Home Lifestyle Living Platzwunder Kleiderschrank: 10 Clevere Tipps für mehr Ordnung

Platzwunder Kleiderschrank: 10 Clevere Tipps für mehr Ordnung

Ein gut organisierter Kleiderschrank ist mehr als nur ein praktischer Aufbewahrungsort für Kleidung – er ist der Schlüssel zu einem stressfreien Morgen und einem harmonischen Zuhause. Die Kunst, den Kleiderschrank effizient zu organisieren, kann den Unterschied ausmachen zwischen einem hektischen Start in den Tag und einem, der ruhig und geordnet verläuft.

In diesem Leitfaden teilen wir mit dir unsere besten Tipps und Tricks, wie du deinen Kleiderschrank so einrichtest, dass er nicht nur deine Kleidung optimal schützt, sondern auch deine tägliche Routine erleichtert. Von cleveren Aufbewahrungslösungen bis hin zu praktischen Tipps für die jahreszeitliche Sortierung deiner Garderobe – wir zeigen dir, wie du den maximalen Nutzen aus deinem Kleiderschrank ziehen und jeden Tag mit einem Lächeln beginnen kannst.

1. Ausmisten für mehr Platz

Ein wesentlicher Schritt zu einem übersichtlichen und gut organisierten Kleiderschrank ist das regelmäßige Ausmisten. Nimm dir Zeit, deinen Kleiderschrank gründlich durchzugehen und dich von Kleidungsstücken zu trennen, die du nicht mehr trägst. Das können alte, aus der Mode gekommene Stücke sein, Kleidung, die nicht mehr passt, oder einfach Teile, die dir nicht mehr gefallen.

Eine effektive Methode, um den Überblick zu behalten und gleichzeitig deinen Kleiderschrank aktuell zu halten, ist die „One in, one out“-Regel: Für jedes neu gekaufte Kleidungsstück sortierst du ein altes aus. Diese Strategie hilft dir nicht nur dabei, deinen Kleiderschrank vor Überfüllung zu schützen, sondern fördert auch bewussteres Einkaufen. Du wirst sorgfältiger über neue Anschaffungen nachdenken, wenn du weißt, dass dafür etwas anderes weichen muss.

Durch das regelmäßige Ausmisten schaffst du nicht nur mehr Platz, sondern auch eine angenehmere Umgebung für deine Lieblingskleidung. Du wirst feststellen, dass es einfacher ist, Outfits zusammenzustellen und deine Kleidung zu pflegen, wenn du einen gut organisierten und nicht überfüllten Kleiderschrank hast.


Mehr dazu: 33 Dinge, die du sofort wegwerfen kannst


2. Clevere Nutzung des Stauraums

Eine effiziente Nutzung des verfügbaren Stauraums in deinem Kleiderschrank kann Wunder wirken, um Ordnung und Übersichtlichkeit zu schaffen. Oft wird der vorhandene Platz nicht optimal genutzt, was zu einem unübersichtlichen und überfüllten Schrank führt. Um dies zu vermeiden, solltest du deine Kleidungsstücke auf verschiedene Arten anordnen und lagern.

Zum Beispiel kannst du Kleidungsstücke, die nicht knittern, wie T-Shirts oder Jeans, rollen statt falten. Diese Methode spart nicht nur Platz, sondern ermöglicht es dir auch, mehrere Teile übersichtlich hintereinander zu legen. Gerollte Kleidung lässt sich leichter greifen und herausnehmen, ohne dass der Rest durcheinandergerät.

Für längere Kleidungsstücke wie Hosen oder Röcke kannst du eine längsgerichtete Anordnung wählen. Dies hilft, den vertikalen Raum besser auszunutzen. Quer gelagerte Kleidungsstücke, wie Pullover oder Hemden, können in Fächern oder auf Regalen platziert werden, um den horizontalen Raum optimal zu nutzen.

Eine weitere Möglichkeit, den Stauraum zu maximieren, ist die Verwendung von Raumteilern oder kleinen Körben. Diese helfen, kleinere Gegenstände wie Unterwäsche, Socken oder Accessoires zu organisieren und leicht auffindbar zu machen.

Indem du den Stauraum in deinem Kleiderschrank clever nutzt und deine Kleidung auf verschiedene Arten anordnest, kannst du nicht nur mehr Kleidungsstücke unterbringen, sondern auch schneller finden, was du suchst. Dies spart Zeit und Stress beim Zusammenstellen deiner Outfits und hält deinen Kleiderschrank ordentlich und ansprechend.

3. Priorisierung der Kleidung

Ein effektiver Weg, um deinen Kleiderschrank übersichtlich und benutzerfreundlich zu gestalten, ist die Priorisierung deiner Kleidung nach Häufigkeit der Nutzung. Indem du die Kleidungsstücke, die du am häufigsten trägst, an leicht zugängliche Stellen legst, erleichterst du dir das tägliche Anziehen und vermeidest unnötiges Wühlen und Durcheinander.

Beginne damit, deine Garderobe zu analysieren und zu identifizieren, welche Stücke du regelmäßig trägst. Dies können beispielsweise deine Lieblingsjeans, bequeme T-Shirts, Arbeitskleidung oder das Outfit für das Fitnessstudio sein. Platziere diese Kleidungsstücke so im Schrank, dass sie sofort greifbar sind, ohne dass du andere Teile beiseite räumen musst. Eine gute Position ist beispielsweise ganz vorne im Schrank oder auf den oberen Regalen.

Wenn du Kleidung nach der Häufigkeit ihrer Nutzung sortierst, kannst du auch saisonale Kleidung berücksichtigen. Beispielsweise sollten im Sommer leichte Kleider und Shorts leicht erreichbar sein, während im Winter Pullover und warme Hosen Vorrang haben. Dies hilft dir, den Platz in deinem Schrank je nach Jahreszeit optimal zu nutzen.

Ein weiterer Tipp ist die Verwendung von Kleiderbügeln für häufig getragene Kleidungsstücke. Dies erleichtert das Aufhängen und Herunternehmen der Kleidung und hält sie knitterfrei. Für Kleidungsstücke, die du weniger oft trägst, kannst du weiter hinten im Schrank oder in unteren Schubladen Platz finden.

Somit sparst du dir nicht nur Zeit bei der Auswahl deiner Outfits, sondern trägt auch dazu bei, deine Kleidung besser zu pflegen und länger haltbar zu machen.

4. Optimierung der Schrankhöhe

Ein häufig übersehener Aspekt bei der Organisation des Kleiderschranks ist die effiziente Nutzung der vertikalen Höhe. Viele Schränke bieten viel ungenutzten Raum nach oben hin, der mit einigen cleveren Anpassungen optimal genutzt werden kann.

Eine Möglichkeit, die Höhe deines Schranks besser auszuschöpfen, ist der Einbau zusätzlicher Einlegeböden. Diese bieten dir mehr Fläche, um Kleidung, Accessoires oder andere Gegenstände zu lagern. Du kannst die Einlegeböden so positionieren, dass sie genau deinen Bedürfnissen entsprechen, beispielsweise in unterschiedlichen Höhen für kurze und lange Kleidungsstücke.

Eine weitere Option sind zusätzliche Stangen für Bügel. Diese sind besonders nützlich, um mehrere Reihen von hängender Kleidung unterzubringen, wie Hemden, Blusen oder Hosen. Durch die Nutzung der vertikalen Höhe kannst du die Anzahl der Kleidungsstücke, die du aufhängen kannst, effektiv verdoppeln oder sogar verdreifachen.

Ausziehbare Schubladen sind ebenfalls eine hervorragende Ergänzung für deinen Kleiderschrank. Sie ermöglichen es dir, selbst in den hintersten Ecken des Schranks leicht auf deine Sachen zuzugreifen. Dies ist besonders praktisch für kleinere Gegenstände wie Unterwäsche, Socken oder Schmuck, die sonst leicht in einem tiefen Schrank verloren gehen können.

Drehelemente können ebenfalls eine nützliche Ergänzung sein, insbesondere für Accessoires wie Gürtel, Schals oder Krawatten. Sie ermöglichen es dir, diese Gegenstände übersichtlich zu lagern und schnell das zu finden, was du brauchst, ohne alles andere durcheinanderzubringen.

So schaffst du nicht nur zusätzlichen Stauraum, sondern sorgst auch für eine bessere Übersicht und Zugänglichkeit deiner Kleidung und Accessoires. Dies macht das tägliche Ankleiden einfacher und angenehmer und hilft dir, deinen Kleiderschrank und deine Garderobe effizienter zu verwalten.

Kleiderschrank Ordnung

5. Schutz vor Kleidermotten

Kleidermotten sind ein häufiges und ärgerliches Problem, das die Kleidung in deinem Schrank beschädigen kann. Um diesen kleinen Schädlingen effektiv vorzubeugen, ist es wichtig, regelmäßige Maßnahmen zu ergreifen. Eine der effektivsten Methoden ist das regelmäßige Aus- und Einräumen deines Kleiderschranks. Dieser Prozess hilft nicht nur, Motten und ihre Larven zu entfernen, sondern sorgt auch dafür, dass versteckte Ecken und schwer zugängliche Bereiche gereinigt werden, die sonst ideale Brutplätze für Motten sein könnten.

Zusätzlich zum regelmäßigen Aus- und Einräumen deines Schranks solltest du Mottenschutzelemente einlegen. Es gibt verschiedene Arten von Mottenschutz, darunter Lavendelsäckchen, Zedernholzblöcke oder spezielle Mottenpapierstreifen. Diese Produkte geben natürliche Düfte ab, die Motten abwehren, ohne dabei deine Kleidung zu beschädigen oder unangenehme Gerüche zu hinterlassen.

Es ist auch ratsam, deine Kleidung regelmäßig zu waschen oder zu lüften, insbesondere wenn du sie längere Zeit nicht getragen hast. Motten werden oft von Schweiß- und Körpergerüchen angezogen, daher kann das Reinigen der Kleidung dazu beitragen, Mottenbefall zu verhindern.

Eine weitere nützliche Maßnahme ist die Verwendung von vakuumversiegelten Aufbewahrungstaschen für saisonale Kleidung, die du gerade nicht trägst. Diese Taschen schützen deine Kleidung nicht nur vor Motten, sondern auch vor Staub und Feuchtigkeit.

6. Innovative Kleiderbügel

Die Verwendung innovativer Kleiderbügel kann eine wesentliche Rolle bei der Optimierung des Stauraums in deinem Kleiderschrank spielen. Spezielle Kleiderbügel, die für das Aufhängen mehrerer Kleidungsstücke konzipiert sind, bieten eine effiziente Lösung, um Platz zu sparen und gleichzeitig deine Kleidung ordentlich und zugänglich zu halten.

Mehrfach-Kleiderbügel, die es ermöglichen, mehrere Hosen, Röcke oder Hemden übereinander aufzuhängen, sind besonders nützlich, um den vertikalen Raum in deinem Schrank optimal zu nutzen. Diese Bügel sind so gestaltet, dass sie mehrere Schichten von Kleidung tragen können, ohne dass diese zerknittern oder verformen. Sie sind ideal für kleinere Schränke oder für Personen mit einer großen Garderobe.

Für die Aufbewahrung von Taschen gibt es spezielle Rundbügel, die es dir ermöglichen, mehrere Taschen übersichtlich und platzsparend aufzuhängen. Diese Bügel sind oft so konstruiert, dass sie die Form der Taschen bewahren und gleichzeitig einfachen Zugang ermöglichen.

Darüber hinaus gibt es spezielle Bügel für Krawatten, Tücher oder Schals. Diese Bügel sind oft mit mehreren Haken oder Schlitzen ausgestattet, an denen du mehrere Accessoires ordentlich und griffbereit aufhängen kannst. Das verhindert das Verknoten und Zerknittern dieser Accessoires und macht es einfacher, das passende Stück für dein Outfit zu finden.

7. Stapelmanagement

Effektives Stapelmanagement in deinem Kleiderschrank kann einen großen Unterschied in der Art und Weise machen, wie du deine Kleidung aufbewahrst und findest. Hohe Stapel von Kleidung können schnell unübersichtlich werden und dazu führen, dass Kleidungsstücke am Boden des Stapels vergessen oder zerknittert werden. Um dies zu vermeiden, ist es ratsam, deine Kleidungsstücke in niedrigeren, übersichtlicheren Stapeln anzuordnen.

Wenn du deine Kleidung nebeneinander und in niedrigeren Stapeln anordnest, hast du einen besseren Überblick über jedes einzelne Stück. Dies erleichtert es dir, genau das zu finden, was du suchst, ohne den ganzen Stapel durcheinanderbringen zu müssen. Außerdem bleibt deine Kleidung so länger ordentlich gefaltet und knitterfrei.

Natürlich gibt es Situationen, in denen du aus Platzgründen höher stapeln musst. In solchen Fällen können Buchstützen eine große Hilfe sein. Indem du Buchstützen zwischen den einzelnen Stapeln platzierst, verhinderst du, dass die Stapel umfallen oder sich verschieben. Dies ist besonders nützlich für leichtere Kleidungsstücke wie T-Shirts, Hemden oder dünne Pullover, die dazu neigen, leicht umzukippen.

Eine weitere Methode, um das Stapeln zu optimieren, ist die Verwendung von Trennelementen oder kleinen Körben. Diese können innerhalb des Schranks platziert werden, um einzelne Stapel voneinander zu trennen und so für zusätzliche Stabilität und Ordnung im Kleiderschrank zu sorgen.

8. Kisten und Kartons für Kleinigkeiten

Die Verwendung von Kisten und Kartons ist eine ausgezeichnete Methode, um Ordnung in deinem Kleiderschrank zu schaffen, insbesondere wenn es um kleinere oder selten benötigte Gegenstände geht. Diese Aufbewahrungslösungen sind ideal für Dinge wie Socken, Unterwäsche, Schmuck, Gürtel, kleine Handtaschen oder saisonale Accessoires, die sonst leicht in der Unordnung eines Schranks untergehen können.

Wähle Kisten oder Kartons, die zu den Abmessungen deines Schranks passen. Transparente Behälter sind besonders praktisch, da du auf einen Blick sehen kannst, was sich darin befindet. Wenn du undurchsichtige Kisten oder Kartons verwendest, ist es hilfreich, sie zu beschriften. Du kannst entweder Etiketten mit einer kurzen Beschreibung des Inhalts anbringen oder, für eine noch übersichtlichere Lösung, Fotos des Inhalts auf die Außenseite kleben. Diese visuelle Hilfe macht es dir leichter, genau das zu finden, was du suchst, ohne jeden Karton öffnen zu müssen.

Für kleinere Gegenstände wie Schmuck oder Haarspangen kannst du innerhalb der Kisten kleinere Unterteilungen oder Sortierboxen verwenden. Dies verhindert, dass diese kleinen Teile durcheinandergeraten und verloren gehen.

Kisten und Kartons eignen sich auch hervorragend, um saisonale Kleidung wie Badeanzüge im Winter oder Schals und Handschuhe im Sommer aufzubewahren. Indem du diese Gegenstände außerhalb der Saison verstaut hältst, schaffst du mehr Platz für die Kleidung, die du aktuell trägst.

9. Winterkleidung clever verstauen

Das Verstauen von Winterkleidung kann oft eine Herausforderung sein, insbesondere wenn es um voluminöse Stücke wie dicke Pullover, Winterjacken oder Skibekleidung geht. Eine effektive Methode, um diese Kleidungsstücke ordentlich und sicher aufzubewahren, ist die Nutzung ungenutzter Taschen. Dieser Ansatz bietet mehrere Vorteile.

Zunächst einmal hilft das Befüllen von Taschen mit Winterkleidung, wertvollen Platz in deinem Kleiderschrank zu sparen. Anstatt dass deine Winterkleidung das ganze Jahr über Platz auf den Bügeln einnimmt, kannst du diesen Raum für Kleidung freimachen, die du aktuell trägst. Große Reisetaschen, Sporttaschen oder sogar alte Koffer eignen sich hervorragend für diesen Zweck.

Darüber hinaus bietet das Verstauen in Taschen einen zusätzlichen Schutz für deine Winterkleidung. Es schützt die Kleidung vor Motten und Staub, was besonders wichtig ist, da Winterkleidung oft aus Materialien besteht, die anfällig für Mottenbefall sind, wie Wolle. Stelle sicher, dass die Kleidung sauber und trocken ist, bevor du sie verstaust, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Eine weitere Möglichkeit, zusätzlichen Schutz zu bieten, ist das Einlegen von Mottenschutzmitteln, wie Lavendelsäckchen oder Zedernholzblöcken, in die Taschen. Diese natürlichen Repellents helfen, Motten fernzuhalten und hinterlassen einen angenehmen Duft.

Wenn du die Taschen mit Winterkleidung füllst, achte darauf, die Kleidung ordentlich zu falten oder zu rollen, um Faltenbildung zu vermeiden. Du kannst auch Vakuumbeutel verwenden, um die Kleidung zu komprimieren und noch mehr Platz zu sparen.


Weiterlesen: Wertvolle Tipps, um minimalistischer zu leben


10. Jahreszeitliche Trennung

Eine effektive Methode, um Ordnung in deinem Kleiderschrank zu halten und gleichzeitig deine Kleidung zu pflegen, ist die jahreszeitliche Trennung deiner Garderobe. Indem du deine Kleidung nach den Jahreszeiten sortierst, stellst du sicher, dass du immer schnellen Zugriff auf die aktuell passenden Kleidungsstücke hast und gleichzeitig die nicht benötigte Kleidung schonend aufbewahrst.

Beginne damit, deine Kleidung in Kategorien wie Frühling/Sommer und Herbst/Winter zu unterteilen. Leichte, luftige Kleidung wie T-Shirts, dünne Blusen, Shorts und Sommerkleider gehören in die Frühling/Sommer-Kategorie, während schwere Pullover, lange Hosen, dicke Jacken und wärmende Accessoires wie Schals und Mützen in die Herbst/Winter-Kategorie fallen.

Sobald du deine Kleidung sortiert hast, räume die aktuell nicht benötigte saisonale Kleidung an einen weniger zugänglichen Ort in deinem Schrank oder in einen anderen Aufbewahrungsbereich. Dies könnte das obere Regal deines Schranks, Unterbett-Schubladen oder sogar ein separater Schrank in einem anderen Raum sein. Die Verwendung von Vakuumbeuteln oder Aufbewahrungskisten kann dabei helfen, Platz zu sparen und deine Kleidung vor Staub und Motten zu schützen.

Für die aktuelle Saison räume die entsprechende Kleidung in leicht zugängliche Bereiche deines Schranks. So kannst du morgens schnell das passende Outfit finden, ohne durch Stapel von unpassender Kleidung wühlen zu müssen. Dies spart nicht nur Zeit, sondern verhindert auch, dass deine Kleidung unnötig zerknittert oder beschädigt wird.

Ordnung im Kleiderschrank kann so einfach sein

Die Organisation deines Kleiderschranks kann einen enormen Einfluss auf deinen Alltag und dein Wohlbefinden haben. Mit den vorgestellten Tipps und Tricks kannst du nicht nur Platz sparen und Ordnung schaffen, sondern auch deine Kleidung schonend aufbewahren und leichter finden.

Beim Umsetzen der Tipps fällt die Ordnung immer leichter, wenn man sich eine gewisse Basisstruktur im Kleiderschrank anzugewöhnt und diese immer beibehält. So verwandelst du deinen Kleiderschrank in einen übersichtlichen, gut organisierten Raum, der das Ankleiden zu einem stressfreien und angenehmen Teil deines Tages macht.

Foto: kostikovanata / stock.adobe.com

Amazon: Affiliate-Link - mehr Infos / Letzte Aktualisierung am 1.03.2024 / Bilder der Amazon Product Advertising API

Die mobile Version verlassen