Retro-Trend: War früher alles cooler?

In Nostalgie zu schwelgen tut einfach gut. Wir blättern in alten Fotoalben und erinnern uns an den ersten Schultag oder eine tolle Hochzeit, die schon ein paar Jahre zurückliegt. Doch Nostalgie kommt auch dann auf, wenn wir etwas sehen oder in den Händen halten, das im heutigen Alltag schon längst nicht mehr aktuell ist. Alte Möbel, Plattenspieler, Neonreklamen oder Sneaker zeugen von einer Vergangenheit, in der alles besser und einfacher war. So scheint es zumindest – und genau darin liegt die Anziehungskraft des Retro-Trends.

Das gab´s doch schon mal: Retro-Mode

Bekanntlich ist Mode zyklisch: Trends kommen, gehen wieder – und tauchen einige Zeit später in leicht abgewandelter Form erneut auf. In der Modeindustrie hat man sich mehr oder weniger darauf geeinigt, dass ein Modezyklus ungefähr 20 Jahre lang dauert. Plötzlich sind dann Schlaghosen aus den Seventies wieder in, oder man trägt hautenge Röhrenjeans wie in den Achtzigern. Es gibt aber auch Retro-Evergreens wie die Mode der 1960er-Jahre, die schon fast als klassisch bezeichnet werden könnten. Fans des Vintage-Stils suchen oft nach Originalstücken, doch mittlerweile gibt es auch Retro-Mode, die den Styles von anno dazumal nachempfunden ist. Der größte Unterschied besteht darin, dass neue Stücke im Retro-Look aus modernen Materialien bestehen, die um einiges angenehmer sind als ihre Vorgänger.

Zocken wie früher

Monte-Carlo, Baden-Baden oder Venedig: Casinos beflügeln die Fantasie und entführen uns in eine Welt des Glitzers und des Glamours. Sie sind an sich eine Institution aus einer vergangenen Ära und gerade deshalb so beliebt. Der Retro-Trend hat auch die technologiegetriebene Industrie der Onlinecasinos beeinflusst. Digitale Spieleplattformen verwenden zwar neueste Technologien, ahmen jedoch den Las-Vegas-Stil der 1950er- und 1960er-Jahre nach. Ob Roulette oder Blackjack online, die Games sehen zwar retro aus, sind aber auf dem neuesten Stand der Technik. Die Sicherheitstechnologie digitaler Casinos befindet sich ebenfalls auf höchstem Niveau. Für die Spieler gibt es neben den ganzen Klassikern vor allem Spielautomaten mit der angestaubten Grafik der damaligen Ära. Auch herkömmliche Casinos tun ihr Bestes, um so auszusehen, als gehörten sie in einen James-Bond-Film. Rote Samtvorhänge und goldene Einrichtungsgegenstände sehen eben einfach toll aus und wecken Sehnsucht nach längst vergangenen Zeiten.

Wie bei Oma zu Hause

Retro-Trend

Ob Plüschsofa mit Blumenmuster, Wohnwand oder Kommode mit konischen Beinen: Solche Möbelstücke hast du garantiert bei deiner Oma oder bei älteren Verwandten gesehen. Wer hätte gedacht, dass sich Möbel im Retro-Look harmonisch in einen modernen Wohnstil einfügen könnten? Retro-Möbel liegen voll im Trend – und das seit einiger Zeit. Dabei kannst du gut erhaltene Originalstücke kaufen oder deine Wohnung mit modernen Kopien klassischer Designs einrichten. Zu den absoluten Favoriten gehören der Nierentisch und der kugelförmige Stuhl. Doch auch vor Elektrogeräten macht der Retro-Stil nicht halt: Toaster, Wasserkocher und sogar Mikrowelle sind im Vintage-Look zu haben. Dasselbe gilt für Kühlschrank und Backofen. Plattenspieler haben in den letzten Jahren ebenfalls ein Comeback gefeiert. Statt auf professionelle Modelle für DJs setzt man in der Inneneinrichtung vermehrt auf Plattenspieler, die so aussehen als seinen sie Überbleibsel aus den 1940- oder 1950er-Jahren. Doch der Schein trügt, denn hinter dem altbackenen Äußeren versteckt sich modernste Elektronik.

Aus Alt mach Neu: Retro kommt ins Kino

Klassische Filme und TV-Serien werden oftmals neu verfilmt. Dabei kommen neue Technologien zum Einsatz, die Vintage-Ästhetik wird jedoch beibehalten. Comics wie Spiderman oder Batman sind ausgezeichnete Beispiele dafür, wie sich bestimmte Retro-Elemente über Jahrzehnte und mehrere Verfilmungen hinweg fast unverändert in Filme und Serien einfügen lassen. In vielen Serien und Filmen spielen Mode und Einrichtungsgegenstände im Vintage-Style eine wichtige Rolle und tragen sehr stark zur Atmosphäre bei. Zu den erfolgreichsten Remakes der letzten Jahre gehört „Es“ nach dem gleichnamigen Roman des US-Schriftstellers Stephen King. Auch „Dirty Dancing“ und „Footloose“ wurden neu verfilmt, wobei sich Fans nach wie vor lieber das Original ansehen.

Wie lange wird der Vintage-Trend noch anhalten?

Solange es Nostalgie gibt, wird es auch den Vintage-Trend geben. Früher offenbarte sich der Hang zum Alten darin, dass Erbstücke von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Heute kommt dies zwar seltener vor, doch gut erhaltene Retro-Gegenstände stehen hoch im Kurs. Da sich Geschmack und Mode heutzutage so schnell ändern, verändert sich auch der Retro-Begriff fortwährend. Alte Trends wechseln einander ebenso schnell wieder ab wie ihre modernen Gegenstücke. Man kann jedoch davon ausgehen, dass bestimmte Kleidungs- und Einrichtungsstücke, die bereits heute als Klassiker gelten, auch in Zukunft zahlreiche Fans haben werden. Außerdem lohnt es sich, daran zu denken, dass in spätestens 20 Jahren diejenigen Sachen, die uns heute als modern erscheinen, als Vintage-Trends gelten werden. Daher sollte man schon jetzt mit dem Sammeln beginnen. Wer weiß – vielleicht verbirgt sich ja auch in deinem Kleiderschrank oder in deiner Wohnung das eine oder andere Kleinod?

 

Fotos: 2mmedia / stock.adobe.com; Pexels auf Pixabay