm dann einen Fuß nach dem anderen und streiche sanft von den Knöcheln über den Spann bis zu den Zehenspitzen. Knete anschließend die Fußsohle mit dem Daumen ordentlich durch. Wechsel dabei die Richtung sowie den Druck – so wie es dir angenehm ist. Vergiss auch die Zehen und die Zehenzwischenräume nicht. Danach ist das Gewebe wieder gut durchblutet, die Füße sind entspannt und die Haut durch die Creme mit Feuchtigkeit versorgt.

 

Fotos © robertprzybysz, KatarzynaBialasiewicz, knape, Julenochek/iStock.com

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Spray Tanning im Test: So gut ist die  künstliche Urlaubsbräune

Spray Tanning im Test: So gut ist die künstliche Urlaubsbräune

Du liebst Sommerbräune, willst aber deine Haut nicht der gefährlichen UV-Strahlung aussetzen? Ein aktueller Trend

MEHR
Wie die Body-Positivity-Bewegung das eigene Selbstbild verändern soll

Wie die Body-Positivity-Bewegung das eigene Selbstbild verändern soll

Durch die sozialen Medien und dem damit einhergehenden Selfie-Trend ist der Druck, möglichst gut auszusehen in den

MEHR
Gesichtsreinigung mit Mizellenwasser: Wie gut ist das Wundermittel wirklich?

Gesichtsreinigung mit Mizellenwasser: Wie gut ist das Wundermittel wirklich?

Wir kennen es alle: Obwohl wir uns abends gründlich abgeschminkt haben, blinzeln uns am nächsten Morgen schwarze

MEHR
So behandelst du einen Sonnenbrand richtig

So behandelst du einen Sonnenbrand richtig

Die Temperaturen sind warm, die Sonne scheint und du gönnst dir eine wohltuende Portion Sonne. Hast du dich dabei

MEHR

Kommentieren