Der Folklook bringt einen Hauch von Bohème in die kühlere Jahreszeit.
Designer wie Marc Cain, DIMITRI und Riani zeigen es auf der MBFW: Der Folklook bringt einen Hauch von Bohème in die kühlere Jahreszeit.

Der Sommer 2015 steht ganz im Zeichen der 70s. Häkeltops, Fransentaschen, Blumenprints, Ethnoschmuck und Flechtfrisuren dominieren die Street-Style-Blogs und die Kollektionen von H&M, Bershka und Zara. Und auch in den Herbstkollektionen von Tom Ford, Gucci oder Miu Miu, ist der Folklook immer noch omnipräsent und sollte deshalb in keinem Kleiderschrank fehlen. Der Retrolook der Blumenkinder bringt einen Hauch von Bohème in die kühlere Jahreszeit und umgibt uns mit einer Aura von Nostalgie, wie wir sie sonst nur aus den Filmen von Wes Anderson oder von alten Platten-Covern kennen.

Die Rückbesinnung auf traditionelle, filigrane Muster aus dem orientalischen Raum, die üppigen floralen Ornamente aus dem Balkan oder die farbenfrohen Strickmuster Skandinaviens, machen den Retrotrend vielseitig und besonderes wandelbar.

Jetzt lesen:  Trends für Frühling 2014: Wir machen alles anders!

Wichtig für den authentischen Look und besonders praktisch für alle, die auch im Herbst auf ihre geliebten Vintagekleider nicht verzichten möchten, ist das Layering. Rüschenblusen, lange schwingende Röcke, oder gehäkelte Tops werden mit Fransenwesten, kuscheligen Lammfelljacken und Schnürstiefeln oder Chelsea-Boots im Retrolook Herbsttauglich gestylt. Bestickte, zarte Blusen bilden einen interessanten Kontrast zu Ponchos und schweren Wollmänteln und sehen am besten zu Schlaghosen aus. Romantische Blumenkleider oder bunt bedruckte Jumpsuits und Playsuits, kombiniert mit warmen Wollstrumpfhosen, Boots und grobgestrickten Schals trotzen auch kaltem Herbstwind und neblig-kalten Nachmittagen. Und mit Spitzenstrumpfhosen und Plateauschuhen gestylt, sind sie edel genug für ein Glas Wein in der Szenekneipe oder für die Ausstellungseröffnung in der kleinen Galerie nebenan.

Jetzt lesen:  Editorial: Shooting Sebastian Sonntag

Die natürlichen Farben des Folklooks könnten direkt aus der Palette eines Malers stammen: warmes Safrangelb, Bordeauxrot, tiefes Tannengrün und Ocker sind diesen Herbst tonangebend und bringen den opulenten Look zum Leuchten.

Minimalismus? Fehlanzeige! Erst Accessoires wie ausgefallene Brillen und große Filzhüte, Baskenmützen oder Turbane perfektionieren den Folklook und sind das herbstliche Gegenstück zum sommerlichen Vintage-Style mit seinen Flechtfrisuren und Stirnbändern.

Und ganz dem Zeitgeist der 70er Jahre entsprechend gilt: schön ist, was gefällt. Edle Designerstücke, kombiniert mit der Vintage-Tasche vom Flohmarkt und dem selbst gestrickten Schal machen deinen Look einzigartig und wirken besonders schön mit großen Ketten, bunten Armreifen oder ausgefallen Accessoires wie Samthandschuhen oder Taschenuhren.

Jetzt lesen:  Verpasse nicht das große Comeback der Bommeln & Quasten!

 

Unsere It-Pieces:

Folklook It-Pieces

1. Miss Selfridge Tunika – multibright – 45,95 €

2. Dorothy Perkins Shopping Bag – tan – 31,95 €

3. Pepe Jeans KALEY – Strickjacke – army – 84,95 €

4. ONLY Minirock – black – 29,95 €

5. s.Oliver Schal – mustard – 49,99 €

6. KOOI Strickkleid – green – 119,95 €

7. Billabong FESTIVAL SONG – Shopping Bag – black – 49,95 €

8. Swedish hasbeens Clogs – black – 199,95 €

 

Fotos: Mercedes Benz Fashion Week Berlin; Zalando