So planst du zuhause deine eigene Krimidinner-Party

Was ist überhaupt ein Krimi-Dinner?

Falls du nach einer neuen Idee suchst, wie Party-Abende oder besondere Anlässe etwas aufgepeppt werden können, dann ist vielleicht das Krimi-Dinner perfekt für dich. Es ist ein interaktiver Rätsel-Spieleabend, bei dem geschauspielert wird und der sich auch perfekt zur Kostümparty eignet! Aber eines nach dem anderen. Zunächst geht es natürlich um ein schönes Dinner mit Freunden. Diese bekommen jedoch vorab Rollen zugewiesen und können darum auch sehr schön im passenden Kostüm erscheinen. Zwischen den einzelnen Gängen wird dann eine Geschichte gespielt, die dazu dient, einen inszenierten Mord aufzuklären. Jeder Gast bekommt nur so viele Informationen, wie für seine Rolle zunächst nötig sind. Das Spiel eröffnet dann im Laufe des Abends immer mehr Hinweise, die zur Aufklärung (oder allgemeinen Verwirrung) beitragen.

Wenn du und deine Freunde gern rätselt, Spieleabende und gutes Essen liebt und vielleicht auch noch gern in verschiedene Rollen schlüpft, ist die Krimi-Party für euch perfekt! Wir haben hier alle Schritte zur Vorbereitung und dem Ablauf für dich zusammengestellt.

Die perfekte Story finden

Als ersten Schritt musst du dich für eine von vielen möglichen Geschichten entscheiden. Es gibt Verlage, die sich auf Krimi-Spiele spezialisiert haben, du kannst dir aber auch eine Story aus dem Internet suchen oder sogar eine eigene erfinden. Vielleicht gibt es ein Themengebiet, das dir besonders großen Spaß machen würde? Zum Beispiel die Mafia der 50er Jahre oder ein bayrischer Krimi. Außerdem suchst du die Story auch danach aus, wie viele Mitspieler du definitiv einplanen kannst.

Denk aber bei der Auswahl der Story daran, dass du dich um passendes Essen und Dekoration kümmern musst und deine Gäste evtl. um passende Kostüme. Wähle also am besten ein Thema aus, das nicht allzu exotische oder ausgefallene Vorbereitung und Ausstattung erfordert. Du möchtest schließlich nicht von allen Gästen Absagen erhalten, weil sie vor den aufwendigen Kostümen zurückschrecken.

Vorbereitung und Einladung

Wenn du dich für eine Story entschieden hast, geht es an die Planung. Schon bevor die Einladungen verschickst, solltest du ein „Save-the-Date“ an deine Gäste mailen und abfragen, wer definitiv dabei ist. So gehst du sicher, dass auch alle Rollen besetzt werden können. Mache den Gästen klar, dass ihre Zusage feststehen sollte. Denn wenn auch nur ein Gast absagt, funktioniert die gesamte Geschichte nicht mehr.

Hast du alle Zusagen, kannst du richtige Einladungen gestalten. Hier beginnt schon die Story, also gibt dir Mühe und bastle passende Einladungen zum Thema. Dein Krimi spielt zum Beispiel in den 20er Jahren? Dann kannst du die Einladungen nicht am PC schreiben. Papier im Pergament-Stil und handgeschriebener Text sollte es dann schon sein.

Die Rollenverteilung

Mit den Einladungen verschickst du auch bereits die Rollen an die Gäste. So haben sie genügend Zeit, sich mit ihrem Charakter vertraut zu machen und ihr Outfit zu gestalten.

Achte bei der Rollenverteilung darauf, niemandem auf die Füße zu treten. Die Charaktere sind im Spiel immer besonders überspitzt, damit ihr Charakter in der kurzen Zeit deutlich wird. Teilst du deinen Freunden Rollen zu, die eventuelle negative Eigenschaften verkörpern, könnten sie sich verletzt fühlen. Also besser die Rollen so verteilen, dass sie überhaupt nicht zur Person passen – das fordert dann auch schauspielerisch heraus.

Das passende Essen wählen

Da es ein Krimi-Dinner werden soll, steht natürlich auch das Essen im Mittelpunkt. Die Geschichte entspinnt sich dann darum herum und während den einzelnen Gängen können ganz natürlich die Rollen aufblühen und Spekulationen entspinnen sich. Die Gänge servierst du am besten zwischen den einzelnen Runden. Das Spiel ist nämlich in Runden unterteilt und in jeder Runde gibt es neue Informationen. Da ist das Essen zwischen den Runden perfekt, um diese Neuigkeiten zu verarbeiten und den Lauf der Geschichte sich entwickeln zu lassen. Außerdem macht Überlegen, Spekulieren und Schauspielern auch hungrig! Für die perfekte Stimmung solltest du ein Dinner wählen, das zum Thema passt. Inspirationen dazu findest du im Internet, denn du das entsprechende Thema auf Rezept-Seiten eingibst.

Bedenke aber, dass du selbst mitspielen willst. Du kannst also nicht den Großteil der Zeit in der Küche stehen, sonst müssen deine Gäste mit dem Spielen immer wieder auf dich warten. Wähle also Gänge, die du vorbereiten kannst und nur noch kurz aufwärmen oder aus dem Ofen holen musst. Du kannst auch darum bitten, dass deine Freunde zum Beispiel Vorspeisen, Finger Food oder Nachtisch mitbringen.

Dekoration schafft Atmosphäre

Die perfekte Abrundung des Abends schaffst du mit Dekoration, die für die richtige Stimmung sorgt. Dazu gehören zum Beispiel zum Thema passende Bilder oder Poster, Tischdekoration und auch kleine Hinweise und Spuren, die du der Story entsprechend im Raum verteilen kannst. Je nachdem, wie der Mord in der Geschichte stattgefunden hat, kannst du vielleicht sogar „Blutspuren“ einbauen. Lass dich von der Story inspirieren und sorge auch für eine entsprechende Beleuchtung und Hintergrundmusik. Du kannst zum Beispiel kleine Lampen mit Tüchern verhängen und eine entsprechende Musik-Playlist erstellen.

So läuft das Krimi-Dinner ab

Alles ist vorbereitet, das Essen fertig und du steckst in deinem Kostüm. Es kann losgehen! Sobald die ersten Gäste klingeln, solltet ihr euch bis zur Auflösung der Story in eurer Rolle befinden. Alles, was nicht mit dem Krimi zu tun hat, könnt ihr nach dem Dinner besprechen. Sprecht euch auch nur mit den Namen eurer Rollen an. So könnt ihr wirklich im Charakter bleiben.

Zu Beginn werden am besten Drinks gereicht und es gibt eine Vorstellungsrunde, in der jeder kurz den Hintergrund des eigenen Charakters erklärt. Dann gibt es die Vorspeise und erste Gespräche und Spekulationen können entstehen. Nach der Vorspeise folgt die erste Spielrunde mit Hinweisen und dann der nächste Gang. So geht es immer weiter, es kommen Informationen und überraschende Wendungen bzw. Vorkommnisse ins Spiel (die werden aus der Spielanleitung entnommen).

Am Ende das Dinners, also wahrscheinlich nach dem Dessert, darf reihum jeder einen Verdacht äußern und erklären, wer seiner Überzeugung nach der Mörder ist. Entweder alle sind sich einig und der Mord ist geklärt, oder der Mörder hat seine Spuren verwischt und die Story muss durch die Spielanleitung aufgeklärt werden. Und wenn alle gut mitspielen und bei der Sache sind, bleibt es bis zu diesem Ende richtig spannend!

Unsere Krimidinner-Party Empfehlungen:

Mörderische Dinnerparty
Mörderische Dinnerparty – Der Fluch der Grünen Dame
29,99 € auf Amazon

MORD bei Tisch
MORD bei Tisch – Krimi-Dinner für zu Hause – 6 bis 8 Personen – Der Backstage-Fall
22,95 € auf Amazon

Culinario Mortale
Culinario Mortale – Tödlicher Ruhm – Das Krimi-Dinner-Spiel für Zuhause
22,95 € auf Amazon

 

Fotos: rh2010 / stock.adobe.com; PR / Amazon